Die 7 schönsten Hütten der Dolomiten

Die 7 schönsten Hütten der Dolomiten

18 April 2021

von: Henning in Hütten

Was wären die Dolomiten ohne die Hütten, die Wanderer während ihrem Auf- oder Abstieg besuchen? Ob Drei Zinnen, Latemar oder Pale di San Martino: Ausblicke auf die bezaubernden Gipfel der Dolomiten kann man auch von den schönsten Hütten erhaschen, ohne sich gleich in alpine Abenteuer zu stürzen. Für Kletterfreunde sind die folgenden sieben Hütten wiederum meist der Ausgangspunkt für alpine Besteigungen. Doch die Dolomiten, von denen Teile zum Unesco-Weltnaturerbe gehören, sind für Wanderer und Naturliebhaber ein Ausflugsziel, das für jeden etwas bereithält. IndenBergen präsentiert die 7 schönsten Berghütten, die sowohl Wanderer als auch Bergsteiger begeistern werden.

1. Rifugio Rosetta (San Martino di Castrozza, Trentino)

Die majestätisch liegende Schutzhütte Rosetta wurde auf 2.581 Metern am westlichen Rand der Hochebene der Pale, über der Ortschaft San Martino di Castrozza, in einem der landschaftlich schönsten Gebiete der Pale di San Martino erbaut. Beeindruckende, hohe Gipfel erheben sich kontrastreich gegen den Himmel und präsentieren sich bei Sonnenuntergang in den schönsten Farbtönen. Die Rosetta Hütte ist Ausgangspunkt des viertägigen „Dolomiti Palaronda Soft-Trek“, einer atemberaubenden Tour, welche über die Cima Fradusta (2.939 m) zur Pradidali Hütte (2.278 m) und in das zauberhafte Val Canali, eines der schönsten Gebirgstäler der Dolomiten, führt.

  • Anzahl Betten: 80
  • Öffnungszeiten: April bis Oktober, Winterwochenenden bis Ostern (bitte telefonisch die Öffnungszeiten überprüfen)
  • Region Östliche Dolomiten, San Martino di Castrozza, Trentino
  • Höhenlage: 2581 M ü.M.
  • Gut zu wissen: Von San Martino di Castrozza zu Fuß oder auch mit der Kabinenbahn Colverde und der Seilbahn Rosetta erreichbar
  • Kontakt:Tel. +39 349 533 1742

2. Dreizinnenhütte (Sexten, Drei Zinnen Dolomiten) 2438 M.ü.M.

Die Dreizinnenhütte gehört zu den bekanntesten Berghütten der Dolomiten und ist zugleich Ausgangspunkt für Wander-, Klettersteig- und Klettertouren im Naturpark „Drei Zinnen“. Rund um die Drei Zinnen befinden sich einige der bedeutendsten Routen in den Alpen. Kletterbegeisterte aus der ganzen Welt reisen an, um diese Klettersteige zu begehen. Dass an ihrer Schönheit etwas dran sein muss, beweist die Tatsache, dass bereits vor 200 Jahren die berühmtesten Bergsteiger Europas in die Kletterregion kamen. Die legendärsten Kletterrouten und Klettersteige in den Dolomiten tragen heute ihre Namen. Wie beispielsweise di Via Ferrate Cesco Tomaselli, die dem italienischen Journalisten und Alpinisten Tomaselli gewidmet ist.

Dreizinnenhütte


  • Anzahl Betten: 40 Betten, 100 Lager
  • Öffnungszeiten: 26.06. – 26.09.2021
  • Region: Östliche Dolomiten, Trentino
  • Höhenlage: 2438 M.ü.M.
  • Gut zu wissen: Es gibt nur eine einzige Dusche in der Hütte. Bei Wasserknappheit bleibt die Dusche geschlossen.
  • Kontakt: +39 0474 972002; Reservierungen bitte online

3. Langkofelhütte (Seiser Alm Gröden Dolomiten) 2253 M.ü.M.

Mit seinen 3.181 Metern ist der Langkofel das Wahrzeichen des Dolomitental Gröden. Wie ein riesiges Monument steht er mitten im Herzen des UNESCO Weltnaturerbes der Dolomiten. Äußerst reizvoll ist die Route vom Sellajoch zur Langkofelhütte. Wer die Berghütte zu Fuß erobern will, wählt den Weg Nr. 525. Besonders aussichtsreich und romantisch ist der Aufstieg mit der Gondelbahn in Zweier-Kabinen direkt bis zum Felsschlitz der Langkofelscharte. Auf 2681 Metern ist Endstation. Der Blick reicht bis zur Marmolata, zum höchsten Berg der Dolomiten. Zwischen den Bergwänden hindurch führt die Route bergab und in knapp eineinhalb Stunden Gehzeit ist die Langkofelhütte erreicht. Das Glas Buttermilch auf der Panoramaterrasse mit fantastischem Ausblick schmeckt zu jeder Tageszeit erfrischend.

  • Anzahl Betten: 69
  • Öffnungszeiten: Juni - September
  • Region: Seiser Alm Gröden Dolomiten, Südtirol
  • Höhenlage: 2253 M.ü.M.
  • Gut zu wissen: Die Langkofelhütte wurde 1903 erbaut
  • Kontakt: Tel. +39 0471 79 23 23

4. Latemarhütte (Eggental, Südtirol) 2671 M.ü.M.

Zur Latemarhütte auf 2.671 Metern ist es zu empfehlen, von der Bergstation Oberholz (mit Sessellift von Obereggen) aufzubrechen. Von dort sind es drei bis vier Stunden, über Geröll- und Schneefelder, vorbei an imposanten Türmen und Kaminen und durch die beeindruckende Gamsstallscharte. Die schöne Latemarhütte, im Trentino Pisahütte ("Rifugio Torre di Pisa") genannt und auch oft so beschildert, thront wie ein Adlerhorst auf dem Felsen. Antonio und Maria Theresa empfangen hier etwa 4.000 Wanderer pro Saison, welche oft an der einfacheren Seite am Satteljoch („Passo Feudo“) auf- und absteigen.

  • Anzahl Betten: 36
  • Öffnungszeiten: Mitte Juni bis Mitte Oktober
  • Region: Eggental, Dolomiten, Südtirol
  • Höhenlage: 2671 M.ü.M.
  • Gut zu wissen: Schönster Aufstieg vom Ort Obereggen
  • Kontakt:Tel. +39 348 3645 379

5. Pisciadùhütte (Alta Badia, Südtirol) 2585 M.ü.M.

Die Pischiadùhütte liegt in Alta Badia in der Nähe des Grödentals, und bietet eine exzellente Unterkunft, eine Bar sowie ein Restaurant mit typisch ladinischer Küche. Der Pisciadù-Klettersteig zählt zu den schönsten in den gesamten Dolomiten und hat viele Highlights wie eine Hängebrücke über einem tiefen Abgrund zu bieten. Der leichteste Weg zur Pisciadùhütte führt auf dem Wanderweg 666 vom Grödner Joch über versicherte Passagen aufwärts. Danach geht es die letzten Meter abwärts zur Pisciadu-Hütte.

  • Anzahl Betten: 100
  • Öffnungszeiten: Ende Juni und Ende September
  • Region: Alta Badia, Dolomiten, Südtirol
  • Höhenlage: 2587 M ü.M.
  • Gut zu wissen: Hütte liegt am malerischen Pisciadu-See
  • Kontakt: Tel. +39 335 60 96 141

6. Brenteihütte (Madonna di Campiglio, Trentino)

Die Brenteihütte bei Madonna di Campiglio ist auch für Familien erreichbar und zählt zu den bekanntesten, vielbesuchten und beliebtesten Hütten der gesamten Dolomiten. Bei erfahrenen Bergsteigern ist der Klettersteig Via delle Bocchette, der von der Tuckett-Hütte zur Brentei-Hütte und über die Alimonta-Hütte zur Bocca degli Armi führt, beliebt. Die alpine Mehrtagestour zählt zu den größten alpinen Klassikern der Dolomiten. Auf dem gesamten Weg werden über 31 km und ca. 6000 Höhenmeter zurückgelegt. Die Via delle Bocchette umfasst mehrere Etappen, die auch einzeln gegangen werden.

  • Anzahl Betten: 90
  • Öffnungszeiten: Ende Juni bis Ende September, Wochenenden im Oktober (je nach Wetterlage)
  • Region: Brenta Dolomiten, Südtirol
  • Höhenlage: 2175 M ü.M.
  • Gut zu wissen: Hütte liegt an der Via delle Bocchette
  • Kontakt: Tel. +39 328 7571463

7. Rifugio Sandro Pertini (Fassatal, Trentino) 2300 M.ü.M.

Das Rifugio Sandro Pertini auf 2300 Metern Meereshöhe in den Fassaner Dolomiten erreichen viele Wanderer auf dem berühmten Friedrich-August-Weg. Die Hütte ist aber auch einfach in 40 Minuten von der Bergstation der Col Rodella-Seilbahn erreichbar. Umgeben von schönen und sonnigen Wiesen, ist die Berghütte ein ideales Ausflugsziel für Familien. Gleichzeitig ist die Hütte Ausgangpunkt für Klettertouren. Die Hütte bietet ein großartiges Panorama, das Rosengarten, Latemar und Sellagruppe einschließt und außerdem einen wunderbaren Ausblick auf den Gletscher der Marmolata gewährt.

  • Anzahl Betten: 14
  • Öffnungszeiten: Juni bis September
  • Region: Fassatal, Trentino
  • Höhenlage: 2.300 m
  • Gut zu wissen: Seilbahn ab Campitello di Fassa überwindet 1.000 Meter Höhenunterschied. Bei Übernachtungswunsch vorreservieren
  • Kontakt:Tel. +39 328 8651993

Praktische Infos zu den Dolomiten

Die Dolomiten zählen zu den schönsten Reisezielen für Berg- und Wanderfreunde. Geografisch erstrecken sie sich über die italienischen Provinzen Südtirol, Trentino und Belluno. Die Anreise mit dem PKW erfolgt zumeist über die Brenner-Autobahn oder alternativ über den Reschenpass, wobei je nach Route weniger Mautgebühren anfallen. Verschiedene Orte in den Dolomiten sind auch mit Fernbussen zu erreichen.

Das könnte dich auch interessieren

Urlaub in den Bergen