Burg Eltz

slide
slide
slide
slide
  • Wo Natur und Mittelalter aufeinandertreffen
  • Einzigartige Architektur
  • Zahlreiche Wanderrouten
 

Die aus dem 12. Jahrhundert stammende Burg Eltz befindet sich im Eltzer Wald in Rheinland-Pfalz an der Grenze zur Eifel. Die Burg befindet sich seit der Errichtung in Familienbesitz und ist teilweise der Öffentlichkeit zugänglich. Ein Besuch ist wie ein Besuch im Museum. Zu sehen sind Schlafgemächer, eine Küche, der Rittersaal und die Einrichtung der unterschiedlichen Epochen. Diese wurde von den verschiedenen Bewohnern zusammengetragen und ermöglichen heute eine Reise durch die Geschichte der Burg.

Neben Räumlichkeiten und Möbeln haben die Eigentümer viel Kunst, aber auch Kurioses gesammelt. So gibt es neben berühmten Gemälden auch ein Ungeheuer oder den „Dukatenscheißer“. Aber nicht nur das Innere der Burg ist beeindruckend. Majästetisch erhebt sich die, noch nie gewaltsam eroberte und auch noch nie zerstörte, Burg aus dem dichten Grün des Waldes. Verschiedene Wanderwege führen zum kleinen Eingangstor und schon während man sich der Burg nähert bieten sich tolle Ausblicke auf die vielen Türmchen, Giebel, Dächer und Fassaden.

Wandern rund um die Burg Eltz

Je nach Ausdauer und Zeit kann man direkt vor der Tür parken oder sich die passende Wanderung aussuchen, um zur Burg Eltz zu gelangen. Wer gerne wandern möchte, aber wenig Zeit hat, dem empfiehlt sich die Wanderung am romantischen Elzbach entlang (2,5 km). Diese Route endet direkt an der Burg. Ca. 2 Stunden benötigt man hingegen für die Strecke von Karden zur Burg Eltz. Hierbei werden 7 km zurückgelegt und es bieten sich hübsche Ansichten der Mosel und des Hunsrücks. Besonders schön ist der Traumpfad Eltzer Burgpanorama. Die Wanderung ist ca. 13 km lang und führt um die Burg Eltz herum, durch das Eltzbachtal, entlang des Eltzbaches und durch den Eltzer Wald. Man sollte für diese Strecke genügend Zeit einplanen, damit man sie auch wirklich genießen kann.

Besondere Architektur

Wenn man die Burg nur von Weitem sieht, fällt eine Besonderheit direkt ins Auge. Die zahlreichen Dächer, Türme und unterschiedlichen Fassaden. Der Grund hierfür ist genauso besonders wie der Anblick. Bei der Burg handelt es sich nämlich eigentlich um eine Art Wohngemeinschaft, da sie 1268 unter den 3 Nachkommen aufgeteilt wurde. In die Breite konnte nicht gebaut werden, aber in die Höhe und alle 3 Brüder bauten ihren Teil der Burg nach eigenen Wünschen aus. Nachkommende Generationen bauten weitere Stockwerke, Erker und Türme dazu und gaben der Burg ihr herrlich verbautes Äußeres. Heute drängen sich 8 Wohntürme in verschiedenen Baustilen um den engen Burginnenhof und machen die Burg zu der Besonderheit, die sie ist.

(Fotos: © Dominik Ketz - Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH)

Kontakt

Burg Eltz 1
56294 Wierschem
+49 2672 95050-0
https://www.burg-eltz.de/de/

Eintrittspreise

Preis Erwachsener € 11,- €
Preis Kinder € 7,- €
Familienkarte: (2 Erwachsene und ab 2 Kindern): 30,- €

Öffnungszeiten

Montag 09:30 - 17:30
Dienstag 09:30 - 17:30
Mittwoch 09:30 - 17:30
Donnerstag 09:30 - 17:30
Freitag 09:30 - 17:30
Samstag 09:30 - 17:30
Sonntag 09:30 - 17:30

Übersicht Sehenswürdigkeiten

name

Der 1. Kärtner Erlebnispark befindet sich am Pressegger See in der Nähe von Hermagor in Kärnten. Dieser schöne Vergnügungspark ist ein großer Spielplatz. Die Kinder können hier herumlaufen und nach Herzenslust spielen. Wenn Sie ein Ticket für den 1. Kärtner Erlebnispark kaufen, erhalten Sie nicht nur Zugang zum Freizeitpark, sondern auch zum Strand und zu den Tennisplätzen.Mehr lesen ›

name

Die Adlerbühne ist eine beeindruckende Raubvogelshow auf einer Höhe von ungefähr 2.000 Metern auf dem Ahorn in Mayrhofen. Durch die Lage gehört die Adlerbühne Ahorn zu den höchstgelegenen Raubvogelshows Europas. Die Vorstellung dauert ungefähr eine Stunde und fasst jedes Mal ungefähr 800 Besucher. Während der Show werden beeindruckende Sturzflüge und Tricks mit Bussards, Falken und Eulen gezeigt.Mehr lesen ›

name

Aguntum ist eine antike Römerstadt in Osttirol, in der Nähe von Dölsach und etwa 5 km von der Stadt Lienz entfernt. Im 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. wurde Aguntum unter der Führung von Kaiser Claudius zu einer wichtigen und wohlhabenden Stadt in der römischen Provinz Noricum. Allerdings hat die Stadt keine lange Blüte gehabt. Nach dem Fall des Reiches war Aguntum mehrere Jahrhunderte bewohnt, wurde aber bald vollständig aufgegeben. Den Untersuchungen zufolge waren die Ruinen der Stadt bis ins 16. Jahrhundert sichtbar, bevor sie vollständig unter der Erde verschwanden.Mehr lesen ›

Urlaub in den Bergen