Urlaub Ausseerland (Österreich)

Trachten, wilde Narzissen und glasklare Bergseen

  • Spiegelseen zwischen Kalksteinbergen
  • Geografischer Mittelpunkt Österreichs
  • Salzminen von Salinen

Das Ausseerland ist eine Region im Norden der Steiermark. Die Landschaft ist charakterisiert durch seine zahlreichen Seen und die umliegenden Berge der Nördlichen Kalkalpen: Das Dachsteinmassiv und das Tote Gebirge. Hier liegen vier Gemeinden: Bad Mitterndorf, Bad Aussee, Altaussee und Grundlsee. Der 150 Kilometer lange Flusslauf der Traun durchzieht die ganze Region vom Salzkammergut über den Hallstättersee und den Traunsee, um dann bei Linz eins mit der Donau zu werden.

Das Ausseerland ist, wie der Name schon vermuten lässt, bekannt wegen seiner vielen malerischen Seen, welche sich im Nordosten der Region befinden. Den Seen wurde hier schon immer eine große Bedeutung zugeschrieben, ob für die Fischerei, oder den Holztransport zu den Salzwerken. Heute profitieren vor allem die Sommergäste des Ausseerlandes vom kühlenden Nass. Neben der Vielzahl an Seen befindet sich hier auch der geografische Mittelpunkt Österreichs. Besonders auffallend sind hier ebenfalls die vielen wilden Narzissen, die in den naturbelassenen Blumenweiden vor sich hinblühen und die Landschaft im Frühling in ein gelb-weißes Naturschauspiel verwandeln.

Alm mit Bergsee in Ausseerland
Sommerlicher Bergsee im Ausseerland (Foto: © Steiermark Tourismus, Popp-Hackner)

Der Ort Bad Aussee

In Bad Aussee befindet sich der geografische Mittelpunkt Österreichs. Der Mittelpunktstein liegt im Stadtkurpark und kann besichtigt werden. Durch den Ort fließt der Fluss Traun, der hier von der Koppentraun und der Kainischtraun gespeißt wird. Bad Aussee gilt auch als die Trachtenhauptstadt der Steiermark. Auffallend ist hier, dass nicht nur ältere Menschen eine Tracht tragen, auch Jüngere und das auch an ganz gewöhnlichen Tagen, an denen keine besonderen Feste gefeiert werden. Wer eine der lokalen Trachten erstehen will, hat hier im Ort eine Vielzahl an Geschäften und Ateliers zur Auswahl. Es wird angeraten die Tracht und ihre Träger mit Respekt zu behandeln. Sie ist Teil des Kulturerbguts und die lokale Bevölkerung ist sehr stolz darauf.

Der Ort Altaussee

Hier steht das Salzbergwerk im Sandling, die größte Salzgewinnungsstätte in Österreich, die von der Salinen AG betrieben wird und möglicherweise sogar schon im Mittelalter bestand. In den Mienen von Altaussee wird gewöhnliches Steinsalz abgebaut. Im Schaubergwerk können Besucher mehr über diesen Prozess und die Anlage erfahren.

Bad Mitterndorf

Bad Mitterndorf ist der Kurort im Ausseerland. Für Wellness und Co. bieten sich das Narzissen Bad Aussee und die Grimming Therme an. Der Grundlsee bietet im Sommer ein ähnlich entspanntes Erscheinungsbild, um zur Ruhe zu kommen.

Die Seen im Ausseerland

Die Region Ausseerland ist wahrlich gese(e)gnet. In den vielen, hellen Bergseen spiegelt sich die umliegende Bergwelt. An warmen Sommertagen laden sie zum Abkühlen ein, wenn die Temperaturen es zulassen, empfiehlt sich auch eine Umrundung mit dem Fahrrad. Im Altausseer See spiegelt sich an klaren und stillen Tagen der Loser auf der dunkelblauen Wasseroberfläche und den Grundlsee schmücken zahlreiche, traditionelle Dörfer, Wälder mit roten Lärchen und alte, majestätische Häuser. Der Toplitzsee ist der Tiefste der Seen in der Region. Gerüchten zufolge versanken hier im Zweiten Weltkrieg tausende Kisten mit unbekanntem Inhalt und warten bis jetzt darauf gefunden zu werden. Der Ödensee ist einer der kälteren See in der Umgebung, daher perfekt für die ganz warmen Tage. Der Salza Stausee liegt im Gletschertal zwischen den Bergen Grimmings und Kemet.

Grundlsee im Ausseerland
Grundlsee im Ausseerland (Foto: © Steiermark Tourismus, ikarus.cc)

Wandern Ausseerland

Genießer und sportliche Wanderer gleichermaßen finden zwischen dem Dachstein und dem Toten Gebirge eine Vielzahl an Wanderwegen vor. Im Frühling laufen Wanderer durch farbenfrohe Narzissenwiesen, im Sommer laden die Bergseen zu einem Sprung ins kühle Nass ein und der Herbst verzaubert mit seinem goldgelben Gewand die Augen und Herzen eines jeden Naturliebhabers. Zur Inspiration haben wir hier drei besondere Wanderungen aufgelistet:
-Via Artis Grundlsee (3 Stunden, 8 km) In der Region um den Grundlsee wurden ein paar Via Artis angelegt, also Wanderungen, die durch verschiedene Künstler beeinflusst sind. Eine davon führt um den Grundlsee, beginnt im gleichnamigen Ort und führt an das Nordufer des Sees. Der Höhenunterschied ist nicht besonderes groß, die Aussichten über See und Bergwelt sind herrlich. Am Ende der Wanderung fährt entweder ein Boot oder der Bus zum Ausgangspunkt zurück.
-Skulpturenpark Neuhofen (2 Stunden, 8 km) Bei Bad Mitterndorf wird es kunstvoll. Kunstwerke von Ferdinand Böhme aus Marmor und rostige Apparate, die an die Werke Tingelys erinnern, können hier bestaunt werden. Die Wanderung durch den Kunstpark führt auch zu einem Bergsee ganz in der Nähe, wo die Römer früher den Marmor aus dem Gestein gearbeitet haben. Die Weiße Wanderung ist komplett.
-Die 6-Seen-Wanderung zur Tauplitzalm (5 Stunden, 15 km) Die Tauplitzalm beschreibt das größte Seen-Bergplateau in Mitteleuropa. Mit einem Sessellift geht es mühelos auf 1.650 m Höhe, wo eine Rundwanderung an sechs glänzenden Bergseen entlangführt. Auf dem Plateau wandelt es sich einfach großartig, denn man spaziert zwischen blühenden Almwiesen mit Alpenrosen, Anemonen und urigen Berghütten, die jeden Sommer-Alm-Traum wahr werden lassen.

Fahrradfahren Ausseerland

Zwischen Dachstein und Totem Gebirge befindet sich eine herrliche Auswahl an Mountainbikestrecken, die es wert sind entdeckt zu werden. Durch die hügelige Landschaft machen Mountainbiker schnell Höhenmeter und für gemütliche Radler bleibt immer noch die Option ein E-Bike zu leihen. So wird die Landschaft wirklich jedem zugänglich gemacht. Hier eine Auswahl an besonderen Strecken für Mountainbiker:
-Die Sillrunde ist eine Fahrrad-Rundtour mit Waldwegen, Flussläufen und herrrlichen Aussichten auf den Ödensee. Die Runde erstreckt sich über 20 km und 700 Höhenmeter.
-Die Tauplitzalm Alpenstrasse verläuft von Bad Mitterndorf zum Seenplateau Tauplitzalm. Auf ihr müssen rund 10 km und 800 Höhenmeter überwunden werden.
-Von Grundlsee zum Ödensee: Eine herrlich einfache Tour für Genießer mit rund 24 km und 300 Höhenmetern.
-Salzkammergutradweg-Ausseerland Runde: Diese Runde gehört einfach auf die Liste für sportliche Radler, denn sie führt an allen Highlights der Urlaubsregion vorbei. Die Strecke von 110 km teilen sich Fahrradfahrer am besten in zwei Tage auf. Die Seen auf der Strecke können ganz einfach mit dem Boot durchfahren werden. Bei der Tour warten insgesamt 1.400 Höhenmeter auf die Radler.

Fahrradtour entlang eines Sees im Ausseerland
Fahrradfahren im Ausseerland (Foto: © Steiermark Tourismus, ikarus.cc)

Tipps:

-Das Narzissenfest besuchen: Jedes Jahr Anfang Juni kommen tausende Besucher zum größten Blumenfest Österreichs. Der legendäre Blumenkorso startet in Bad Aussee und endet jedes Jahr an einem anderen See.
-Den Ausseer Fasching feiern: An drei verrückten Tagen wird im Februar hier jedes Jahr der Fasching gefeiert, mit Musik, Masken und einzigartigen Traditionen. Im Jahr 2017 bestand dieses Fest seit 250 Jahren und wurde so zum UNESCO-Kulturerbgut ernannt.
-Bad Mitterndorf liegt auf dem Weg der populären Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“, die durch die gesamte Steiermark führt.

Dörfer im Ausseerland

Im Ausseerland liegen einige sehenswerte Dörfer. Im Folgenden eine Übersicht aller Dörfer und was sie so besonders macht.

  • Bad Aussee

    Bad Aussee

    Ein Mittelpunktstein in Bad Aussee markiert den geografischen Mittelpunkt Österreichs. Das Dorf gilt als Hauptstadt der Trachten. Traditionelle Gewänder werden hier nicht nur durch die älteren Mitmenschen getragen.

  • Altaussee

    Altaussee

    Das Salzbergwerk im Sandling befindet sich hier. Salinen, eine große Österreichische Salzgewinnungsvereinigung schürft hier nach Steinsalz. Im Schaubergwerk vorbeischauen lohnt sich.

  • Grundlsee

    Grundlsee

    Grundlsee ist ein idyllisches Dorf am See. Die Umgebung lädt zum Wandern, Radfahren und Schwimmen ein.

  • Bad Mittendorf

    Bad Mittendorf

    In Bad Mitterndorf herrscht Entspannung pur. Der Kurort ist bekannt für seine beiden Heilbäder Narzissen Bad Aussee und die Grimming Therme.

Eine kostenlose Broschüre anfordernEine Unterkunft anfragen beim Tourismusverband

Allgemeine Informationen

Anzahl Einwohner -1
Autofreies Zentrum Nein
Entfernung von München 228 km
Höhenlage Ort -1m
Anzahl Touristenbetten -

Ausgehen & Freizeit

Anzahl Restaurants -1 Anzahl Diskotheken -
Anzahl Bars 0 Gibt es ein Casino? Nein
Anzahl Kinos - Gibt es ein Theater? Nein
Gibt es einen Konzertsaal? Nein Gibt es Heißluftballonfahrten? Nein

Geschäfte

Anzahl Souvenirgeschäfte - Anzahl Modegeschäfte -
Anzahl Sportgeschäfte - Anzahl übrige Geschäfte -
Gibt es eine Bank? Nein Gibt es einen Geldautomaten? Nein
Gibt es eine Poststelle? Nein Gibt es ein Internetcafé? Nein
Gibt es öffentliches WLAN? Nein Anzahl Supermärkte -

Wellness & Sport

Gibt es ein Wellnesscenter? Nein Gibt es ein Fitnessstudio? Nein
Gibt es ein Solarium? Nein Gibt es ein Volleyballfeld? Nein
Gibt es Thermalbäder? Nein Gibt es einen Tennisplatz? Ja
Werden Massagen angeboten? Nein Wird Paragliden angeboten? Nein
Anzahl Freibäder 0 Gibt es ein Basketballfeld? Ja
Gibt es eine öffentliche Sauna? Nein

24. Juli 2019 von: Nina in Reisetipps | 0 Kommentare

Die Steiermark entdecken: Sportliche Tipps für einen aktiven Sommerurlaub

Sportlich unterwegs, auch im Urlaub. Wo macht eine Radtour oder eine Wanderung am meisten Spaß? Ja natürlich, an einem Ort, wo es schön ist. In der Steiermark, dem Grünen Herz Österreichs gibt es diese traumhaften Landstriche noch, die einerseits...Mehr lesen ›

Urlaub in den Bergen

Wetter in Ausseerland

Heute Morgen Übermorgen
12° -2° -4°

Standort