Tegelberg: Das markante Bergmassiv bei Schwangau in Bayern

Tegelberg: Das markante Bergmassiv bei Schwangau in Bayern

19 April 2019

von: Sarah in Wandern

Bei dem Wort Schwangau denken viele sicher zu erst an die berühmten Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau in Bayern, aber diese beiden Sehenswürdigkeiten stehen auch in Verbindung mit einer beliebten Wanderdestination, denn sie liegen beide am Fuß des Tegelbergs. Aber nicht nur deswegen ist der Tegelberg ein beliebtes Ausflugsziel für Wanderer, sondern auch, weil er zahlreiche sportliche Möglichkeiten aller Schwierigkeitsstufen bietet. Dazu gehören auch Besonderheiten wie Gleitschirm- oder Drachenfliegen. IndenBergen stellt vor, was Wanderer und Bergsteiger über den Tegelberg wissen müssen.

Der beliebte Berg in den Ammergauer Alpen

Im Ostallgäu in Bayern liegt der Tegelberg in den Ammergauer Alpen, wobei der Branderschrofen mit 1.881 Metern den höchsten Punkt des Bergmassivs bildet. Weitere Gipfel der Bergkette sind der Torkopf mit einer Höhe von 1.645 Metern und der Gelbe Wandschrofen. Der Hornburg ist 1.172 Meter hoch und ist beinahe vollständig bewaldet. Auf dem Massiv befinden sich auch das Tegelberghaus und die Tegelbergbahn, an deren Talstation auch eine fast 800 Meter lange Sommerrodelbahn zu finden ist. Der Berg ist besonders bei Gleitschirmfliegern und Drachenfliegern beliebt, aber ebenso auch bei Wanderern, Bergsteigern und Skifahrern.

Eine Fahrt mit der Tegelbahn

Der Tegelberg ist aufgrund seiner Lage neben den bayerischen Märchenschlössern ein beliebtes Ausflugsziel, nicht nur für Wanderer. Wer den Berg nicht aus eigener Kraft erklimmen will, nimmt dafür also ganz komfortabel einfach die Tegelbergbahn. Diese fährt täglich von 9 bis 16.30 Uhr und für einen Erwachsenen kostet eine Berg- oder Talfahrt 14,50 Euro. Jugendliche erhalten einen Euro Rabatt vom Vollpreis und Kinder bis 15 Jahre bezahlen 6 Euro. Die Tegelbergbahn bringt Wanderer innerhalb von 10 Minuten über ca. 900 Höhenmeter auf einer Länge von ca. 2.150 Metern von 800 Höhenmetern auf über 1.700 Höhenmeter. Dabei bieten sich einmalige Ausblicke auf Schloss Neuschwanstein und das Ammergebirge.

Panorama-Gaststätte auf dem Tegelberg

Wem die spektakuläre Aussicht von der Tegelbergbahn noch nicht ausreicht, der kann in der Panorama-Gaststätte mit der großen Sonnenterrasse zum echten Genießer werden. Von einer Höhe von 1.730 Metern befindet sich direkt neben der Bergstation eine Panorama-Gaststätte mit einem spektakulären Blick über die Allgäuer und Voralberger Alpen. Dazu gibt es eine Brotzeit oder eines der lokalen Gerichte aus dem Menü, ebenso wie Kaffee und Kuchen, die zum längeren Verweilen einladen. Unweit befindet sich auch das Tegelberghaus, das früher das königlich-bayerische Jagdhaus von Maximilian II. war.

Auffahrt mit der Tegelbergbahn © Pixabay

Tagestouren auf den Tegelberg

Zwar ist die Tegelbergbahn die komfortabelste Variante, um schnell auf den Berg zu gelangen, aber natürlich wählen viele Wanderer auch den Weg der eigenen Muskelkraft. Der Tegelberg ist über mehrere markierte Wanderwege gut zu erreichen, etwa über die Pöllatschlucht und die Marienbrücke oder ab der Rohrkopfhütte zum Tegelberghaus. Von Süden können Wanderer den Tegelberg leicht über den Ahornreitweg ersteigen. Am Berg gibt es auch mehrere Klettersteige, nämlich den Gelbe-Wand-Steig, den Tegelbergsteig und den Fingersteig. Wanderer haben auch die Möglichkeit, von der Bergstation der Tegelbergbahn den Gipfel des Branderschrofen zu erreichen. Dafür sollte ungefähr eine halbe Stunde eingeplant werden.

Weitere Informationen zur Region

Die Region Ostallgäu in Bayern ist ein echtes Wanderparadies, denn zwischen Ammergebirge und den Tannheimer Bergen gibt es reichlich Möglichkeiten, sich auf dem umfassenden Wandernetz müde zu laufen. Wer weniger hoch hinaus möchte, findet dazu reichlich Gelegenheit in der hügeligen Voralpenlandschaft. Ein weiteres Highlight für Wanderer ist auch der umfassende Schlosspark, der Schlösser, Berge und Seen bietet. Hier findet jeder Wanderer die passende Strecke für sich.

Urlaub in den Bergen