Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Seefeld

 © Olympiaregion Seefeld, Stefan Wolf 
Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Seefeld

1 Januar 2020

von: Sarah in Reisetipps

Natürlich ist bei einem Wanderurlaub in den Bergen die Natur die schönste Sehenswürdigkeit, schließlich fahren Wanderer gerade deswegen in die Alpen, um die schroffen Felsen, die Bergwiesen sowie die Wälder und versteckten Bergseen zu sehen. Aber manchmal darf es zwischendurch auch ruhig einmal ein Tagesausflug sein und sei es nur, um den schmerzenden Waden einmal eine kurze Pause zu geben. IndenBergen stellt vor, welche Sehenswürdigkeiten Wanderer im Tiroler Seefeld nicht verpassen dürfen.

1. Olympia-Erlebnisbad Seefeld

Hübsche Wasserbuchten und Liegeinseln werden im Olympia-Erlebnisbad von Seefeld noch durch drei Rutschen ergänzt. Eine Kinderrutsche, die 110 Meter SilverStar-Rutsche und die 140 Meter lange Outdoor-Rutsche „Wildwasser-Canyon“. Dazu gibt es auch noch ein 34 Grad warmes Außenbecken und für die Kleinen einen Open-Air-Spielplatz. Müde Wanderer können die verkrampften Beinmuskeln in der umfassenden Saunalandschaft wieder lockern.

(Foto: © Olympiaregion Seefeld)

2. Rosshütte mit Olympia- und Nostalgieausstellung

Die Rosshütte, die auf einer Höhe von 1.750 Metern ein wunderschönes Panorama über die umliegende Berglandschaft bietet, ist ohnehin schon einen Ausflug wert. Der Blick auf das Wetterstein- und Karwendelgebirge ist einfach fantastisch. Für Kinder gibt es auch einen großen Spielplatz zum Thema Bergbau. Für Erwachsene ist die Olympia- und Nostalgieausstellung sehr interessant. Exponate aus 1964 und 1976, als in Innsbruck und Seefeld die Olympischen Winterspiele ausgetragen wurden, wurden hier gesammelt und können nun bewundert werden.

3. Möserer See

Oberhalb der Gemeinde Mösern liegt der gleichnamige Möserer See, der ein wunderschönes Ausflugsziel für Wanderer ist, die in Seefeld in Tirol Urlaub machen. Er befindet sich auf einer Höhe von 1.295 Metern und bietet in der traumhaften Berglandschaft einfach einen wunderschönen Anblick. Dank einem Naturbad zählt der See als DER Badesee nahe Innsbruck. Aber auch eine Wanderung durch den Wald um den See ist absolut lohnenswert, bevor sich Wanderer anschließend von der warmen Bergsonne im Wasser abkühlen lassen. Keine Sorge, der Sprung ins Wasser muss keine Überwindung kosten, denn im Sommer wird das Wasser bis zu 25 Grad warm.

(Foto: © Olympiaregion Seefeld, Stephan Elsler)

4. Seefelder Spitze

In den Karwendelalpen liegt die Seefelder Spitze mit einer Höhe von 2.221 Metern und ist dadurch ein schon von weithin sichtbares Ausflugsziel. Bis hinauf zur Rosshütte auf 1.750 Metern fährt die Standseilbahn und von dort aus geht es weiter über das Seefelder Joch. Am Gipfelkreuz gibt es auch eine Aussichtskanzel, um den fantastischen Blick in Ruhe genießen zu können. Auf dem Weg zurück können Wanderer, wenn noch Kraft übrig ist, auch zu Fuß von der Rosshütte absteigen.

5. Friedensglocke Mösern

Ein echtes Schwergewicht vor dem Panorama einer wunderschönen Berglandschaft. Über 10 Tonnen wiegt die Friedensglocke in Mösern bei Telfs, die symbolisch für den Frieden im Alpenraum stehen soll. Jeden Tag um 17 Uhr verkündet sie ihre Friedensbotschaft und ist über eine 90-minütige Wanderung zu erreichen. Entworfen wurde die größte freistehende Glocke im Alpenraum übrigens vom Tiroler Architekten Hubert Prachensky und wurde von der berühmten Glockengießerei Grassmayr in Innsbruck gegossen.

(Foto: © Olympiaregion Seefeld)

6. Gleirschklamm

Mit ihren imposanten Felsen, kleinen Wasserfällen und dem klaren Wasser ist die Gleirschklamm eine der schönsten naturbelassenen Klammen im Karwendel. Über Brücken und entlang meterhoher Felsen geht es für Wanderer auf einem schmalen Steig durch die Schlucht. Auch wenn der Pfad mit Seilen gesichert ist, sollten Trittsicherheit und Schwindelfreiheit mitgebracht werden. Der Rundwanderweg von und zurück nach Scharnitz dauert knapp 3 bis 4 Stunden.

Das könnte Sie auch interessieren

7. Steinkreis in Seefeld

Wanderer, die sich für Geschichte und auch ein bisschen Mystik begeistern können, werden diesen Ort lieben, denn der Steinkreis in Seefeld gilt als einer der stärksten mystischen Plätze Tirols. Schon in vorchristlicher Zeit soll er als Kultplatz gedient haben. Der Seefelder Architekt Michael Prachensky hat dem Ort ein neues Gesicht gegeben, nach dem Vorbild der Monumente der Megalithkultur, wie dem berühmten Stonehenge. Dieser besondere Ort ist auf jeden Fall einen Besuch wert.

Weitere Informationen zu Seefeld in Tirol

Wer hier alle Wanderwege gehen will, der muss schon etwas länger im Ort bleiben als die üblichen zwei Wochen für einen Sommerurlaub, denn die Region Seefeld in Tirol verfügt über 650 Kilometer Wanderwege, Berg- und Kletterrouten verschiedener Schwierigkeitsgrade. Beliebte Ziele sind dabei das Landschaftsschutzgebiet Wildmoos, das Wettersteingebirge und der Naturpark Karwendel. Es werden außerdem kostenlose Themen- und Erlebniswanderungen angeboten. 

Urlaub in den Bergen