Urlaub Comer See (Italien)

Authentische Dörfer, viele sportliche Aktivitäten und prächtige Natur

  • Der tiefste See Italiens (425 Meter!)
  • Zahlreiche schöne und authentische Dörfer
  • Sehenswerte Insel im Comer See

Der Comer See liegt in der italienischen Region Lombardei, unweit der Schweizer Grenze. Der prächtige dunkelgrüne See hat eine Oberfläche von 146 km² und ähnelt von seiner Form her an ein umgedrehtes Y. Der Comer See hat eine Maximaltiefe von 425 Meter und ist damit der tiefste in Italien.

Der Comer See verdankt seinen Namen der Stadt Como, die am südlichsten Punkt des Gewässers liegt. Die italienischen Namen sind Lago di Como und Lario, wovon letztere eine historische Variante ist. Die Umgebung des Sees ist schön grün und bergig. Monte Legnone ist mit einer Höhe von 2.609 Metern der höchste Berg der Umgebung. Entlang der Ufer gibt es zahlreiche romantische und authentische Orte. Auch gibt es mehrere Campingplätze. Es sind zahlreiche Aktivitäten möglich und zwar nicht nur in Verbindung mit dem Wasser. Zum Wandern und Mountainbiken gibt es reichlich Gelegenheit.

Wandern rund um den Comer See

Rundum den Comer See besteht ein umfassendes Netzwerk aus Wanderwegen verschiedener Niveaus. Sowohl geübte Wanderer als auch Familien mit Kindern können hier einen echten Wanderurlaub erleben. Wanderer beginnen ihre Touren am besten schon früh am Morgen, bevor es zu warm wird und beenden den Tag mit einem erfrischenden Bad im Comer See. Es gibt Themenwanderungen, Tagestouren und mehrtägige Wanderrouten. Einige Wandertipps rund um den Comer See sind:

- Wandern in Parco Val Sanagra: dieser Naturpark liegt nicht weit von Menaggio und lässt sich sehr gut zu Fuß entdecken. Es gibt mehrere Wanderrouten, etwa entlang des Flusses Sanagra. Auf dieser Strecke sehen Wanderer jahrhundertealte Mühlen, süße Häuschen und prächtige Natur, Auch das Naturmuseum von Val Sanagra ist empfehlenswert.
- Die Ostseite des Comosees: Wanderer entdecken die Ostseite des Sees in vier Etappen. Es ist entweder möglich, am Ende jeder Etappe im jeweiligen Ort zu übernachten oder mit dem Zug zurückzufahren. Die Route startet in Abbadia Lariana und führt über Lierna, Vezio und Dervio nach Piantedo. Unterwegs sehen Wanderer mehrere Sehenswürdigkeiten und prächtige Aussichtspunkte.
- Wandern durch den Parco Montevecchia und das Curone-Tal: dieser Naturpark liegt nicht weit vom Comosee und hat eine Oberfläche von 2.740 ha. Es gibt elf verschiedene Routen durch den Park, die entlang schöner Dörfer und durch den Wald führen.

Haeuser am Comersee
Während einer Tour entdecken Wanderer wunderschöne Orte (Foto: © EzPzPics, Pixabay)

Ein Familienurlaub am Comer See

Familien fühlen sich am Comer See schnell zu Hause, denn die Kinder können sich den ganzen Tag in dem natürlichen Schwimmbad austoben. Rundherum gibt es auch viele schöne Strände. Einige davon sind ruhig und abgelegen mit schönen Spielplätzen. Kinder können dabei schnell Freunde finden. Neben dem Schwimmen und Spielen am Strand gibt es noch weitere Aktivitäten. So können Familien zum Beispiel ein Boot mieten und den See auf dem Wasser entdecken, ein Museum besuchen, Wandern gehen oder den Lake Como Adventure Kletterpark entdecken. Es gibt fünf verschiedene Kletterrouten und auch Picknicktische, Grills und einen Kiosk.

Camping am Comer See

Wer am Comer See kampiert, kann aus einer großen Anzahl Plätzen wählen. Die meisten Campingplätze haben einen direkten Zugang zum See und bieten Platz für Zelte, Wohnwagen und Wohnmobile. Es können aber auch Chalets gemietet werden. Es gibt kleine und gemütliche Campingplätze am Comer See, aber auch große mit Schwimmbad und Spezialaktivitäten für Familien.

Comosee
Der Comer See ist umgeben von einer grünen und bergigen Landschaft (Foto: © joakant, Pixabay)

Tipps für einen Urlaub am Comer See

- Am ersten und zweiten Wochenende im Juni findet das Weinfestival Colico in Cantina statt, das die Weintraditionen am Comer See behandelt. Während des Weinfestivals können zwei Probierwege gegangen werden. Die erste ist die Percoso Territorio, wo lokale Delikatessen probiert werden können. Die zweite Route ist die Percorso Italia. Wie der Name schon vermuten lässt, werden hier Gerichte und Weine aus ganz Italien angeboten. Die Teilnahme kostet 15 Euro pro Person. Wanderer erhalten ein Glas und einen Weinpass vom lokalen Tourismusverband.
- Etwa 100 Meter vom Ufer bei Sala Comacina liegt die Insel Comacina, die auch die einzige Insel in dem See ist. Die Insel hat einen Umfang von ungefähr 2 km und gehört der Academie Belle Arti in Brera (Milaan). In den Sommermonaten kann die Insel täglich zwischen 10.00 und 17.00 Uhr besucht werden. Auch findet hier jedes Jahr an dem Sonntag, der dem 24. Juni am nächsten kommt, eine Feuerwerkshow statt. Diese wird zu Ehren des Festes des San Giovanni zelebriert.
- Die lokale Küche am Comer See besteht größtenteils aus lokalen Produkten und es wird sehr viel Fisch angeboten. Zudem ist die Lombardei eine echte Käseregion. Ungefähr 40 km entfernt liegt der Ort Gorgonzola, woher der bekannte gleichnamige Käse stammt. Zwei typische Gerichte sind das ‘risotto con pesce persico’ und ‘lumache con polenta’.

Dörfer rund um den Comer See

Rundum den Comer See gibt es allerlei schöne Dörfer und Städte zu entdecken. Während des Wanderurlaubs können diese Orte mit einem Tagesausflug besucht werden, aber Übernachten ist auch möglich. Es ist sicher empfehlenswert, mindestens einen Tag lang ein Auto zu leihen und die Küste abzufahren. Wanderer können dann einfach anhalten, wo es ihnen gefällt, gemütlich durch die Gassen schlendern, in den Geschäften stöbern oder sich auf den Sonnenterrassen entspannen. Einige Dörfer der Region sind in der folgenden Übersicht genannt.

  • Como

    Como

    Como ist eine große Stadt an der Südseite des Comer Sees. Die Stadt hat einen römischen Charakter und ein schönes Zentrum. Wanderer schlendern durch die Straßen, schauen in die Geschäfte und genießen die Sonne auf den vielen Terrassen.

  • Lecco

    Lecco

    Lecco liegt am Südufer des Comer Sees und ist umgeben von einer schönen Bergwelt. Hier gibt es zahlreiche Aktivitäten und auch bis nach Mailand sind es nur 50 km.

  • Bellagio

    Bellagio

    Bellagio liegt genau am Scheidepunkt des Y und bietet einen wunderschönen Blick über das Wasser. Hier gibt es wunderschöne Gebäude, wovon auch einige besichtigt werden können.

  • Gravedona

    Gravedona

    Gravedona liegt im Norden des Sees und hat ein wunderschönes historisches Zentrum zu bieten. Dort können Wanderer stundenlang spazieren gehen oder auf den vielen Sonnenterrassen die lokalen Köstlichkeiten genießen.

  • Varenna

    Varenna

    Varenna liegt an der Ostseite des Comer Sees und ist seit jeher ein Fischerdorf. Die authentische Ausstrahlung ist gut sichtbar und deswegen ist ein Besuch dieses Ortes unbedingt zu empfehlen.

Eine kostenlose Broschüre anfordernEine Unterkunft anfragen beim Tourismusverband

Allgemeine Informationen

Anzahl Einwohner -1
Autofreies Zentrum Nein
Entfernung von München 447 km
Höhenlage Ort 199m
Anzahl Touristenbetten -

Ausgehen & Freizeit

Anzahl Restaurants 500 Anzahl Diskotheken -
Anzahl Bars 0 Gibt es ein Casino? Ja
Anzahl Kinos - Gibt es ein Theater? Nein
Gibt es einen Konzertsaal? Nein Gibt es Heißluftballonfahrten? Nein

Geschäfte

Anzahl Souvenirgeschäfte - Anzahl Modegeschäfte -
Anzahl Sportgeschäfte - Anzahl übrige Geschäfte -
Gibt es eine Bank? Ja Gibt es einen Geldautomaten? Ja
Gibt es eine Poststelle? Nein Gibt es ein Internetcafé? Ja
Gibt es öffentliches WLAN? Nein Anzahl Supermärkte -

Wellness & Sport

Gibt es ein Wellnesscenter? Nein Gibt es ein Fitnessstudio? Ja
Gibt es ein Solarium? Ja Gibt es ein Volleyballfeld? Ja
Gibt es Thermalbäder? Nein Gibt es einen Tennisplatz? Ja
Werden Massagen angeboten? Ja Wird Paragliden angeboten? Ja
Anzahl Freibäder 0 Gibt es ein Basketballfeld? Ja
Gibt es eine öffentliche Sauna? Ja

Urlaub in den Bergen

Wetter in Comer See

Heute Morgen Übermorgen
13° 15° 13°

Standort