10 Tiere, die Wanderer in den Bergen sehen

 © Tirol Werbung, Patrick Centurioni  
10 Tiere, die Wanderer in den Bergen sehen

16 Mai 2020

von: Kathrin in Allgemein

Während einer Wanderung in den Bergen können Wanderer zahlreiche Tiere beobachten. Sowohl in der Luft, als auch am Boden sind Tiere zu sehen, wenn auch manchmal ein gutes Auge und ein wenig Glück dafür nötig sind. Ein lokaler Bergführer kann helfen, denn er kennt genau die Stellen, an denen Tiere zu finden sind, und bringt neugierige Wanderer direkt dorthin. Im Alpenzoo in Innsbruck können alle Tiere beobachtet werden, die in den Alpen zu Hause sind. Und dort gibt es auch die Garantie, Gämsen, Murmeltiere und Luchse zu sehen.  


1. Gämse 

Viele Wanderer sehen in den Bergen Gämsen, die die Felswände hochsteigen als wäre es das Leichteste der Welt. Mit größter Eleganz springen die Tiere von Fels zu Fels. Sie leben in Höhe und oberhalb der Baumgrenze und kommen im gesamten Alpengebiet vor.  

Wolf liegend in der freien Natur
Foto: © pixabay.com


2. Wölfe 

Wölfe kommen mittlerweile wieder häufiger in den Alpen vor. Von Italien aus haben sich die Tiere erst nach Frankreich ausgebreitet und wurden mittlerweile auch in der Schweiz, in Österreich und im Süden von Deutschland immer öfter gesichtet. Wölfe sind von Natur aus scheu und gehen Menschen am liebsten aus dem Weg.  


3. Murmeltier 

Das Murmeltier ist der Liebling vieler Wanderer und wird auch oft in Gruppen gesichtet. Die pelzigen Nager sind oberhalb der Baumgrenze zu Hause (1.500 m) und hausen dort in Höhlen mit unterirdischen Gängen. In der Hohe Tauern gibt es auch zahme Murmeltiere, die Wanderern aus der Hand fressen.  

Ein Murmeltier auf der grünen Wiesen lässt seine Zähne sehen
Foto © Tirol Werbung, Peer Erich


4. Alpendohle 

Manchmal können Wanderer in den Bergen hoch in der Luft einen Schwarm von Vögeln beobachten. Dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass es sich dabei um Alpendohlen handelt. Diese Tiere sind eng verwandt mit Alpenkrähen und sind ausschließlich oberhalb der Baumgrenze zu finden. Mittlerweile haben sich diese Vögel an den Bergtourismus angepasst und fressen Abfall, den Wanderer in der Natur zurücklassen.  


5. Bär 

In den 1990er Jahren war der Bär in den Alpen beinahe völlig ausgestorben, konnte aber durch erfolgreiche Zucht in Nord-Italien wieder in den Naturraum der Alpen integriert werden. Der Bären wächst stets an und mittlerweile werden Bären auch wieder in der Schweiz, in Österreich und in Süddeutschland gesichtet.  

Brauner Bär läuft auf grüner Wiese
Foto: © pixabay.com


6. Steinbock 

Der Steinbock ist anhand seiner langen Hörner zu erkennen, die gebogen nach hinten zeigen. Diese Tiere leben in Gruppen noch höher in den Bergen als Gämsen. Oberhalb von 2.000 m haben Wanderer gute Chancen, Steinböcke zu beobachten.  

Ein Steinbock liegt zwischen den Bäumen
Foto © Switzerland Tourismus


7. Alpensalamander 

Der Alpensalamander hat eine schwarze Farbe und kommt im gesamten Alpengebiet vor. Vornehmlich in trockenen Gebieten und in Höhlen kann man das kleine Tier sehen, wenn man als Wanderer gut hinschaut. Es gibt aber auch einen Alpenwassersalamander, der sich in der Nähe von Gewässern aufhält.  


8. Luchs 

Früher kam der Luchs in vielen Teilen Europas vor, wurde aber durch den Menschen immer weiter verdrängt. Das katzenhafte Raubtier steht nun unter Naturschutz und der Bestand erholt sich allmählich. In verschiedenen Teilen Deutschland, Frankreichs und in der Schweiz werden immer häufiger Luchse gesichtet.  

Luchs läuft duch hohlen, umgefallenen Baumstamm
Foto: © pixabay.com


9. Steinadler 

Ein Raubvogel, der vor dem eindrucksvollen Panorama der Berge seine Kreise zieht, ist schone in prächtiger Anblick. Es kann dann sehr gut sein, dass es sich bei dem Tier um einen Steinadler handelt. Erst zieht er gemächlich seine Kreise, um sich dann im Sturzflug auf seine Beute zu stürzen.  


10. Mufflon 

Vielleicht klingt es jetzt bei dem Namen Mufflon nicht sofort, aber spätestens bei dem Bild weiß jeder Wanderer, welches Tier gemeint ist. Die typischen gezwirbelten Hörner sind einfach unverkennbar. Diese Tiere werden auch als wilde Schafe Europas bezeichnet.  

Drei Mufflons liegen nebeneinander auf der Wiese
Foto: © pixabay.com


Flora und Fauna in den Bergen 

Diese Tiere, die Wanderer in den Bergen sehen sind natürlich nur eine Auswahl der Vielfalt an Tiere, die Wanderer in der Natur der Berge begegnen können. Aber mindestens ebenso vielfältig ist die Blumen- und Pflanzenwelt. Die Klassiker unter den Blumen in den Bergen sind wohl Enzian und Edelweiß. Diese sind mittlerweile seltener geworden, daher brauchen Wanderer auch dafür Geduld und ein gutes Auge. 

Urlaub in den Bergen