Freiburg im Breisgau: Der Schauinsland im Schwarzwald

Freiburg im Breisgau: Der Schauinsland im Schwarzwald

13. Oktober 2017

von: Sarah in Regionen

Kommt die Region Schwarzwald zur Sprache, denken Wanderer und Bergsteiger zuerst an den berühmten Feldberg. Aber die Region hat noch mehr zu bieten, denn nur ein paar Kilometer davon entfernt, vor den Toren Freiburgs, liegt der Schauinsland, einer der schönsten Aussichtsberge im Schwarzwald. Zudem punktet der Freiburger Hausberg mit Freizeitaktivitäten wie einem Museumsbergwerk und Deutschlands längste Kabinen- Umlauf- Seilbahn. Auch sportlich hat der Berg einiges zu bieten, vom Wandern, über Mountainbike fahren bis hin zum Skifahren. Indenbergen.de stellt zusammen, was es über den Schauinsland bei Freiburg im Breisgau zu wissen gibt.

Aussichtsberg: Schauinsland vor den Toren Freiburgs

Knapp zehn Kilometer südöstlich von Freiburgs Stadtmitte liegt der Schauinsland und wird wegen seiner Nähe zu der Stadt auch als Hausberg Freiburgs bezeichnet. Seine Höhe beträgt 1284 Meter und von Freiburg aus ist der Schauinsland mit Deutschlands längster Kabinen-Umlauf-Seilbahn, der Schauinslandbahn, zu erreichen. Bei guten Wetter- und Sichtverhältnissen können Wanderer von dort aus sogar bis in die Vogesen und bis zu den Schweizer Alpen sehen. Wem Wandern zu langsam ist, der kann auch Europas einzige Rollerstrecke mit der 8-Kilometer-Abfahrt zwischen Berg- und Talstation ausprobieren. Sicher ist, auf dem Schauinsland gibt es genug zu tun, um mehrere Tage zu füllen.

Blick von der Terrasse Hausberg
Blick vom Hausberg in Freiburg. © schauinslandbahn.de

Die Geschichte des Bergbaus am Schauinsland

Der Schauinsland wurde über 700 Jahre lang für den Bergbau genutzt und diente bereits im Mittelalter für den Abbau von Silber, Zink und Blei. Wanderer, die bei einem Ausflug auf den Schauinsland die Geschichte des Bergbaus hautnah erleben möchten, haben die Möglichkeit, das Museumsbergwerk zu besuchen. Das Grubengebäude ist mit ca. 100 km Länge, verteilt auf 22 Etagen, das größte des Schwarzwaldes und der Vogesen. Dort finden reguläre Führungen von 45 Minuten, 1,5 Stunden oder 2,5 Stunden statt. Für Familien mit Kindern ist ein Mindestalter zu beachten.

Schauinslandbahn: Deutschlands längste Kabinen-Umlauf-Seilbahn

Die Schauinslandbahn ist Deutschlands längste nach dem Umlaufprinzip konzipierte Seilbahn und weltweit die erste dieser Art zur Personenbeförderung. Von der Talstation in Horben bei Freiburg im Breisgau auf den 1.284 m hohen Schauinsland. Die Fahrt zum Gipfel dauert knapp 20 Minuten und dabei wird ein Höhenunterschied von 746 m überwunden. Ihr höchster Punkt über dem Boden liegt bei 67 Metern. Bei dem Sonderangebot Kulinarische Seilbahn werden Gruppen während der Fahrt in der Seilbahn ein Frühstück und Delikatessen serviert.

Blick auf Schauinslandbahn
Mit der Schauinslandbah nach oben. © schauinslandbahn.de

Wandern auf dem Schauinsland

Für Wanderer werden auf dem Schauinsland Wanderwege verschiedener Länge und Schwierigkeitsgrade angeboten. Der Erzkastenrundweg hat zum Beispiel eine Länge von 5,5 Kilometer und ist mit dem Schwierigkeitsgrad leicht auch für Kinderwagen geeignet. Empfehlenswert ist auch der Fernblick-Rundgang, der knapp 50 Minuten dauert und den Schauinslandturm einschließt. Von dort aus erleben Wanderer eine wunderschöne Fernsicht. Ebenso gibt es geführte Wanderungen, wie eine Halbtages-Tour mit Besuch im Museums-Bergwerk oder einer Ganztagestour mit Rollerabfahrt. Alle Touren werden ganzjährig angeboten und können mit Übernachtung/-en kombiniert werden. Besonders spannend ist der Schauinsland-Mystery-Walk, mit Rätseln, die es in der Gruppe in 90 Minuten zu lösen gilt.

Blick auf Region schauinsland
Ein Wandergebiet für Groß und Klein. © schauinslandbahn.de

Gut zu wissen: Downhill Rollerabfahrt am Schauinsland

Wer denkt, ein Roller ist ein langsames und eher gemütliches Fortbewegungsmittel, der irrt sich hinsichtlich der Rollerstrecke auf dem Schauinsland ganz gewaltig, denn ohne Helm und Gelenkschoner geht dort gar nichts. Die Abfahrt dauert knapp eine Stunde und ist von Mai bis November möglich. Eine Rollerfahrt kostet 25 Euro pro Person, die Sicherheitsausrüstung ist darin enthalten. Zu Beginn gibt es eine kurze Einführung in die Nutzung des Rollers und danach geht es in lockeren Gruppen den Berg hinunter. Dabei befindet sich auch immer ein erfahrener Roller-Guide. Wanderer, die auch die Schauinslandbahn benutzt haben, profitieren von gegenseitigen Rabatten.

Zwei Männer auf der Downhill-Abfahrt
Downhill-Rollerabfahrt: Ab in den Geschwindigkeitsrausch © schauinslandbahn.de

Weitere Informationen zur Region

Wanderer, die einen Ausflug zum Schauinsland machen wollen, sollten ruhig noch etwas mehr Zeit einplanen, um die Sehenswürdigkeiten der Umgebung ebenfalls entdecken zu können. Nur knapp eine halbe Autostunde vom Schauinsland entfernt, liegt der Feldberg, der höchste Berg Deutschlands außerhalb der Alpen. Außerdem ist die Stadt Freiburg sicher einen Besuch wert und auch das romantische Münstertal bietet sich für Spaziergänge und Wanderungen an.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen