Hornlihütte: Historische Schutzhütte am Matterhorn

Hornlihütte: Historische Schutzhütte am Matterhorn

25. Januar 2018

von: Sarah in Berghütten

Wanderer, die schon einmal auf dem Matterhorn gewesen sind oder planen, den imposanten Gipfel in Zukunft zu besteigen, denen ist der Name Hörnlihütte sicher ein Begriff. Die Hütte liegt auf einer Höhe von 3.260 Metern und dient als Ausgangspunkt für Wanderungen und Bergtouren auf das Matterhorn sowie für die Besteigung des Matterhorns. Die Hütte wurde kürzlich, mit einem besonderen Fokus auf Nachhaltigkeit, renoviert und umfassend modernisiert. IndenBergen stellt alle wichtigen Informationen bezüglich Übernachtungen und Preise zusammen, die Wanderer brauchen könnten.

Übernachten auf 3.260 Meter am Matterhorn

Die Hörnlihütte steht Wanderern im Zeitraum von Juli bis September zur Verfügung. Reservierungen werden ab Juni entgegengenommen. Außerhalb der Betriebszeiten stehen Wanderern aber trotzdem 20 Notschlafplätze und ein WC zur Verfügung. Allerdings gibt es dann kein Wasser, Gas, Geschirr, Decken und auch keine Kochmöglichkeit. Während der Betriebszeit bietet die Hörnlihütte 130 Schlafplätze auf 24 Zimmern, einen Speiseraum, Nasszellen / WC's und Dusche auf der Etage sowie WLAN auf der Terrasse und im Speisesaal. Der Preis für eine Übernachtung beträgt 150 CHF in einem Schlafsaal und 450 CHF in einem Doppelzimmer.

Nachhaltig renoviert

Vor drei Jahren, Im 150. Jubiläumsjahr, wurde ein Projekt umgesetzt, um die Hörnlihütte zu sanieren und an die heutigen Anforderungen an Umweltverträglichkeit, Sicherheit, Hygiene und Funktionalität anzupassen. Ziel war es, durch die Realisierung eines umweltfreundlichen Wasser- und Entsorgungskonzeptes und durch eine Verbesserung der Energiebilanz weniger Umweltbelastung in der empfindlichen Natur des Matterhorns zu erreichen. Aktuell versorgt sich das Gebäude weitestgehend selbst mit Wasser und Energie. Außerdem verfügt die Hütte jetzt über ein neues Abwasser- und Energie-Versorgungs-System.

Aufstieg zur Hörnlihütte und aufs Matterhorn

Von der Bergstation der Schwarzseebahn auf 2.583 Metern Höhe starten Wanderer üblicherweise den Aufstieg zur Hörnlihütte. Die Wanderung zur Hütte dauert in der Regel zwei bis drei Stunden. Als Variation kann auch noch ein Abstecher zum Schwarzsee eingebaut werden. Wanderer, die auf die Benutzung der Bergbahn verzichten möchten, können auch ab Zermatt aufsteigen. In dem Fall dauert die Wanderung rund 4,5 Stunden. Von der Hörnlihütte führt der Hörnligrat auf den Gipfel. Tipp: Am besten ein Fernglas mitnehmen und in den Morgenstunden wandern, denn dann sind zahlreiche Wanderer auf dem Hörnligrat zu sehen und leuchten mit ihren Stirnlampen in der Dunkelheit.

Weiterführende Informationen zur Region

Sicher ist der Anblick des Matterhorns in der Region Zermatt prominent und zieht jedes Jahr Tausende Bergsteiger an, die den Gipfel erklimmen wollen. Die Region hat aber auch Wanderern viel zu bieten, die nicht so hoch hinauswollen. Die Region verfügt nämlich über ein Wanderwegnetz von rund 400 Kilometern und 38 Viertausender, was Zermatt zu einem guten Ausgangsort für Wanderungen aller Niveaustufen macht. Rund um Zermatt, Täsch und Randa werden sowohl Anfänger als auch fortgeschrittene Wanderer auf ihre Kosten kommen.

Urlaub in den Bergen