Triberger Wasserfälle: Bekannteste Wasserfälle Deutschlands

Triberger Wasserfälle: Bekannteste Wasserfälle Deutschlands

26. Januar 2018

von: Katharina in Regionen

Die Triberger Wasserfälle zählen mit einer Gesamthöhe von 163 Metern zu den höchsten und auch bekanntesten Wasserfällen in Deutschland. Sie liegen auf dem Gebiet der Gemeinde Triberg im mittleren Schwarzwald. Die beeindruckenden Wasserfälle unterteilen sich in zwei Abschnitte. Besonders sehenswert und ein beliebtes Fotomotiv sind die siebenstufigen Hauptfälle. Das Naturspektakel zieht jährlich rund 500.000 Besucher aus der ganzen Welt an. Gut ausgebaute Wanderwege laden zum Entdecken und Staunen ein. Besonderes Plus: Die Triberger Wasserfälle sind abends bis 22.00 Uhr beleuchtet und auch im Winter teilweise begehbar. IndenBergen hat alles Wissenswerte rund um das beeindruckende Naturschauspiel für Sie zusammengestellt.

Einer der bekanntesten deutschen Wasserfälle

Der Fluss Gutach stürzt in Triberg über imposante Granitstufen in einen bewaldeten Talkessel. Die Wasserfälle gliedern sich dabei in zwei Hauptabschnitte: Die oberen Fälle mit drei Stufen fallen an ca. 20 Meter in die Tiefe. Es folgen ein steiler Sturzbachabschnitt und schließlich die siebenstufigen, rund 230 Meter langen Hauptfälle, für welche die Triberger Wasserfälle berühmt sind. Vor allem in den Schmelzwasserzeiten und nach starken Regenfällen sind die herabstürzenden Wassermengen enorm. Den Besuchern bieten sich dann besonders beeindruckende Anblicke.

triberger wasserfaelle
Beeindruckendes Naturspektakel: Triberger Wasserfälle

Triberger Wasserfälle - So sind sie entstanden

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts begann die Erschließung der Triberger Wasserfälle unter der Führung von Obervogt Dr. Karl Theodor Huber. Um 1850 nahm der Tourismus in der Region stark zu. Auch die schäumenden und tosenden Wasserfälle zählten ab dann immer mehr Besucher, so dass die Sicherung der Wege konsequent vorangetrieben wurde. 1884 wagte Triberg als erste Stadt in Deutschland das Experiment eine elektrische Straßenbeleuchtung zu installieren. Voraussetzung hierfür war die Wasserkraft, die durch die Wasserfälle erzeugt wird. Auch heute noch wird das Gefälle hydroelektrisch genutzt.

Wandern am Wasserfall

Ambitionierte Wanderer, die über ein gewisses Maß an Kondition verfügen, wagen sich auf eine der drei beschilderten Wegerouten und genießen das Naturspektakel hautnah. Sowohl der Naturweg wie auch der Kulturweg und der Kaskadenweg liefern beeindruckende Ausblicke auf die Triberger Wasserfälle. Aber Vorsicht: Vor allem im Winter und bei nasser Witterung sind festes Schuhwerk ein absolutes Muss. Entlang der Wege informieren Schautafeln anschaulich über die Flora und Fauna in der Umgebung. Besonders lohnenswert ist ein Besuch der Wasserfälle in der Dämmerung oder bei Dunkelheit. Bis circa 22.00 Uhr sind die Wasserfälle beleuchtet.

steg plattform wasserfaelle
Mit Steg und Plattform können die Wasserfälle noch näher miterlebt werden.

Gut zu wissen: Auf Tuchfühlung mit den Eichhörnchen

Fast so bekannt wie die Triberger Wasserfälle selbst, sind die Eichhörnchen, die in den Waldgebieten rund um die Wasserfälle leben. Sie haben im Lauf der Zeit ihre Scheu vor den Menschen verloren und sind sehr zutraulich. Problemlos sind sie auch aus der Nähe zu beobachten. Und sehr gerne lassen sie sich auch von den Besuchern füttern.

Zutritt, Preise und Öffnungszeiten

Die Triberger Wasserfälle haben fünf Eingänge. Neben dem Zutritt im Stadtzentrum direkt an der Bundesstraße 500 finden die Besucher einen Zugang auch am Bergsee, am Scheffelplatz, an der Adelheid sowie hinter der Asklepios-Klinik. Gut ausgebaute Wege, Treppen und Holzstege führen die Besucher direkt zu den Wasserfällen. Die Fälle sind ganzjährig zugänglich. Vor allem im Winter bieten sie eine beeindruckende Kulisse. Der Eintritt ist kostenpflichtig. Erwachsene zahlen in der Sommersaison 5,00 Euro, während der Winteröffnung 3,50 Euro. Für Kinder, Jugendliche, Studenten, Schwerbehinderte und Familien gibt es Ermäßigungen. Wichtig für Hundebesitzer: Vierbeiner sind an der Leine erlaubt.

Praktische Informationen zur Region

Die Triberger Wasserfälle liegen zentral im mittleren Schwarzwald. Dieser erstreckt sich von Gengenbach und Berghaupten bis in das Harmersbachtal. Die Region bietet hervorragende Voraussetzungen für einen erlebnisreichen, aber auch erholsamen Urlaub. Gäste finden hier noch den typischen und ursprünglichen Schwarzwald vor. Die Region ist zudem ein wahres Paradies für Wanderer. Hunderte Kilometer beschilderte Wege in den unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden laden zum Spazieren und Wandern ein. Aber auch Radfahrer schätzen die Region für ihre vielfältigen Möglichkeiten. Historische Altstädte mit malerischen Stadtbildern bieten ein breites Angebot für Kulturliebhaber. Und die badische Weinstraße ist bei Genussmenschen äußerst beliebt.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen