Plitvicer Seen: Das Ziel für Wanderer in Kroatien

Plitvicer Seen: Das Ziel für Wanderer in Kroatien

17. April 2018

von: Sarah in Wissen

Manche Wanderer mögen sich vielleicht noch an die alten Winnetou-Filme und die atemberaubende Kulisse erinnern, die am Fernsehen zu sehen waren. Diese Landschaft gibt es noch und als Wanderer kann man diese in Kroatien, in der Nähe der Adriaküste, wiederfinden. Zu diesem Winnetou-Erlebnis gehören sicherlich die Plitvicer Seen, die als Kulisse für den Film „der Schatz im Silberse“ dienten. Noch heute ist das Seengebiet ein beliebter Anlaufsort für Touristen aus aller Welt. Aber für Wanderer gibt es auch die Möglichkeit, etwas weniger beliebte Strecken zu gehen. IndenBergen stellt vor, was Wanderer über die Plitvicer Seen wissen müssen.

Der Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien

Der Nationalpark Plitvicer Seen in Kroatien liegt knapp 150 Kilometer von Zagreb und 55 Kilometer von der Adriaküste entfernt und ist mit einer Größe von 296,85 Quadratkilometern der flächenmäßig größte Nationalpark Kroatiens. Nach der Gründung im Jahr 1949 wurde der Park 1979 zu einem der ersten UNESCO-Weltnaturerben ernannt und ist ferner auch der älteste Nationalpark Südosteuropas. Jährlich besichtigen knapp 1 Million Besucher die charakteristische Seenlandschaft. In Deutschland wurde das Seengebiet hauptsächlich durch die Karl-May-Verfilmungen der 1960er Jahre bekannt. Der von Touristen besuchte Teil des Parks, also die Seen, nimmt allerdings insgesamt weniger als 1 % der Parkfläche ein.

1979 UNESCO-Weltnaturerbe
Dem Nationalpark Plitvicer Seen wurde der UNESCO-Weltnaturerbetitel verliehen (Foto: Pixabay)

Eintrittspreise für die Plitvicer Seen

An den Kassen des Nationalparks können Wanderer Eintagestickets oder Zweitagestickets erwerben. Wer länger bleiben möchte, kann das Ticket an der Rezeption seines Hotels verlängern lassen. In der Hauptsaison von April bis Juni und September bis Oktober beträgt der Preis für ein Eintagesticket 150 kroatische Kunas (knapp 20 Euro) pro Person, in der Nebensaison von Januar bis März und November bis Dezember bezahlen Wanderer für einen Tag 50 kn (rund 7 Euro). Teurer wird es in der Höchstsaison von Anfang Juli bis Ende August, wo der Eintritt vor 16 Uhr 250 kn (ca. 35 Euro) kostet und nach 16 Uhr 150 kn.

verschiedenen Eintrittstickets wählen
Wanderer können zwischen verschiedenen Eintrittstickets wählen (Foto: Pixabay)

Empfohlene Besuchszeiten für den Nationalpark

Wanderer, die auf den Stegen, die durch die Seen verlaufen, nicht ewig Schlange stehen wollen, ohne sich auch nur einen Meter vorwärts zu bewegen, sei dringend empfohlen, früh aufzustehen. Denn nach dem Frühstück besichtigen auch die Reisegruppen aus den Hotels den Park und dann kann es unangenehm voll werden. Wer sich morgens früh an die oberen Seen begibt, hat durchaus noch Chancen, diese ohne Menschenmassen zu erleben. Spätestens ab 11 Uhr wird es im Zentrum der Seen, wo die Touristenboote fahren, jedoch sehr schnell sehr voll.

Plitvicer Seen Herbst
Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Die Plitvicer Seen gehen immer! (Foto: Pixabay)

Unterkünfte und Hotels an den Plitvicer Seen

Die Plitvicer Seen erfreuen sich großer Beliebtheit bei Reisegruppen, die mit großen Reisebussen in dem Gebiet eintreffen. Dementsprechend sind zahlreiche Hotels direkt neben den Eingängen zum Park zu finden, welche aber meist auch schon weit im Voraus ausgebucht sind. Sinnvoller ist es daher für Wanderer, einige der lokalen Pensionen in der Nähe zu buchen. Dies ist besonders für diejenigen zu empfehlen, die sich in ihrer Unterkunft etwas mehr Ruhe wünschen. Wer sich für ein Hotel entscheidet, kann dies über den Marketingservice des Nationalparks buchen. Für Budgetreisende gibt es auch Campingplätze in der Nähe der Plitvicer Seen.

Campingplätze oder Hotels
Campingplätze oder Hotels: Sie entscheiden! © Campingplatz Korana

Wandern im Nationalpark Plitvicer Seen

In dem Gebiet der Plitvicer Seen stehen Wanderern 22 Kilometer Wege entlang der Ufer der Seen und 36 Kilometer Wanderwege zur Verfügung. Wanderer, die die Seen mit hohen Gipfeln verbinden möchten, nehmen den Gebirgsweg Medveđak, der bis zu Höhen von 800 bis 900 Meter hinaufführt. Für diesen Weg gibt es mehrere Varianten, die zwischen 1,5 und 2,5 Stunden dauern. Das Ökosystem des Nationalparks erleben Wanderer auf zwei Rekreationslehrwegen. Dabei gibt es eine kurze Variante von 9 Kilometern und eine längere Version mit 21 Kilometern. Wanderer, die möglichst viel in kurzer Zeit sehen möchten, orientieren sich an den Besichtigungsprogrammen.

Weiterführende Infos zur Region

Wer die Gegend rund um den Nationalpark Plitvicer Seen erkunden möchte, ohne Massen von Touristen ausweichen zu müssen, der hat weitere sportliche Möglichkeiten, wie zum Beispiel Radfahren. Im Park selbst ist dies nicht gestattet, doch am Südrand des Parks erstreckt sich das organisierte und markierte Radwegenetz der Gemeinde Plitvička Jezera. Auf der Nordseite gibt es das Radwegenetz der Gemeinde Rakovica. Wer zu Fuß gehen möchte, findet in der Region auch zahlreiche Pfade und Wege für Spaziergänge und Wanderungen.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen