Niesen: Wahrzeichen der Thunersee-Region in der Schweiz

Niesen: Wahrzeichen der Thunersee-Region in der Schweiz

8. November 2018

von: Sarah in Regionen

Der ungewöhnlich pyramidenförmige Berg Niesen und ein Bergsee, der in der Sonne glitzert. Das ist die Thunersee-Region im Schweizerischen Berner Oberland, die zahlreiche Wanderer und Bergsteiger entweder für sportliche Herausforderung oder zum Genießen der Natur anlockt. Besucher haben die Wahl, ob sie den gesamten Aufstieg auf das Wahrzeichen, auch Spiezer oder Thuner Hausberg genannt, der Thunersee-Region zu Fuß wagen, die Bergbahn nehmen oder beides kombinieren möchten. Nur Treppensteigen ist nicht erlaubt. Das wird den Profis überlassen. IndenBergen stellt vor, was es über den Berg Niesen im Berner Oberland zu wissen gibt.

Der Berg im Berner Oberland mit der längsten Treppe der Welt

Südlich des Thunersees im Berner Oberland in der Schweiz liegt der 2.362 Meter hohe Niesen, der gelegentlich auch als Spiezer oder Thuner Hausberg bezeichnet wird. Besonders auffällig ist der Berg durch seine kegel- oder pyramidenartige Form, die schon von Weitem gut sichtbar ist. Der Gipfel ist besonders bekannt für sein Panorama und gilt als beliebtes Ausflugsziel für Wanderer und Bergsteiger. Im Jahr 1856 eröffnete das erste Gasthaus, allerdings mussten Besucher zu Fuß gehen, denn die Niesenbahn wurde erst im Jahr 1910 in Betrieb genommen. Neben der Bahn verläuft übrigens auch die längste Treppe der Welt.

Die Niesenbahn - von Mülenen zum Berghaus Niesen Kulm

Von April bis November fährt die Niesenbahn im 30-Minuten-Takt. Bei hohem Besucheraufkommen wird der Turnus auf 15 Minuten reduziert, um lange Wartezeiten zu verhindern. Eine einfache Fahrt von Mülenen zum Berghaus Niesen Kulm kostet 37 CHF, das Kombiticket aus Hin- und Rückfahrt kostet 57 CHF. Ab 15.30 Uhr wird es billiger, denn dann kosten Hin- und Rückfahrt nur noch 28,5 CHF. Wer eine Fahrt mit einem Aufstieg kombinieren möchte, kann das Wanderticket erwerben, bei dem drei Sektionen gefahren werden und eine gewandert wird.

Das Berghaus Niesen Kulm

Im Jahr 1856 wurde das Berghaus Niesen Kulm am Gipfel errichtet, also 50 Jahre bevor der Bau der Niesenbahn begann. Bis dahin mussten Wanderer entweder zu Fuß gehen, konnten sich von professionellen Trägern den Berg hinaufschleppen lassen oder Maultiere oder Pferde mieten. Im Jahr 2002 konnte das Gasthaus mit einer modernen Architektur mit viel Glas und Sonnenterrasse neu eröffnet werden. Dazu gehört auch ein Hotel mit 8 rustikalen Doppelzimmern. Eine Übernachtung kostet 179 CHF. Im Berghaus werden auch romantische Vollmond Dinner mit fünf Gänge Menü angeboten. Der Preis beträgt 99 CHF.

Wandern auf dem Niesen

Wer früh losgeht, kann den Aufstieg auf den Niesen und den Abstieg gut in einem Tag schaffen. Von Mülenen bis Niesen Kulm sollten knapp 6 Stunden eingeplant werden. Der Abstieg dauert knapp 3 Stunden. Auf dem Berg gibt es eine Vielzahl verschiedener Wanderwege verschiedener Schwierigkeitsstufen. Wer nicht den ganzen Aufstieg gehen will, wandert ab der Mittelstation vorbei an der Niesenquelle hinauf zum Gipfel. Wanderwege Niesen, die rotweiß markiert sind, erfordern übrigens schon etwas mehr körperliches Geschick und sollten nur von erfahrenen Wanderern begangen werden.

Der Nieser Treppenlauf - längste Treppe der Welt

Entlang der Niesenbahn verläuft mit 11.674 Stufen, einen Höhenunterschied von 1.669 Metern und einer Distanz von knapp 3,5 Kilometern die längste Treppe der Welt. Die Steigung liegt zwischen 66 und 68 Prozent. Dort findet auch jährlich der Nieser Treppenlauf statt, bei dem sich Sportler aus aller Welt miteinander messen. Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 220 begrenzt. Die aktuellen Rekorde liegen bei 55 Minuten bei den Herren und einer Stunde 7 Minuten bei den Damen. Abseits des Events ist der Zugang zu der Treppe aus Sicherheitsgründen verboten.

Weiterführende Informationen zur Schweizer Region Thunersee

Auch für Wanderer, die nicht so hoch hinaus wollen, hat die Region rund um den Thunersee reichlich zu bieten. Wenn auch nicht so steil, so ist der Rundweg mit 62 Kilometern in 4 Etappen um den Thunersee (Route 26) trotzdem körperlich anspruchsvoll. Beginnend in der Stadt Thun bietet der Wanderweg wunderschöne Ausblicke sowohl über den See als auch auf die Berner Alpen. Die Etappen liegen zwischen 11 und 20 Kilometer und haben zwar eher das Niveau eines leichten Wanderwegs, fordern der eigenen Kondition aber schon etwas ab.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen