Unterwegs im Paznaun: Galtür

Unterwegs im Paznaun: Galtür

14 Juli 2020

von: Miranda in Reiseberichte

Galtür ist der kleinste Ort im Paznaun und liegt ganz hinten im Tal auf einer Höhe von fast 1600 Metern. Diese Lage machte Galtür zum ersten offiziellen Luftkurort Österreichs und zur dritthöchsten Gemeinde des Landes. Rund um die kleine Gemeinde erlebt man das echte Hochalpengefühl und die pure Natur. Galtür ist ein bekannter Name in der Kletterwelt. Neben mehreren Klettersteigen befindet sich hier der größte Boulderpark Österreichs. In diesem Blog kannst du lesen, was wir während unseres Aufenthaltes in diesem Urlaubsort gemacht haben und welche Tipps wir für deinen Urlaub in Galtür haben.

Galtür: charmantes Dorf am Ende des Tals

In den Wintermonaten ist Galtür buchstäblich das Ende des Tals, der Weg geht nicht weiter. Im Sommer beginnt am Ort die Silvretta-Hochalpenstraße, ein wunderschöner Gebirgspass, der nach Montafon in Vorarlberg führt. Dieser Pass ist im Winter unter einer dicken Schneeschicht versteckt. Galtür liegt auf einer Höhe von 1584 Metern und ist von München rund 200 km entfernt. Aufgrund seiner hohen Lage ist die Luft rein und macht Galtür zum ersten offiziellen Luftkurort in Österreich. Menschen mit Atemproblemen oder Allergien erfahren hier positive Auswirkungen auf ihre Gesundheit. Der Ort selbst ist recht klein, aber weitläufig. Alle Einrichtungen, die man während eines Urlaubs benötigt, wie einen Supermarkt, einige Restaurants und eine Bäckerei, sind hier zu finden. In der Unterkunft erhält man die kostenlose Silvretta Card all inclusive, mit der man uneingeschränkten Zugang zu den Bergliften, Bussen, Schwimmbädern und Seen sowie verschiedenen Museen hat. Die oben genannte Silvretta-Hochalpenstraße kann mit der Gästekarte kostenlos passiert werden. Darüber hinaus gibt es ein vielseitiges Wochenprogramm mit verschiedenen Aktivitäten und Kinder können an den Erlebnissen des Kids & Youth Club teilnehmen.

Galtür im Paznaun
Galtür wird durch dicke Mauern vor Lawinen geschützt (links)

Klettersteig Little Ballun: Ideal für Anfänger und Familien

Am Morgen machen wir uns mit Guide Christoph auf den Weg. Wir nehmen zuerst die Sesselbahn und wandern dann in Richtung unseres Zieles für diesen Morgen: Klettersteig Little Ballun. Als erstes kommen wir am Boulder Park entlang. Beim Bouldern klettert man auf Felsen, ohne gesichert zu sein. Unter den Felsen befindet sich zur Sicherheit eine Matte, falls man fällt oder nach unten springt. Mit über 160 Touren ist dies der größte Park Österreichs. Für alle, die gerne Klettersteiggehen, gibt es hier zwei Routen: eine für Anfänger und eine bis zur Spitze des berühmten Galtürer Hausberges, der 2671 Meter hohen Ballunspitze. Wir gehen zum Klettersteig Little Ballun, der sowohl für Anfänger als auch für Familien geeignet ist. Beim Klettersteiggehen trägt man einen Klettergurt, einen Helm und ein Klettersteigset. Außerdem sichert man sich während der gesamten Strecke an einem Stahlkabel ab. Obwohl ich eine sehr einfache Route erwartet hatte, gibt es bei diesem Klettersteig einige schwierige Streckenabschnitte. Und wie bei den meisten Klettersteigen sollte man keine Höhenangst haben: Es ist tief! Aber die Aussicht von den Felsen auf das Dorf und das Tal ist wahnsinnig schön. Wenn man zum ersten Mal einen Klettersteig geht, ist es ratsam, dies mit einem Führer zu tun. Er kümmert sich um die Sicherheit und gibt Tipps. Außerdem macht es immer großen Spaß, mit einem Einheimischen unterwegs zu sein. Dadurch bekommt man viele zusätzliche Informationen über die Umgebung und die Natur.

Klettersteig Little Ballun
Klettersteiggehen in Galtür mit toller Aussicht

Panoramaweg Galtür: Eine entspannte Wanderung mit Topaussicht

Nach einem köstlichen Mittagessen auf dem Berg bei der Faulbrunn Alm kehren wir ins Tal zurück und machen eine entspannte Wanderung auf dem Panoramarundweg Galtür. Diese Wanderung ist 8,5 km lang, überbrückt 310 Höhenmeter und dauert etwa 2,5 Stunden. Es ist eine einfache und abwechslungsreiche Wanderung, die auch für kleinere Kinder und Anfänger geeignet ist. Wir sind wirklich beeindruckt von dieser wunderbaren Runde. Von den Panoramafenstern mit Sitzbänken hat man einen fantastischen Blick über Galtür und das Tal. Wirklich so ein Ort, an dem man stundenlang sitzen könnte! Die Wanderung führt auch durch den Eingang des Jamtals, wo man einen Blick auf den ewigen Schnee der mehrere kilometerweit entfernten Gletscher werfen kann. Ein Tipp ist ein Mittagessen oder ein Getränk bei Rudi auf der Menta Alm. Die Alm befindet sich am Anfang des Jamtals und ist nicht zu übersehen.

Panoramaweg Galtür
Der Panoramaweg Galtür mit Aussicht auf den Gletscher im Jamtal

Tipps für einen Urlaub in Galtür

  • Das Alpinarium ist ein Museum in der 345 Meter langen und 19 Meter breiten Lawinenschutzmauer von Galtür. Das Museum erzählt unter anderem die Geschichte der größten Lawine der Alpen, die das Dorf 1999 unter einer riesigen Schneeschicht bedeckte und viele Opfer forderte.
  • Rund um Galtür gibt es viele schöne Bergseen. Die beiden Stauseen Silvretta und Kops sind bequem zu Fuß oder mit dem Auto erreichbar und einen Besuch wert. Tipp: Gehe abends zum Kopssee und genieße hier den Sonnenuntergang.
  • Das Jamtal ist ein idyllisches Seitental von Galtür. Man kann hier mit dem (E-) Mountainbike oder zu Fuß eine breite Schotterstraße hinauffahren bzw. hinaufgehen. Am Ende des Tals befindet sich die Jamtalhütte, wo man lecker essen kann mit Blick auf den ewigen Schnee.

Weitere Informationen zu einem Urlaub in Galtür >

Wandern Galtür
Wandern in Richtung Klettersteig über die Felsen
Kopssee
Der traumhafte Kopssee mit seiner besonderen Farbe 
Wandern in Galtür im Paznaun
Mit Guide Christoph auf dem Weg zum Klettersteig
Klettersteig Galtür
Beim Klettersteiggehen ist man immer doppelt gesichert
Fenster mit Aussicht auf Galtür
Panoramafenster aus Holz auf dem Panoramaweg Galtür
Sonnenuntergang Galtür
Der Sonnenuntergang am Damm des Kopssees ist wunderschön