Watzmann: Sagenumwobener Berg im Berchtesgadener Land

Watzmann: Sagenumwobener Berg im Berchtesgadener Land

1. Dezember 2017

von: Sarah in Regionen

Zu Deutschlands bekanntesten Bergen zählt sicher neben der Zugspitze und dem Brocken auch der Watzmann. Außerdem gehört der Gigant nicht nur zu den bekanntesten Bergen Deutschlands, sondern auch zu den höchsten. Mit seinen 2.713 m ist der Gipfel der höchste Punkt des Berchtesgadener Landes im äußersten Südosten von Oberbayern nahe Ramsau und Schönau am Königsee und der zweithöchste Gipfel Deutschlands. Für Wanderer und Naturliebhaber bietet der Berg zahlreiche Routen mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Die Nebengipfel tragen die Namen Watzmannfrau und Watzmannkinder und sind Ursprung der Watzmannsaga. IndenBergen liefert alle wichtigen Informationen, die es zum Watzmann zu wissen gibt.

Der Gipfel des Watzmann

Mit seiner markanten Form ist der Watzmann unverkennbar und wurde vom Magazin Bergsteiger zu einem der schönsten Berge der Welt gewählt. Die Gipfel umfassen das Hocheck (2.651 m), die Mittelspitze (2.713 m) und die Südspitze (2.712 m). Die Watzmann-Mittelspitze ist der höchste Punkt im Berchtesgadener Land und deren Überschreitung stellt seit Jahren eine sportliche Herausforderung für Wanderer und Bergsteiger aus aller Welt dar. Auch die Ostwand der Watzmann-Südspitze, auch Bartholomäwand genannt, zählt zu den berühmtesten und bekanntesten Felswänden der Alpen, birgt jedoch auch zahlreiche Gefahren. So kamen seit der Erstbesteigung im Jahr 1881 100 Menschen dort ums Leben, mehr als bei der Eiger-Nordwand.

blick auf Wiesen und Watzmann
Immer eine Wanderung wert: Der Watzmann. @königsee.com

Die Überschreitung des Watzmann: Wandern über drei Gipfel

Die Wanderung über die drei Gipfel wird als die Watzmann-Überschreitung bezeichnet und ist eine der bekanntesten Touren in den Bayerischen Alpen. Die Bergtour wird meist von Norden nach Süden durchgeführt und in zwei Etappen geteilt. Am ersten Tag steigen Wanderer bis zum Watzmannhaus und nehmen am Folgetag die drei Gipfel in Angriff. In der Regel benötigen Wanderer für diese Strecke 12 bis 15 Stunden. Der Ramsauer Extremsportler Toni Palzer schaffte eine Rekordzeit von 3 Stunden und 10 Minuten. Da die Tour sehr beliebt ist, kann es bei gutem Wetter zu Verzögerungen kommen, weil bis zu 100 Wanderer unterwegs sind.

Die Watzmann-Ostwand: Eine der gefährlichsten Wände der Alpen

Die Ostwand des Watzmann erstreckt sich auf einer Höhe von 1.800 m bis zum Gipfel der Watzmann- Südspitze und ist die längste durchgehende Felswand der Ostalpen. Bekannte Wanderwege durch die Ostwand sind der Berchtesgadener Weg, der Kederbacherweg, der Müncher Weg, der Salzburger Weg, der Frankfurter Weg, der Polenweg und der Franz Rasp Gedächtnisweg. Auch wenn das Schwierigkeitslevel nicht sehr hoch ist, stellen die Länge der Ostwand und die Orientierung Herausforderungen dar. Bereits über 100 Bergsteiger sind in der Wand ums Leben gekommen. Auf den Routen werden 2.150 Höhenmeter im Aufstieg und über 2.000 Höhenmeter im Abstieg auf 18,5 Kilometer überwunden.

Die Watzmann-Sage

Die Gipfel des Watzmann sind angeblich nach der Familie des grausamen König Waze oder Wazemann benannt, die in ihrer Umgebung die Bevölkerung terrorisierten. Als der König eines Tages eine Bauersfamilie auf seinem Pferd zu Tode ritt, verfluchte die Bäuerin ihn und seine gesamte Familie, dass sie zu Stein werden mögen. Der Eindruck einer aufgereihten Familie ergibt sich für Wanderer, die von Norden her auf den Watzmann schauen.

Blick auf Watzmann und Familie
Im Sommer ist der Watzmann und Familie noch beeindruckender. @königsee.com

Leichte Wanderungen am Watzmann

Für Wanderer, die zwar sportliche Herausforderungen suchen, aber nicht unbedingt Extreme brauchen, hat der Watzmann auch zahlreiche mittelschwere Wanderungen zu bieten. So ist das Watzmannhaus mit einer anspruchsvollen Wanderung von knapp 4,5 Stunden zu erreichen. Wanderer, die zumindest einen Eindruck von der Ostwand bekommen möchten, wählen eine leichte Wanderung vom Königsee zur Eiskapelle auf 834 m. Das beeindruckende Tor ist in knapp 2 Stunden zu erreichen, der Weg ist 6 Kilometer lang. In ca. 3,5 Stunden durchqueren Wanderer die Wimbachklamm bis zur Wimbachgrieshütte. Auch diese Tour ist mit einer Länge von knapp 8 Kilometern leicht zu bewältigen.

Anreise, Unterkünfte und Bergführer am Watzmann

Von München dauert die Anreise nach Berchtesgaden mit dem Zug knapp 2,5 Stunden. Um Unterkünfte müssen sich Wanderer in der Region keine Sorgen machen, denn das Dorf Ramsau trägt seit 2015 offiziell das vom Deutschen Alpenverein verliehene Prädikat des ersten Bergsteigerdorfs Bayerns. Ramsau verfügt nach eigenen Angaben über die wohl höchste Bergführerdichte in Bayern und ganz Deutschland. Unterkünfte, die über das Vital-Natur-Erlebnis-Logo verfügen, bieten ein kostenloses Gesundheits- und Aktivprogramm für Gäste.

Weitere Informationen zur Region

Allein im Nationalpark Berchtesgaden gibt es 230 Kilometer Wanderwege. Während des gesamten Jahres werden kostenlose Themenwanderungen angeboten. Wanderer, die weniger hoch hinaus möchten, nutzen den Königseer Fußweg entlang der Königsee Ache zum Südufer des Sees. Auf dem Weg erklären 23 Informationstafeln die Natur und die Umgebung. Der Deutsche Volksportverband DVV hat den Wanderweg Deutschlands schönstem Wanderweg 2016 in der Kategorie Land & Natur gekürt. Naturfreunde werden auch auf dem Naturerlebnispfad im Landschaftsschutzgebiet Bischofswiesen auf ihre Kosten kommen.

Urlaub in den Bergen