Die 7 schönsten Kurorte Deutschlands

Die 7 schönsten Kurorte Deutschlands

15. Dezember 2017

von: Claudia in Regionen

Wo gewandert werden kann, ist meist auch der Kurort nicht weit. Denn Erholung und Natur, das gehört einfach zusammen. Kein Wunder finden sich in Deutschland eine Menge guter Kurorte, die mit einem umfangreichen und vielfältigen Angebot für jeden etwas bereithalten. Umgeben von atemberaubenden Gärten oder Parkanlagen versprechen diese Kurorte eine Auszeit aus dem Alltag. Entschleunigen, abtauchen in goldene Zeiten oder ganz einfach die Seele baumeln lassen. IndenBergen hat die schönsten Kurorte Deutschlands entdeckt.

Bad Wörishofen

Wer das Wort Kneippen in den Mund nimmt, wird unweigerlich auch an den Gründer und Namensgeber Sebastian Kneipp denken. Mitte 19. Jahrhundert kam der Geistliche in Wörishofen, das mitten in bayrisch Schwaben liegt, als Hausgeistlicher an und veränderte das Leben der Menschen. Nicht nur brachte er mit der Landwirtschaft des Klosters neue Geschäftigkeit, sondern zog mit seiner Therapie, mit Wasser Leiden zu lindern, Gesundheitsbewusste aber auch Wohlhabende aus der Region an. Das Kloster Wörishofen wurde später zum Kneipp-Museum. Wörishofen gilt bis heute als Zentrum der Kneipp-Kur und zieht jährlich an die 140000 Gäste an.

bad woerishofen mondschein
Bei Mondschein ist die Erholung noch grösser. @ Bad Wörishofen

Bad Saarow

Bad Saarow ist bekannt für seine Thermalquelle und einen mineralreichen Schlamm, der schon Anfangs 20. Jahrhundert für Hautkrankheiten eingesetzt wurde. Deshalb erhielt die Ortschaft am Scharmützelsee auch gleich den Titel ‚Bad’. Von Berlin ist Bad Saarow nicht weit, so dass sich der Ort in den 20er-Jahrigen zum Treffpunkt für die Film- und Kulturszene der naheliegenden Hauptstadt verwandelte. Zum Erholungsort, der mittlerweile staatlich anerkanntes Heilbad ist, gehört seit Ende der 90er-Jahren auch eine Therme. Mit Thermalsolebad, Massagemulden und allerlei anderen Verwöhn-Programme kann man nach Spaziergängen in der waldreichen Umgebung die Seele baumeln lassen.

Norderney

Auf der Nordseeinsel Norderney schaltet man sofort ein paar Gänge runter. Der 14 kilometerlange Sandstrand mit den Dünen im Rücken zeugt von Weite und einem niemals endenden Horizont. Die Leere mit alleine Wasser und Himmel lässt viel Raum um durchzuatmen und herunterzuschalten. Im Jahre 1797 wurde die erste Seebadeanstalt auf einer Ostfriesischen Insel eröffnet, da man die nahezu pollen- und schadstofffreie Seeluft als heilsam einstufte. Gäste erholen sich heute sowohl draußen als auch drinnen. Denn neben dem Staatsbad bieten Wanderungen im Nationalpark und Bootsausflüge zu den Nachbarn Inseln genügend Abwechslung.

Nordseeinsel Norderney Wasser Horizont
Schon der Anblick entspannt auf der Nordseeinsel. @ Norderney

Heiligendamm

Heiligendamm ist der älteste Seebadeort Deutschlands und liegt an der Ostseeküste in der Mecklenburger Bucht. Die „Weiße Stadt am Meer“, die wegen seiner auffallend weißen Häuserreihe in der Nähe des Strandes so genannt wird, ist seit 2004 als Seeheilbad anerkannt. Im 19. Und 20. Jahrhundert avancierte das nach südenglischem Vorbild errichtete Badehaus zu einem eleganten Kurort für den Hochadel. Die Mischung aus Grand Hotel, englischem Cottage und Kurort machen das Badehaus zu einer weißen Perle am weissen Strand. Der Blick auf das Wasser tut den Rest.

grand hotel heiligendamm vom wasser
Kurort mit Geschichte. @ Grand-Hotel Heiligendamm

Bad Oeynhausen

Im 19. Jahrhundert als Kurbad gegründet, hat sich Bad Oeynhausen zwischen Weserbergland und Teutoburger Wald mittlerweile zu einem beliebten Kurort entwickelt. Wellness-Liebhaber haben die Qual der Wahl. Mit Bäder, Sauna, Spa und Behandlungen aller Art, kann man sich in der Bali Therme verwöhnen lassen und danach im Kurpark lustwandeln. Der Mitte 19. Jahrhundert angelegte Kurpark des preußischen Stararchitekten Peter Joseph Lenné versetzt mit seiner Ausstrahlung in die Zeit der Jahrhundertwende, wo die Kur- und Bäderwelt ihre Blütezeit erlebte.

Vogelperspektive bad oeynhausen
Kurort mit atemberaubender Parkanlage. @ bad oeynhausen

Bad Pyrmont

Mit dem Schweizer Jetset-Ort St. Moritz kann es Bad Pyrmont locker aufnehmen. Die Kurstadt zwischen Weserbergland und Teutoburger Wald blickt auf eine 500-jährige Geschichte zurück und war mit Schloss, Wandelhalle und Palmengarten ein Hotspot des Adels und gehört heute zu den bekanntesten Bäder Deutschlands. Der Kurpark in Bad zeugt von hoher Gartenkunst und wurde auch schon als schönster Park Europas ausgezeichnet. Der Kurort mit internationaler Ausstrahlung ist ein Kur-Mekka. Von der Trinkkur über die medizinische Kur bis zur offenen Badekur wird hier alles angeboten.

Palmengarten Bad Pyrmont
Suptropische Anlage mit über 200 Palmen. @ Bad Pyrmont

Baden-Baden, Friedrichsbad

Das Friedrichsbad in Baden-Baden gehört zu den bedeutendsten deutschen Thermalbädern. Wo schon die Römer ihre Thermen errichtet hatten, dürfen auch heute noch Besucher in den Genuss des Nichtstuns kommen. Der Kuppelbau ist nach römisch antikem Vorbild errichtet und versetzt Badende sofort in die Römerzeit zurück. Römische Badruinen gibt es übrigens auch heute noch zu sehen. Auf einer Fläche von 4000 m2 kann man sich beispielsweise in der Caracalla-Therme entspannen, die übrigens nach dem römischen Kaiser benannt wurde. Eine römische Saunalandschaft lädt ebenfalls zum Verweilen ein. Frische Luft wird im malerischen Schlossgarten geschnuppert.

Kuppelbau, Wasser
Baden wie in Römischen Zeiten. @ Friedrichsbad.

Praktische Tipps

Nach dem Verwöhnprogramm wieder Lust auf Wandern? Die meisten Kurorte befinden sich in Regionen, in denen neben der Erholung auch die Natur eine wichtige Rolle spielt. Meist sind die Aktivitäten gleich selbst auf den Informationswebseiten der Kurorte zu finden. So ist Baden-Baden mit seinen unzähligen Rundwegen und Erlebnispfaden ein idealer Ort um Wandern und Wellness zu verbinden. Aber auch in Heiligendamm kann man sich nicht nur entspannen, sondern die einmalige Landschaft zu Fuß oder auch per Rad entdecken. Zu den Wäldern gesellt sich bei an der Ostseeküste noch das Meer, das für eine hochwertige Luftqualität sorgt.

Urlaub in den Bergen