Dachstein: Der höchste Gipfel von Oberösterreich und der Steiermark

Dachstein: Der höchste Gipfel von Oberösterreich und der Steiermark

1. April 2018

von: Sarah in Allgemein

Bereits seit mehreren Jahrhunderten ist der Berg Dachstein mit seiner markanten Doppelspitze ein beliebtes Ziel für Wanderer. Bergsteiger fühlen sich vor allem von den Gletschern im Dachsteinmassiv magisch angezogen. Durch die Lage zum bekannten Ferienort Ramsau erfreut sich der Berg besonderer Beliebtheit und bietet Wanderern zahlreiche Möglichkeiten die Gegend und die Natur zu Fuß zu erkunden. Das gut ausgebaute Wandernetz verfügt über alle Schwierigkeitsstufen und bietet für jeden etwas. IndenBergen stellt zusammen, was Wanderer und Bergsteiger über den Berg Dachstein wissen müssen.

Dachstein: Doppelgipfel und mehrere Gletscher

Zehn Kilometer nordöstlich von Hallstatt und sechs Kilometer südöstlich von Ramsau liegt der Berg Dachstein, der mit seiner Höhe von 2.995 Metern den höchsten Gipfel der österreichischen Bundesländer Oberösterreich und Steiermark darstellt. Das liegt daran, dass der Hohe Dachstein im Dachsteinmassiv genau auf der Grenze zwischen den beiden Bundesländern verläuft. Der Niedrige Dachstein, der 2.934 Meter hoch ist und 400 m vom Hohen Dachstein entfernt liegt, befindet sich vollständig in Oberösterreich. Zum Dachsteinmassiv gehören auch mehrere Gletscher. Der Berg kann zu Fuß oder über die Dachstein-Gletscherbahn erschlossen werden.

Dachstein Doppelgipfel mehrere Gletscher
Mit der Gondelbahn auf den höchsten Gipfel von Oberösterreich und Steiermark (Foto: Pixabay)

Den Dachstein besteigen

Bereits seit dem 19. Jahrhundert zieht der Berg zahlreiche Wanderer und Bergsteiger an und im Sommer sowie im Winter kann es bei guten Wetterverhältnissen zu Staus kommen, da manchmal bis zu 100 Wanderer auf einer Strecke unterwegs sind. Die bekanntesten Aufstiegsmöglichkeiten sind der Schulter-Anstieg, der Randkluft-Anstieg und der Westgrat. Für Kletterer mit ausreichender Erfahrung gibt es zudem den Pichlweg und den Steinerweg. Außerdem ist eine Kombination von den folgenden drei Klettersteigen möglich: St. Anna Klettersteig, Johann-Klettersteig und Schulter- bzw. Randkluftanstieg. Die Kombi wird Dachstein Super Ferrata genannt und dauert knapp neun Stunden.

Dachstein Sky Walk

Wanderer, die sich nicht ganz bis zum Gipfel des Dachsteins aufmachen, aber trotzdem nicht auf Adrenalin verzichten wollen, sollten sich den Dachstein Sky Walk vornehmen. Die auf einer Höhe von 2.700 Metern liegende Aussichtsplattform ist aus Glas und bietet Besuchern den eindrücklichen Tiefblick in den Abgrund der 250 Meter senkrecht abfallenden Felswand des Hunerkogels. Bei gutem Wetter können Wanderer mit etwas Glück bis nach Tschechien und zur Slowakei sehen. Ähnliche Adrenalinschübe stellen sich übrigens auch bei der Treppe ins Nichts und der Dachstein Hängebrücke ein.

endet manchmal miitten in den Wolken
Die Treppe ins Nichts endet manchmal miitten in den Wolken © Derdachstein.at

Mit der Panoramagondel auf den Dachstein

Auch wenn eine Besteigung des Dachsteins zu Fuß vielleicht außerhalb der eigenen Möglichkeiten liegt, so haben Wanderer mit der Dachstein-Panoramagondel trotzdem die Chance, die beeindruckende Bergwelt des Dachsteinmassivs aus der Nähe zu erleben. Die Gondel schafft einen Höhenunterschied von 1.000 Metern in nur sechs Minuten Fahrzeit und bietet Wanderern durch die Rundum-Verglasung einen wunderschönen Blick auf die Berge. Wem das noch nicht reicht, der kann auf dem Balkon der Gondel das echte Freiluft-Gefühl genießen und die gigantische Natur auf sich wirken lassen.

Dachstein Eispalast

Wanderer können im Dachstein-Palast die Tiefen des Dachstein-Gletschers erkunden. Sechs Meter unter dem ewigen Eis wartet eine Entdeckungstour quer durch die Geschichte der Steiermark. Der Eispalast befindet sich nur drei Gehminuten von der Bergstation der Dachstein Gletscherbahn entfern. Besucher stoßen im Eispalast unter anderem auf geschnitzte Figuren, Eissäulen & einem Kristalldom. Von November bis Mai ist der Eintritt sogar kostenlos. Außerhalb dieser Zeit kostet der Eintritt zehn Euro.

Dachstein-Gletschers
Bis zu 6 Meter unter ewigen Eis im Dachstein Eispalast © Derdachstein.at

Kunst von Ai Weiwei auf dem Dachstein

Im Rahmen des steierischen Kulturfestivals regionale X ließ der berühmte chinesische Künstler Ai Weiwei einen vier Tonnen schweren Felsbrocken auf die Spitze des Dachsteins setzen. Dieser Felsbrocken war zuvor bei einem Erdbeben im Jahr 2008 aus einer Felswand in der chinesischen Provinz Sichuan herausgebrochen. Der Alpenverein erhob aus Gründen des Umweltschutzes große Einwände gegen das Dachstein-Projekt.

Weiterführende Infos zur Region

Rund um Ramsau finden Wanderer rund 200 Kilometer Wanderwege aller Schwierigkeitsstufen. Unter anderem deswegen trägt die Region auch das österreichische Wandergütesiegel. Zum Wandernetz gehören ebenso Themenwege wie der Bibelsteig oder die Dachstein Gletscherwanderung als auch Wanderwege für Familien, die mit Kinderwagen zu begehen sind. Auf dem Ramsauer Hochplateau auf 1.100 bis 1.400 Metern stehen flache Spazierwege und gemütliche Familienwanderungen zur Verfügung und im Dachstein Almgebiet auf 1.700 bis 1.900 Metern befinden sich Rundwanderwege mit besonderer Aussicht.

Urlaub in den Bergen