Tierisch natürlich: Der Wildpark Pforzheim

Tierisch natürlich: Der Wildpark Pforzheim

20. April 2018

von: Katharina in Regionen

Der Wildpark Pforzheim in Baden-Württemberg ist ein Paradies für tierbegeisterte Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Am Rande des Schwarzwaldes und auf einer Fläche von über 16 Hektar finden mehr als 400 Säugetiere, Fische und Vögel ein natürliches Umfeld. Neben den Tieren sorgen Waldklettergarten, Streichelzoo, Baumlehrpfad, Schaufütterungen für jede Menge Action. So zählt der Park in Pforzheim zu den zehn besten zoologischen Einrichtungen in Deutschland. Besonderes Plus: Die Kosten für den Eintritt sind sehr moderat. Es muss lediglich ein Parkschein gelöst werden. IndenBergen hat alles Wissenswerte rund um dieses tolle Ausflugsziel für Sie zusammengestellt.

Wildpark Pforzheim - Tierpark für die ganze Familie

Getreu dem Motto „tierisch natürlich“ leben im Wildpark Pforzheim mehr als 400 Tiere aus der ganzen Welt. Unter den rund 70 Arten finden sich auch seltene Säugetiere, Fische, Frösche, Lurche und Vögel. Geöffnet bei Wind und Wetter lockt der Park täglich eine Vielzahl von Besuchern an. Vor allem Kinder lieben den Zoo! Zu den beliebtesten Attraktionen zählen die Schaufütterungen, die immer Samstag, Sonntags und am Feiertag stattfinden. Um 10.00 Uhr und um 15.00 Uhr bekommen die Fischotter ihr Fressen. Um 14.00 Uhr sind die Luchse dran. Im Streichelzoo gehen die Kleinen mit Ziegen, Alpakas und Lamas auf Tuchfühlung.

Das müssen Besucher des Wildparks Pforzheim wissen

Überall im Park können die Besucher für zwei Euro einen Becher Wildparkfutter kaufen. Viele der Tiere freuen sich sehr über einen Snack zwischendurch. Gefüttert werden kann überall dort, wo an den Gehegen grüne Tafeln hängen. Bei roten Tafeln ist das Füttern der Tiere untersagt. Es wird gebeten, niemals den Wildtieren etwas anderes als das angebotene Wildparkfutter zum Fressen zu geben. Grillen ist im gesamten Gelände untersagt. Hunde dürfen an der Leine mitgeführt werden. Aufgrund der gut ausgebauten Wege können auch Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen den Park problemlos besuchen. Es gibt sogar ein Karussell auf dem alle – auch Rollstuhlfahrer und Kleinkinder – gemeinsam viel Spaß haben können.

2018 feiert der Wildpark Geburtstag

Auf eine private Initiative hin im Juli 1968 eröffnet, feiert der Wildpark Pforzheim 2018 sein 50-jähriges Bestehen. Bis heute sehen die Betreiber den Park als einen Ort für bedrohte Tierarten, aber auch als einen Ort, der Entspannung und Freude vermitteln soll. Spielen, Toben und Lernen, dazu wird im Wildpark auch eingeladen. Das ganze Jahr über dürfen sich die Besucher auf verschiedene Aktionen und Angebote für Jung und Alt freuen. Highlight der Jubiläums-Feierlichkeiten 2018 ist das tierische Festwochenende am 21. und 22. April 2018. Ein Malwettbewerb für Kinder sowie ein Fotowettbewerb runden das Jubiläums-Angebot ab.

Luchsfamilie
Auch Luchse können beobachtet werden. Besonders spannend ist Fütterung. © Stadt Pforzheim

Anreise, Preise und Öffnungszeiten

Vom Zentrum von Pforzheim aus fahren Besucher immer in Richtung „Hochschule“ bzw. „Wildpark“. Alternativ empfiehlt sich die Anreise mit dem Bus – Linie 5, Haltestelle „Hochschule/Wildpark“. Der Wildpark Pforzheim ist 365 Tage im Jahr von 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Die moderaten Eintrittspreise locken vor allem Familien. Montag bis Freitag werden für einen dreistündigen Aufenthalt drei Euro pro Auto fällig, Samstag, Sonntags und Feiertags fünf Euro. Wer nicht mit dem Auto anreist, löst bitte dennoch einen Parkschein, denn Parkgebühr ist gleich Eintritt. Ein Tagesticket ergibt sich durch das Lösen von zwei Parkscheinen. Für das leibliche Wohl vor Ort sorgt das Wildparkstüble.

Praktische Informationen zur Region

Pforzheim ist mit rund 122.000 Einwohnern die achtgrößte Stadt Baden-Württembergs. Sie liegt am Nordrand des Schwarzwalds, der zu den meistbesuchten Regionen in Deutschland zählt. Touristen schätzen die Gegend vor allem aufgrund ihres tollen Angebots für Wanderer. Pforzheim ist Ausgangspunkt für gleich drei bekannte Fernwanderwege – den Westweg, den Mittelweg und den Ostweg. Aber auch um Pforzheim herum finden Naturliebhaber viele Möglichkeiten für lohnenswerte Tageswanderungen. Mountainbiker und E-Biker schätzen vor allem den nördlichen Schwarzwald, der auch für Wanderer bestens geeignet ist.

Urlaub in den Bergen