Der Tierpark Hellabrunn in München - tierreichster Zoo Europas

Der Tierpark Hellabrunn in München - tierreichster Zoo Europas

13. Juni 2018

von: Katharina in Regionen

Der Tierpark Hellabrunn inmitten der Bayerischen Landeshauptstadt München beherbergt rund 750 verschiedene Arten und gilt damit als einer der tierreichsten Zoos Europas. Der Traditions-Ort wurde bereits 1911 eröffnet. Auf einer Fläche von 40 Hektar ist er heute das Zuhause von über 19.000 Tieren. Konzipiert als Geozoo, in welchem die Tiere in natürlichen Lebensgemeinschaften gehalten werden, bietet die Anlage den Besuchern eine spannende, interaktive, unterhaltsame und zugleich nachhaltige Reise durch die verschiedenen Kontinente. Ein großzügiges Streichelgehege und zwei Spielplätze sorgen zudem für Spaß bei tierlieben Kindern. IndenBergen hat alles Wissenswerte rund um den Münchner Tierpark für Sie zusammengestellt.

Inmitten der Stadt und dennoch naturnah - Tierpark Hellabrunn

Der Münchner Tierpark besticht durch eine zentrale, aber dennoch sehr naturnahe Lage. Eingebettet in das Landschaftsschutzgebiet der Isarauen befindet sich auf dem Gelände ein für Europa typischer Auenwald, der über einen sehr alten Baumbestand verfügt. Die weitläufige Anlage zählt zudem insgesamt 25 Brücken. Oft wird Hellabrunn daher auch als „Venedig unter den Zoos“ tituliert. Weiteres Plus der natürlichen, wassernahen Lage: Viele der Gehege sind nur durch Wasserläufe oder Wassergräben begrenzt und ermöglichen den Besucher so vielerorts einen uneingeschränkten Blick auf die Tiere. Besonders toll beobachten lassen sich die tierischen Bewohner im Rahmen eines Tiertrainings oder einer Fütterung. Diese bieten eine tolle Mischung aus Unterhaltung, Abenteuer und Wissensvermittlung.

Die Highlights im Tierpark Hellabrunn

Das 1914 eröffnete Elefantenhaus im Stil einer byzantinischen Kirche gehört zu den ältesten noch erhaltenen Bauwerken im Tierpark Hellabrunn. Im beliebten Urwaldhaus leben gemeinsam Schimpansen, Gorillas und einige Mississippi-Alligatoren. Zudem befindet sich im bekannten Zoo ein Korallenriff mit etwa 50 verschiedenen Korallenarten und einigen tropischen Fischen. Ebenfalls stark besucht sind die „Welt der Affen“, das großzügig angelegte Zuhause verschiedener weiterer Affenarten, und die „Polarwelt“, eine der größten und modernsten Anlagen für Eisbären. Ein weiteres Aushängeschild ist das Artenschutzzentrum, das 2007 eröffnet wurde. Eine Dauerausstellung, wechselnde Sonderausstellungen und Vorträge vermitteln die Bedeutung der Biologischen Vielfalt und informieren über verschiedene Artenschutzprojekte.

Highlights Münchner Tierpark
Das Elefantenhaus zählt zu den Highlights im Münchner Tierpark © Tierpark Hellabrunn

Gut zu wissen: Der erste Geozoo der Welt

Als der Tierpark Hellabrunn 1911 geöffnet wurde, wunderten sich die Besucher sehr. Denn erstmalig wurden die Tiere nicht nach systematischen, sondern nach geographischen Gesichtspunkten gehalten. Ziel ist es die Tiere in ihrem natürlichen Umfeld zu zeigen. In einem sogenannten Geozoo finden sich zum Beispiel die Löwen neben Zebras, Giraffen oder Elefanten und nicht neben ihren Artverwandten, wie den Tigern oder Pumas. Diese Art der Zoogestaltung wurde schnell populär und fand viele Nachahmer. Vor allem Tierparks in den USA taten es München gleich und zeigen die Tiere seither in ihrem natürlichem Lebensumfeld.

Anreise, Preise und Öffnungszeiten

Der Tierpark Hellabrunn liegt im Münchner Stadtteil Untergiesing-Harlaching. Von der U-Bahn-Station Thalkirchen gelangt man nach einem kurzen Fußmarsch zum Isar-Eingang an der Nordwestecke des Tierparks. Alternativ fahren die Buslinien 52 und X98 bis zur Haltestelle Tierpark (Alemannenstraße). Hier finden die Besucher den sogenannten Flamingo-Eingang. In der Nähe der beiden Eingänge sind jeweils auch kostenpflichtige Parkplätze. Die Tageskarte kostet für Erwachsene 15 Euro. Kinder zwischen vier und 14 Jahren zahlen sechs Euro. Zudem gibt es attraktive Familienkarten. Für mehrmalige Besuche empfiehlt sich eine Jahreskarte. Hellabrunn ist 365 Tage im Jahr geöffnet. In der Sommersaison ist die Anlage von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr zugänglich, in den Wintermonaten von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Gut zu wissen erste Geozoo der Welt
Es gibt eine Viehlzahl an Foto- und Selfie-Möglichkeiten © Tierpark Hellabrunn

Praktische Informationen - das gibt es sonst noch in München

München ist nicht nur für seinen tollen Tierpark in der ganzen Welt bekannt und beliebt. Die „Weltstadt mit Herz“ besticht zudem mit einem malerischen Stadtbild, sehenswerten Museen und einem überaus hohen Freizeitwert. Im Sommer findet man Münchner und Touristen in den Biergärten der Stadt. Im September feiert dann die ganze Welt beim Oktoberfest, dem größten Volksfest der Welt. Aber auch sportlich Aktive kommen in München auf ihre Kosten. Dank der Nähe zu den Bergen ist die Bayerische Landeshauptstadt ein toller Ausgangspunkt für Ausflüge in das Voralpenland und die Alpen. Gleich ob Wandern, Mountainbiken oder Wintersport – hier ist alles möglich. Die vielen Seen im Umland laden zudem zum Wassersport ein.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen