Die 5 schönsten Wanderungen in St. Johann in Tirol

Die 5 schönsten Wanderungen in St. Johann in Tirol

12. Juli 2018

von: Marlene in Regionen

Die Region St. Johann in Tirol liegt am Fuße des Wilden Kaisers. Hier treffen schroffe Felswände auf weite Almflächen. Mit diesem Mix zieht die Region nicht nur Wanderer, sondern auch Mountainbiker und Kletterer magisch an. Auch Weitwanderer und Hüttenliebhaber fühlen sich wohl. So startet in St. Johann in Tirol beispielsweise der 33 Tage lange Adlerweg, der einmal durch Tirol führt. Wer nur einen Tag Zeit hat, erklimmt den Stripsenkopf oder probiert sich am Kitzbüheler-Horn-Klettersteig. IndenBergen stellt die fünf schönsten Wanderwege in St. Johann in Tirol vor.

Aussichtsreicher Rundwanderweg für Konditionsstarke

Vom Parkplatz an der Mautstraße Kaiserbachtal aus startend geht es zuerst zur Unteren Scheibenbichlalm. Schon hier offenbart sich ein herrliches Panorama. Über weite Almwiesen blicken Wanderer geradewegs auf die imposanten Felswände des Wilden Kaisers. Anschließend wird es anspruchsvoller. Ein schmaler Pfad führt nun steiler nach oben. Teilweise ist er durch ein Seil gesichert, an dem sich Wanderer beim Aufstieg festhalten können. So erreichen Bergsteiger bald das Feldbergkreuz auf 1.813 Meter. Dann geht es unterhalb des Stripsenkopf zurück. Wer noch Kraft hat, legt zusätzlich einen Abstecher zum Gipfel des bekannten Aussichtsberges ein.

Pavillon am Stripsenkopf
Der Pavillon am Stripsenkopf lädt zum Ausruhen und Kraft tanken ein. © Kitzbüheler Alpen

  • Start: Parkplatz Mautstraße Kaiserbachtal
  • Länge: 13,5 km | Dauer: ca. 5 Stunden | Höhenmeter: 1.100 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Gut zu wissen: Ambitionierte Wanderer laufen über den schwarzen Wanderweg bis zum Pavillon am Stripsenjoch.

Von St. Johann in Tirol nach St. Anton am Arlberg

Der Adlerweg, der durch ganz Tirol verläuft, ist 413 Kilometer lang. Auf 33 Etappen werden die insgesamt 18.000 Höhenmeter überwunden. Wer den Adlerweg von Anfang bis Ende durchgehen möchte, startet in St. Johann in Tirol. Die erste Etappe führt Weitwanderer über einen mittelschweren Wanderweg bis zur Gaudeamushütte. Nach den drei Anfangsetappen im Kaisergebirge, führt die Tour anschließend unter anderem durch das Rofan und das Karwendelgebirge sowie durch die Tuxer Alpen bis nach Osttirol.

  • Start: St. Johann in Tirol
  • Länge: 413 km | Dauer: 33 Tagesetappen | Höhenmeter: 31.000 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: April bis September
  • Gut zu wissen: Der Adlerweg verläuft wie die Schwingen eines Adlers bis nach St. Anton am Arlberg.

Ausblicke am Horn-Gipfel-Höhenweg

Auf dem Horn-Gipfel-Höhenweg am Kitzbüheler Horn genießen Wanderer zur einen Seite den Blick auf den Wilden Kaiser und zur anderen Seite erblicken sie die Gipfel der Kitzbüheler Alpen. Die ersten Meter in Richtung Horn-Gipfel-Höhenweg werden in der Gondelbahn bis zur Bergstation Harschbichl zurückgelegt. Anschließend geht es knapp 600 Höhenmeter nach oben bis zum Horngipfel auf 1.990 Meter. Rückwärts geht es an der Huberalm vorbei wieder zurück zur Bergstation. Sowohl beim Auf- als auch beim Abstieg ist Trittsicherheit erforderlich.

  • Start: Bergstation Harschbichl
  • Länge: 6,2 km | Dauer: ca. 3,5 Stunden | Höhenmeter: 600 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: April bis September
  • Gut zu wissen: Wer anschließend Hunger verspürt kehrt in der Harschbichlalm oder in der Stanglalm ein.

Schwindelerregender Klettersteig am Kitzbüheler Horn

Wer das Kitzbüheler Horn anders begehen möchte und schwindelfrei ist, wählt den Klettersteig als Aufstiegsroute. Etwa eine Stunde lang geht es am Drahtseil gesichert steil nach oben. Die Schwierigkeit des Klettersteigs liegt bei C/D. Das bedeutet, dass der Steig Erfahrung beim Klettersteiggehen voraussetzt. Zuvor wartet jedoch ein etwa 100 Meter langer Übungsklettersteig zur Auffrischung der Technik. Anschließend geht es über ca. 150 Meter am Grat entlang in Richtung Gipfel. Wanderer, die oben ankommen, dürfen zu recht stolz auf sich sein und genießen eine Aussicht bis hin zum Großglockner.

Klettersteig am Kitzbüheler Horn
Der Kitzbüheler Horn-Klettersteig ist nichts für schwache Nerven. © Kitzbüheler Alpen

  • Start: Parkplatz Harschbichlbahn
  • Länge: 450 m | Dauer: ca. 2,5 Stunden inkl. Zustieg | Höhenmeter: 150 m
  • Schwierigkeitsgrad: C/D
  • Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Gut zu wissen: Klettersteigausrüstung kann gegen Entgelt im Gasthof Harschbichl ausgeliehen werden.

5 Tage die geheime Seite des Wilden Kaisers erforschen

Einheimische nennen den Wilden Kaiser "Koasa". Wer ihn in all seinen Facetten kennenlernen möchte, folgt dem 5-tägigen Koasa-Trail. Über 79 Kilometer führt der Pfad rund um St. Johann in Tirol. Die maximale Tagesstrecke ist 19 km lang. Insgesamt gilt es 4.700 Höhenmeter zu überwinden. Start der Tour, die auf 4 Tage gekürzt werden kann, ist in Hinterkaiser. Dann geht es am nächsten Tag durch das Kaiserbachtal zum Stripsenjochhaus und schließlich über die Teufelsgasse zur Grießbachklamm. Abends wird in Hütten oder Gasthöfen übernachtet. Wer sich um die Reservierung nicht selbst kümmern möchte, kann die Koasa-Trail-Pauschale buchen. Dadurch sind unter anderem die Unterkünfte und nach Wunsch auch ein Gepäcktransport bei der Anreise bereits organisiert.

Wandern auf dem Koasa-Trail
Am 2. Tag führt der Koasa-Trail durch das malerische Kaiserbachtal. © Kitzbüheler Alpen

  • Start: Hinterkaiser
  • Länge: 79 km | Dauer: 5 Tage | Höhenmeter: 4.700 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Gut zu wissen: Wer die Hütten nicht einzeln buchen möchte, kann sich die Unterkünfte über eine Pauschale reservieren lassen.

Weitere Infos zur Region St. Johann in Tirol

Insgesamt warten in der Region St. Johann in Tirol über 200 Kilometer an ausgebauten Wanderwegen. Dabei muss es nicht immer der schwere Klettersteig zum Kitzbüheler Horn sein. In der Umgebung gibt es auch viele gemütliche Touren für die ganze Familie zu entdecken. Dazu zählt zum Beispiel die Törfchenrunde durch die Moorlandschaft am Fuße des Wilden Kaisers. Auch die sagenumwobene Teufelsgasse ist ein Ausflugstipp für den Familienurlaub. Bade- und Bergseen sorgen nach der Tour wieder für einen kühlen Kopf. Und wer lieber auf dem Rad unterwegs ist, findet genauso auch zahlreiche Mountainbikestrecken.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen