5 besondere Hütten in St. Johann in Tirol

5 besondere Hütten in St. Johann in Tirol

16. August 2018

von: Marlene in Berghütten

Am Fuße des Wilden Kaisers in Österreich liegt die Region St. Johann in Tirol. Nicht zuletzt wegen der Landschaft ist die Region besonders bei Wanderern und Sommerurlaubern beliebt. Schließlich treffen in St. Johann in Tirol saftige Almwiesen auf schroffe, steil aufsteigende Felswände. Wer das Netz der zahlreichen Wanderwege nutzt oder auf dem Mountainbike auf Entdeckungsreise geht, bekommt früher oder später Hunger. Zahlreiche Hütten laden dann zur Einkehr ein. IndenBergen stellt 5 besondere Hütten vor, in denen Bergsportler die Kraftreserven wieder auffüllen und auf der Terrasse Sonne tanken können.

Harschbichlalm: Höchstgelegenes Aussichtsrestaurant in St. Johann in Tirol

Die Harschbichlalm ist das höchstgelegene Aussichtsrestaurant in St. Johann in Tirol. Sie liegt an der Bergstation der Harschbichlbahn auf etwa 1.600 m Höhe. Bis zum 30. September hat die Alm durchgehend geöffnet und begrüßt Wanderer und Mountainbiker von 11:00 bis 17:00 Uhr mit regionaler Küche und Tiroler Schmankerl. Mit Blick auf die Felswände des Kitzbüheler Horns lässt es sich auf der Sonnenterrasse gut aushalten. Anschließend werden wieder die Wanderschuhe geschnürt, um die Aussicht auf dem Horn Panoramarundweg zu genießen.

Harschbichlalm
Auf der Harschbichlalm oberhalb von St. Johann in Tirol kann man die Aussicht genießen. © Kitzbüheler Alpen

Angerer Alm: Tiroler Wirtshaus mit Auszeichnung

Die Angerer Alm hat täglich von 8:30 Uhr bis 0:00 Uhr geöffnet. Tagsüber beschreibt sie sich selbst als Tiroler Wirtshaus, abends verwandelt es sich allerdings in ein Gourmetlokal. Kein Wunder, schließlich ist die Küche der Angerer Alm sogar mit einem Hüttenhauberl ausgezeichnet. Unterhalb des Kitzbüheler Horns gelegen bietet sich der Aufstieg zum Gipfel von der Hütte geradezu an. Wer anschließend nicht mehr bis ins Tal marschieren möchte, kann nach der Wanderung in einem der 13 gemütlichen Zimmer zur Ruhe kommen.

Angerer Alm
Die Angerer Alm eignet sich als Ausgangspunkt für die Besteigung des Kitzbüheler Horns. © Kitzbüheler Alpen

Stripsenjochhaus: Einkehren und Übernachten auf 1.580 m

Das Stripsenjochhaus, das vom Österreichischen Alpenverein unterhalten wird, liegt auf 1.580 m Höhe. Der Aufstieg ist beispielsweise in 1,5 h über die Griesneralm möglich. Anschließend lassen es sich Wanderer auf der Sonnenterrasse wahlweise bei einer Tiroler Brettljause, Spinatknödeln oder einem verführerischen Kaiserschmarrn gut gehen. Wer anschließend die Kalorien direkt wieder verbrennen möchte, kann zwischen verschiedenen Routen wählen. Besonders sehenswert, aber auch anspruchsvoll, ist der Stripsenjochklettersteig.

Stripsenjochhaus
Blick auf das Stripsenjochhaus. © Stripsenjochhaus

Fischbachalm: Übernachten im Almzimmerl

Wer den Weitwanderweg Koasa Trail läuft, kommt am zweiten Tag an der Fischbachalm oberhalb von Kirchdorf in Tirol vorbei. Mit Blick auf die imposanten Felswände des Wilden Kaisers lässt sich auf der geräumigen Sonnenterasse das Kaltgetränk und die Tiroler Hausmannskost oder eines der Wildgerichte besonders gut genießen. Bei schlechtem Wetter gibt es im Inneren bis zu 100 Sitzplätze auf drei Gaststuben verteilt. Wer nicht mehr weiterwandern will, kann auf der gemütlichen Alm auch übernachten. Eine Nacht im "Almzimmerl" gibt es ab 28 Euro.

Blick auf die Fischbachalm
Die Fischbachalm liegt vor den Felswänden des Wilden Kaisers. © Fischbachalm

Huberalm: Urige Alm mit Sonnenterrasse

Urig: So lässt sich die Huberalm in Erpfendorf wohl am besten beschreiben. Im Inneren wartet ein gemütlicher Gastraum mit langen, hölzernen Tafeln im Landhausstil auf müde Wanderer. Außen gibt es eine große Sonnenterrasse zum Beine ausstrecken und entspannen, während mit der Brettljause die Kraftreserven wieder aufgefüllt werden. Die Huberalm liegt übrigens auf der 4. Etappe des Koase Trails und ist auch über die Almenrunde durch die Grießbachklamm erreichbar.

Huberalm Gastraum
Blick in den gemütlichen Gastraum der Huberalm. © Kitzbüheler Alpen

Weitere Infos zur Region St. Johann in Tirol

Die 5 vorgestellten Hütten sind über die insgesamt 200 Kilometer an ausgebauten Wanderwegen in der Region St. Johann in Tirol zu erreichen. Familienwanderungen treffen in dieser Region auf aussichtsreiche Touren und anspruchsvolle Klettersteige, bei denen Schwindelfreiheit und Trittsicherheit unbedingt erforderlich sind. Damit spricht die Region am Fuße des Wilden Kaisers Wanderurlauber jedes Könnerniveaus an. Wer lieber auf dem Mountainbike unterwegs ist, kann sich auf zahlreichen Trails und Forstwegen austoben.

Urlaub in den Bergen