6 Tipps zum Wandern mit Kindern in NRW

 © pixabay, pezibear 
6 Tipps zum Wandern mit Kindern in NRW

4 Juli 2020

von: Kathrin in Familie & Kinder

Wandern mit Kindern in NRW ist nicht nur einfach ein Spaziergang durch die schöne Natur des vielseitigen Bundeslandes, sondern eine unvergessliche Entdeckungsreise auf erlebnisreichen Wanderpfaden. Ob beim Beobachten wilder Tiere im Sauerland, beim Fossilien sammeln in der Eifel oder auf lehrreichen Streifzügen durchs Bergische Land, Langeweile kommt bei kleinen wie auch großen Wanderern sicher nicht auf. Die familienfreundlichen Themenwanderwege, Märchenwanderwege und Erlebnispfade motivieren selbst die Kleinsten, die Natur zu entdecken. Spätestens, wenn ein Esel, ein Lama oder ein Alpaka mit auf Tour geht. Indenbergen gibt 6 Tipps zum Wandern mit Kindern in NRW, die sicher für Spaß und Abenteuer für die ganze Familie sorgen.

Wandern mit Kindern im Sauerland: Wildwald Vosswinkel

Was gibt es Spannenderes als auf einer Waldwanderung einem echten Hirsch, einem Eichhörnchen oder gar einem Wildschwein über den Weg zu laufen? Im Wildwald Vosswinkel in der Nähe von Arnsberg im Sauerland ist die Chance auf solch eine tierische Begegnung hoch. Ein insgesamt 12 km langes Rundwegenetz führt mitten durch das Hirsch-und Schwarzwildrevier. Von den zwei Hauptrundwegen von etwa 4 km zweigen hier und da kleine Pfade zu verschiedenen Waldstationen sowie verborgenen Waldteichen ab. Von den Wanderwegen aus sowie aus speziellen Beobachtungskanzeln lassen sich heimische Wildarten wie Rot- und Damhirsch, Waldkauz, Uhus und Waschbären in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Zum Anfassen nahe kommen die Tiere auch zur Fütterungszeit, bei der allerhand Wissenswertes über die wilden Waldbewohner erzählt wird. Im Wildwald gibt es außerdem einen Abenteuerspielplatz, einen Naturklettergarten und einen Barfußpfad. Und wem ein Tag im Wildwald zu wenig ist, der kann auch in einer der naturnahen Übernachtsmöglichkeiten nächtigen.

Wandern mit Kindern im Bergischen Land: Bergische Streifzüge

Gemeinsam mit der Maus, der wohl allen Kindern bekannten Zeichenfigur aus der „Sendung mit der Maus“, geht es im Bergischen Land auf Entdeckungsreise entlang sechs Bergischer Streifzüge. Diese Familienwanderwege sind Teil der insgesamt 24 Themenwanderwege im Bergischen Wanderland und speziell für Kinder im Grundschulalter entwickelt. Die Halb- bis Tagestouren sind zwischen 4 und 13 km lang. Jede der sechs Bergischen Streifzüge beleuchtet ein anderes Thema, das die Maus kindgerecht und auf eine spannende Art und Weise anhand von Schautafeln und Audiostationen erklärt. Auf dem Wasserweg (4,3 km) erfahren Kinder und Erwachsene so einiges über die Funktion einer Talsperre, auf dem Obstweg (5,9 km) geht es mit dem Apfel durch die Zeiten und auf dem Bauernhofweg (12,6 km) wird das Leben auf einem Bauernhof näher gebracht.

Wandern mit Kindern in der Eifel: Löwenzahn-Erlebnispfad

Auf den Spuren der Römer durch die wilde Natur der Eifel wandern, dabei Tiere beobachten und 380 Millionen Jahre alte Fossilien sammeln, das erwartet Kinder jeden Alters auf dem Löwenzahn-Erlebnispfad in Nettersheim. Der leichte Rundweg startet und endet am Naturzentrum Eifel. Dort kann bereits ein Korallenaquarium bewundert werden. Es veranschaulicht, wie es hier vor hundert Millionen Jahren ausgesehen hat, als die Eifel noch ein Meer war. Dann geht es auf dem 6 km langen Wanderweg durch die Wälder und Felder des Naturerlebnisgebiets Nettersheim. Olly, der Igel, weist allen Entdeckungsfreudigen anhand von Schildern den rechten Weg zu den insgesamt 20 interaktiven Erlebnisstationen, darunter eine römische Taverne, ein Abenteuerspielplatz, ein Fossilienacker und der Römerweiher. Am Ende des Rundweges bietet sich eine schöne Aussicht auf das kleine Örtchen Nettersheim und seinen Kirchberg bevor man nach rund 3 Stunden Wandern am Haus der Fossilien am Naturzentrum Eifel angelangt.

Wandern mit Kindern im Rothaargebirge: Der kleine Rothaar

Versteckt im Land der tausend Berge lebt ein kleiner, rothaariger Kobold mit einem grünen Rangerhut und nimmt kleine und große Wanderer mit auf eine erlebnisreiche Wanderung zur Ilsequelle. Unterwegs entdeckt der kleine Rothaar gemeinsam mit seiner Freundin Otti, einer Waldeidechse, geheime Plätze, Schatztruhen, Bäume, die Gesichter haben und vieles mehr. Der gut beschilderte Märchenwanderweg Kleiner Rothaar im Naturpark Sauerland Rothaargebirge zählt 2020 zu den 14 schönsten Wanderwegen Deutschlands. Der kinderwagengerechte Rundwanderweg von fast 2 km beginnt auf dem Wanderparkplatz Alter Friedhof in Heiligenborn und streift immer mal wieder den Rothaarsteig. Versteckte Bücher entlang des Weges erzählen die Sage des Quellenzaubers und viele weitere Stationen regen Kinder zum Mitmachen und Entdecken an. Angekommen an der sagenumwobenen Ilsequelle lohnt sich eine Rast auf einem der gemütlichen Waldsofas.

Wandern mit Kindern im Dreiländereck: Der Naturerlebnispfad

Auf dem Naturerlebnispfad am Dreiländereck zwischen Belgien, Deutschland und den Niederlanden können Familien mit Kindern mit allen Sinnen die Natur genießen und dabei internationale Atmosphäre schnuppern. Der familiengerechte Wanderweg beginnt an dem alten Grenzhäuschen zwischen den Gemeinden Vaals und Aachen. Zu Beginn kann man sich entscheiden, ob man die rote Runde von 1,9 km, die grüne Runde von 2,4 km oder die blaue Runde von 4,4 km laufen möchte. Egal welche Route man aber für seine Naturexpedition wählt, verlaufen kann man sich nicht, denn ein Dachs weist auf den Schildern am Wegesrand den richtigen Weg. Zwölf Stationen motivieren kleine wie auch große Naturliebhaber zum Mitmachen und Entdecken. Es gibt unter anderem einen Barfußpfad, ein Landschaftsfenster sowie Holzstelzen, mit denen man durch zwei Länder gleichzeitig balancieren kann. Nicht weit vom Naturerlebnispfad laden außerdem weitere Familienattraktionen ein, wie der Dreiländerpunkt, Aussichtstürme, ein Labyrinth und ein großer Spielplatz.

Lama
Wanderungen mit Lamas sind auch in NRW an vielen Orten möglich

Wandern mit Alpakas, Lamas und Eseln in NRW

Ein Erlebnis ganz besonderer Art ist eine Wanderung mit einem tierischen Begleiter. Und dabei ist nun nicht die Rede von Käfern, Vögeln und Insekten, denen man gewöhnlich auf jeder Wanderung durch Wald und Wiesen entgegenkommt. Im Ruhrgebiet, im Sauerland, im Siebengebirge, im Rothaargebirge, in der Eifel sowie an weiteren Orten in NRW kann man mit echten Alpakas, Lamas und Eseln auf Tour gehen. Langweilig werden diese außergewöhnlichen Wanderungen sicher nicht. Nach einer kurzen Einführung am Hof, und natürlich einer ausgiebigen Streicheleinheit, geht es hinaus in die Natur. Ob ein sonniger Spaziergang durch die blühende Landschaft im Sommer, oder eine Winterwanderung im Schnee, die Tiere halten einen schon auf Trab. Unterwegs lernt man die Tiere dann so richtig kennen. Eine Wanderung mit einem Esel kann außerdem ganz praktisch sein, trägt das schnuckelige Grautier auch noch den Proviant zur nächsten Picknickstelle.

Urlaub in den Bergen