5 besondere Wanderungen für Wanderer in Kärnten

5 besondere Wanderungen für Wanderer in Kärnten

11. November 2018

von: Lena in Regionen

In Österreichs Süden wartet das Bundesland Kärnten Kärnten mit tollen Wanderwegen und Tourenmöglichkeiten auf Wanderer und Bergsteiger. Kärnten zeichnet sich besonders durch echte Alpenkultur aus, in der noch vieles ursprünglich ist und nach alter Tradition erhalten bleibt. Besonders schöne Bergbauerndörfer, Almen und Bergwiesen sowie uralte Gasthöfe locken müde Wanderer zu einer Rast ein. Die Lienzer Dolomiten und Gailtaler Alpen im Norden sowie der Karnische Hauptkamm im Süden bieten auch bergtechnisch ein tolles Wandervergnügen. Noch dazu locken viele Sonnenstunden im ‚Sonnenwinkel Kärnten‘. IndenBergen hat für Sie 5 Routen entdeckt, die durch Flora und Fauna sowie viel Kontakt mit dem Fels besonders viel Freude versprechen.

1. Das Nordufer des Weissensee – leichte Wanderung mit Badestopps

Nicht umsonst wird Kärnten auch als Land der 1000 Seen bezeichnet, denn wer einmal die Uferwanderung am Weissensee gemacht hat, ist von der Schönheit direkt überwältigt. Während im Winter der See zufriert und die größte Eisfläche der Alpen bildet, kann man im Sommer bei nahezu 24 Grad Badetemperatur schwimmen gehen. Der höchste See Kärntens hat ein besonders schönes Nordufer. Eine rund dreistündige Tour führt von Neusach zur Schiffstation Ortsee. Unterwegs warten naturbelassene Uferwege, viel Schatten und die ein oder andere Einkehr auf müde Beine. Wer will, verlängert die Tour um einige ausgedehnte Badestopps oder leiht unterwegs ein Kanu. Beim Treiben auf dem tiefblauen Wasser kann man wunderbar entspannen.

  • Start: Neusach
  • Länge: 15 km Dauer: 3 h | Höhenmeter: 90 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: ganzjährig
  • Gut zu wissen: Immer wieder Badestopps

2. Rund um den Wörthersee – mittelschwere Wanderung (Tour)

In Kärnten kann man auch tolle, zweitägige Wandertouren unternehmen. Zum Beispiel bei der Umrundung des Wörthersees. Es warten dann gleich 55 Kilometer und 1.400 Höhenmeter. Es geht sanft auf und ab und die Höhenmeter verteilen sich gut auf die Kilometer. Die Schwierigkeit liegt also in der Länge. Besonders Genusswanderer kommen am Wörthersee auf ihre Kosten, da es viele sonnengeflutete Wege gibt und das südliche Flair verzaubert. Die Region Kärnten bietet auch dreimal im Jahr geführte Wanderungen mit Verpflegung und Guides an. Zwei Termine bieten sogar die Möglichkeit, die Wanderung an einem Tag zu bewältigen. Zusammen mit Freunden oder in der Gruppe winkt am Wörthersee der Erfolg.

  • Start: zum Beispiel in Velden
  • Länge: 55 km Dauer: 2 Tage | Höhenmeter: 1.400 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: Mai bis November
  • Gut zu wissen: Auch organisiert begehbar

3. Einzeletappen des Panoramaweg Südalpen – schwierige Wanderungen

Auf insgesamt 17 Etappen führt der Panoramaweg Südalpen durch den Sonnenwinkel Kärntens. So bezeichnet man die Regionen von Carnica-Rosental, Klopeinersee-Südkärnten und Lavanttal. Wer den Weg am Stück gehen will, muss 227 Kilometer und 13.700 Höhenmeter bewältigen. Es bietet sich jedoch auch an, die Einzeletappen oder Mehrtagestouren zu wandern. Zum Beispiel der Auftakt, der in Rosenbach startet und in drei Tagen nach Bodental führt. Sehr steil geht es am ersten Tag hinauf auf die 1.582 Meter hohe Kahlkogelhütte. Dort locken die besten Aussichten. Die zweite Etappe passiert den Hochstuhl und endet in der bekannten Klagenfurter Hütte. Schon müde gelaufen, wartet am Tag 3 nur noch der Abstieg ins Bodental. Dort trifft man garantiert keine Touristenströme an.

  • Start: Rosenbach
  • Länge: 227 km Dauer: 17 Tage | Höhenmeter: 13.700 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Gut zu wissen: Auch in Einzeletappen begehbar

4. Runde beim Lesachtal – mittelschwere Wanderung mit Blütenmeer

Eines der schönsten Hochtäler der Alpen wartet in Kärnten auf Besucher: das Lesachtal. Es liegt abgeschieden fernab der Massen und begeistert mit ursprünglichen Almen und Bergdörfern. Die 7,5-stündige Route über die Mussen überzeugt mit einem tollen Rundgang über den Blumenberg Kärntens. Hier warten mehr als 500 Arten Alpenflora. Saftige Wiesen und dichte Wälder säumen den Weg. Diese Tour sollte keiner Verpassen, vielmehr lässt sie sich auch super mit einer Übernachtung in nahegelegenen Alpenhütten verlängern.

  • Start: Birnbaum
  • Länge: 20 km Dauer: 7,5 h | Höhenmeter: 1000 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: Mai bis November
  • Gut zu wissen: Tolle Alpenflora unterwegs

5. Keutschach – leichte Wanderung, wunderschöne Rundtour

Ebenfalls in der Nähe des Wörthersees liegt der Keutschacher Panoramaweg mit dem Ziel Schloss Keutschach. Auf 12,4 Kilometern passiert man bei Keutschach nicht nur 2 Seen, sondern hat auch einen herrlichen Ausblick über die Region. Gestartet wird in Keutschach, wo man zunächst Wanderweg 34 folgt. Dabei passiert man den Bassgeigensee und den Rauschelesee. Beide erfreuen mit tollen Wasserfarben. Ganz langsam und stetig geht es bergauf, doch insgesamt nur 330 Höhenmeter. Dann steht man auf dem Karutschnigfelsen, der bei Nässe etwas rutschig sein kann. Auf der Buschenschank Kesnar kann man sich stärken, bevor es auf dem gleichen Weg zurück geht.

  • Start: Keutschach
  • Länge: 12,4 km Dauer: 4,5 h | Höhenmeter: 330 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: ganzjährig
  • Gut zu wissen: Vorsichtig mit Kindern auf den Karutschnigfelsen

Weiterführende Informationen über Kärnten

Ganz im Süden der Bundesrepublik Österreich findet man das Bundesland Kärnten. Im Süden wird es von Italien und Slowenien begrenzt, deren Kultur man auch in der Hauptstadt Klagenfurt spürt. Die Lage in den Ostalpen ist für das besondere Gestein verantwortlich, das die Berge Kärntens auszeichnet. Rund 15.000 Tierarten wohnen in Kärnten und haben sich aufgrund der Gletschervorzeit beheimatet. Man findet zum Beispiel Murmeltiere, Gämsen und Schneehasen. Als eines von wenigen österreichischen Bundesländern, hat es im Sommer mehr Besucher als im Winter. Das mediterrane Klima erfreut mit durchschnittlich rund 25 Grad vor allem Wanderer, Bergsteiger und Mountainbiker.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen