Die Burg Hohenzollern: Prunkvolle Ritterburg mit einmaliger Kulisse

Die Burg Hohenzollern: Prunkvolle Ritterburg mit einmaliger Kulisse

18. November 2018

von: Katharina in Regionen

Die von weitem sichtbare Burg Hohenzollern thront hoch über der Gemeinde Bisingen in Baden-Württemberg. Das markante Anwesen ist seit Jahrhunderten die Stammburg der Hohenzollern, dem ehemals regierenden preußischen Königs- und deutschen Kaisergeschlechts. Sie blickt auf eine lange und wechselhafte Geschichte. Ihr heutiges Erscheinungsbild geht auf den Wiederaufbau im 19. Jahrhundert zurück. Zu den Hauptsehenswürdigkeiten der heute museal genutzten Burg zählt die reich mit Brillanten und Diamanten verzierte Krone Wilhelms II. Zudem finden in der Burg Hohenzollern regelmäßig Konzerte, Open-Air-Kino, Ausstellungen sowie ein sehr schöner Weihnachtsmarkt statt. IndenBergen hat alles Wissenswerte rund um die bekannte Burg für Sie zusammengestellt.

Der prunkvolle Bau der Burg Hohenzollern

Die Burg Hohenzollern, auch Gipfelburg genannt, liegt auf dem gleichnamigen 855 Meter hohen Berg in der Schwäbischen Alb. In ihrer heutigen Form ist sie ein typisches Beispiel für die Neugotik. Die Burg ist ein Werk des Berliner Architekten Friedrich August Stüler. Das Anliegen die Stammburg ihrer Ahnen in prunkvoller Form wieder aufzubauen, verdeutlicht den politischen Repräsentationswillens der Hohenzollern. Die Burg zeigt aber auch den romantischen Geist dieser Zeit und veranschaulicht die Idealvorstellung einer mittelalterlichen Ritterburg. Sie besteht heute aus vier Teilen: dem u-förmigen Schlossgebäude mit den öffentlichen Räumen, den privaten Gemächern sowie der Waffen- und Schatzkammer mit einer bemerkenswerten Kunstsammlung, den Befestigungsanlagen, den Kapellen und dem Burggarten.

Drei Burgen – eine Geschichte

Bereits im 11. Jahrhundert wurde auf dem Hohenzollern eine erste Burg errichtet. Diese wurde jedoch 1423 nach langer Belagerung durch den Bund der schwäbischen Reichsstädte erobert und vollständig zerstört. Ab 1454 wurde an der gleichen Stelle eine neue Festung gebaut. Im Laufe der Jahrhunderte wurde diese zunächst von den Württembergern besetzt, später auch von den Habsburgern sowie französischen Truppen. Ende des 18. Jahrhunderts verfiel die Burg zur Ruine bis sie ab 1850 von König Friedrich Wilhelm IV. wieder aufgebaut wurde. Im Jare 1867 wurde der Bau unter König Wilhelm I. von Preußen vollendet. Fast hundert Jahre danach, im Jahre 1978 wurde die Burg bei einem Erdbeben schwer beschädigt. Die aufwendigen Renovierungsarbeiten konnten erst in den 1990er-Jahren abgeschlossen werden. Bis heute ist die Burg Hohenzollern in Privatbesitz.

Gut zu wissen: Kulisse für Dreharbeiten von Filmen

Wiederholt war die Burg Hohenzollern bereits Kulisse für Dreharbeiten. Im Juli 2015 wurden bei der Burg Hohenzollern verschiedenen Szenen des deutsch-US-amerikanischen Mystery-Thrillers „A Cure for Wellness“ gedreht. Die Burg war in diesem Zeitraum für den Publikumsverkehr gesperrt. Ein Jahr später fanden auf dem Anwesen zudem die Außenaufnahmen für die Kinderserie „Eine lausige Hexe“ statt. Die Burg Hohenzollern verkörpert in dieser erfolgreichen Serie die Graustein Akademie für Hexen.

Burg Hohenzollern: Anreise, Preise und Öffnungszeiten

Die Burg Hohenzollern liegt in der Baden-Württembergischen Gemeinde Bisingen im Ortsteil Zimmern. Wer mit dem Auto anreist, kann sein Fahrzeug für eine Gebühr von zwei Euro abstellen. Zwischen dem großen Parkplatz und dem Burgeingang verkehrt ein kostenpflichtiger Pendelbus. Bis auf den 24. Dezember ist sie täglich für Besucher geöffnet – in der Sommersaison (Mitte März bis Ende Oktober) von 10.00 Uhr bis 17.30 Uhr, in der Wintersaison (November bis Mitte März) von 10.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Eintrittskarten sind im Parkplatz-Laden unmittelbar neben der Pendelbus-Station erhältlich. Die Besichtigung der Burganlage kostet 7 Euro für Erwachsene, 5 Euro für Kinder. Wer zusätzlich die Schlossräume im Rahmen einer Führung erkunden möchte, zahlt 12 Euro bzw. 6 Euro.

Praktische Informationen zur Region rund um die Burg Hohenzollern

Die Burg Hohenzollern liegt in der malerischen Region Zollernalb, einem Paradies für Wanderer und Radfahrer. Neben den beiden Qualitätswanderwegen Donau-Zollernalb-Weg und Albsteig, besticht die Gegend nicht nur mit den höchsten Bergen der Schwäbischen Alb sondern auch mit zwölf Premiumwegen. Radler schätzen – je nach Vorliebe und Eignung – die vielen anspruchsvollen Mountainbike-Touren oder die gemütlichen Familientouren im Albvorland. Aber auch Kulturinteressierte kommen in der Region Zollernalb voll auf ihre Kosten. Überaus sehenswerte Burgen, Schlösser, Kirchen und Klöster sowie Museen locken Besucher aus der ganzen Welt. Zudem locken verschiedene reizvolle Städte und idyllische Dörfer.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen