Krimmler Wasserfälle

slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
  • Eine Wanderung von 4 Kilometern
  • Die höchsten Wasserfälle von Österreich
  • Gut für die Gesundheit und das Immunsystem
 

Die Krimmler Wasserfälle gehören sicher zu den populärsten Attraktionen Österreichs. Sie befinden sich auf der Grenze zwischen den Bundesländern Tirol und Salzburger Land unweit des Ortes Krimml, ungefähr eine halbe Stunde Fahrt von Gerlos entfernt. Jährlich reisen tausende Besucher an, um dieses beeindruckende Naturschauspiel selbst zu bewundern. Unzählige Liter Wasser stürzen in die Tiefe und zeigen dabei die Kraft der Natur.

Die Krimmler Wasserfälle: besonders beeindruckend

Die Krimmler Wasserfälle haben ihren Ursprung im Fluss der Krimmler Ache am Anfang des Krimmler Achentals. Nach etwa 29 Kilometern ruhigen Dahinfließens stürzen die Wassermassen anschließend mit gewaltiger Kraft in drei Etappen 380 Meter nach unten. Mit dieser Fallhöhe gehören die Krimmler Wasserfälle nicht nur zu den höchsten Wasserfällen Europas, sondern auch der ganzen Welt. Mit einer 4 Kilometer langen Wanderung kann die Spitze der Wasserfälle erreicht werden, von wo aus die Etappen gut zu sehen sind. Besonders die mittlere Etappe ist schön, da sich von dort ein Blick auf alle Plateaus bietet. Wanderer sollten gute Schuhe anziehen und genug Verpflegung einpacken, da die Wanderung knapp 1,5 Stunden dauert und durchaus anspruchsvoll ist. Auf dem Weg bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für Fotostopps und Verschnaufpausen, dazu gibt es fantastische Aussichten. Am Schönsten ist der Wasserfall im Juni und Juli, da er dann das meiste Wasser führt.

Nationalpark Hohe Tauern

Die Krimmler Wasserfälle befinden sich im Nationalpark Hohe Tauern. Mit einer Fläche von 1836 km² gehört dieser zu den größten Naturschutzgebieten Europas. Neben den Krimmler Wasserfällen hat der Nationalpark Hohe Tauern noch weitere Höhepunkte zu bieten, etwa den Großglockner und den Pasterzengletscher. Die Natur ist ursprünglich, beeindruckend und besteht aus hohen Gipfeln, Gletschern, Wasserfällen und Bergseen. Dort verlaufen auch allerlei schöne Fahrrad-, Mountainbike- und Wanderstrecken. Der Nationalpark Hohe Tauern bietet alles für einen schönen und aktiven Urlaub in der Natur.

Gut für die Gesundheit

Ärzte sprechen schon seit knapp 200 Jahren von den heilenden Kräften der Krimmler Wasserfälle. Seit Kurzem sind diese auch wissenschaftlich bewiesen und anerkannt in Salzburg. Das Wasser hat eine heilende Kraft und ist gut für das Immunsystem. Durch die Entfernung und die große Kraft des Wassers entsteht viel Nebel. Dieser sorgt nicht nur für eine angenehme Abkühlung an warmen Tagen, sondern ist durch eine hohe Konzentration von negativen Luftionen gut für die Atemwege und eine Verbesserung der Lungenfunktion. Es wird daher auch ein spezielles Programm mit einer "Wasserfall Therapie" angeboten.

Kontakt

Krimml 47
5743 Krimml
0043 - 065 64 72 12
http://www.wasserfaelle-krimml.at/

Eintrittspreise

Preis Erwachsener € 0,-
Angaben ohne Gewähr

Öffnungszeiten

Montag -
Dienstag -
Mittwoch -
Donnerstag -
Freitag -
Samstag -
Sonntag -
Geöffnet von Mitte April bis Ende Oktober
Letzte Bewertungen

Von: Martine op 14. August 2019

10

Geweldig en indrukwekkend.

Eine Bewertung schreiben
 

Übersicht Sehenswürdigkeiten

name

Der 1. Kärtner Erlebnispark befindet sich am Pressegger See in der Nähe von Hermagor in Kärnten. Dieser schöne Vergnügungspark ist ein großer Spielplatz. Die Kinder können hier herumlaufen und nach Herzenslust spielen. Wenn Sie ein Ticket für den 1. Kärtner Erlebnispark kaufen, erhalten Sie nicht nur Zugang zum Freizeitpark, sondern auch zum Strand und zu den Tennisplätzen.Mehr lesen ›

name

Die Adlerbühne ist eine beeindruckende Raubvogelshow auf einer Höhe von ungefähr 2.000 Metern auf dem Ahorn in Mayrhofen. Durch die Lage gehört die Adlerbühne Ahorn zu den höchstgelegenen Raubvogelshows Europas. Die Vorstellung dauert ungefähr eine Stunde und fasst jedes Mal ungefähr 800 Besucher. Während der Show werden beeindruckende Sturzflüge und Tricks mit Bussards, Falken und Eulen gezeigt.Mehr lesen ›

name

Aguntum ist eine antike Römerstadt in Osttirol, in der Nähe von Dölsach und etwa 5 km von der Stadt Lienz entfernt. Im 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. wurde Aguntum unter der Führung von Kaiser Claudius zu einer wichtigen und wohlhabenden Stadt in der römischen Provinz Noricum. Allerdings hat die Stadt keine lange Blüte gehabt. Nach dem Fall des Reiches war Aguntum mehrere Jahrhunderte bewohnt, wurde aber bald vollständig aufgegeben. Den Untersuchungen zufolge waren die Ruinen der Stadt bis ins 16. Jahrhundert sichtbar, bevor sie vollständig unter der Erde verschwanden.Mehr lesen ›

Urlaub in den Bergen