Nationalpark Hohe Tauern

slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
slide
  • Das größte Naturschutzgebiet Österreichs
  • Ein Nationalpark mit mehreren Höhenpunkten
  • Die unberührte Natur genießen
 

Der Nationalpark Hohe Tauern wurde im Jahr 1980 gegründet und wird dadurch der erste Nationalpark Österreichs. Mit einer Fläche von rund 1.836 km² gehört der Nationalpark zu den größten geschützten Naturgebieten in Österreich und in Europa. Die beeindruckende Landschaft erstreckt sich über drei Bundesländer, nämlich Kärnten, Salzburger Land und Tirol.

Die Natur des Nationalparks Hohe Tauern ist unberührt und jedes Mal wieder beeindruckend. Das Schmelzen des Eises in der Eiszeit, Erosion und andere natürliche Einflüsse haben die Landschaft gezeichnet und geformt, so wie sie im Moment zu sehen ist. Dort leben ungefähr 10.000 verschiedene Tiersorten und dazu mehr als 1800 verschiedene Pflanzen, Blumen und Bäume. Das Hohe Tauern Gebirge ist größtenteils Teil des Nationalparks Hohe Tauern. Das Bergmassiv hat eine Länge von 120 Kilometern von Westen nach Osten und ist maximal 50 Kilometer breit. In dem Hohe Tauern Gebirge gibt es mehr 250 Gipfel über 3.000 Meter, darunter die höchsten Berge Österreichs.

Nationalpark Hohe Tauern: ein Naturgebiet mit Höhepunkten

Der Nationalpark Hohe Tauern ist ein Naturgebiet mit mehreren Höhenpunkten. Nummer 1 ist dabei sicher der Großglockner , der mit einer Höhe 3.789 Metern der höchste Berg Österreichs ist. Der zweite Höhepunkt sind sicher die Krimmler Wasserfälle , wo das Wasser in drei Etappen rund 380 Meter in die Tiefe stürzt. Dadurch gehören die Krimmler Wasserfälle zu den höchsten Wasserfällen Europas und der Welt. Zum Schluss folgt noch der Pasterzengletscher , mit einer Länge von 8 Kilometer der längste Gletscher der Ostalpen.

Die Natur zu Fuß, mit dem Rad oder mit dem Auto entdecken

Der Nationalpark Hohe Tauern kann auf verschiedene Arten entdeckt werden. Zu Fuß stehen hunderte Kilometer Wanderwege zur Verfügung. Es gibt auch verschiedene Themenwanderungen, wo Besucher etwas über den Park, die Natur und die heimischen Tiere lernen. Neben Tagestouren gibt es auch mehrtägige Wanderungen und Hüttentouren, unter anderem einige Etappen des 750 Kilometer lange Alpe Adria Trails. Auch sind Touren mit dem Fahrrad möglich, etwa der 310 Kilometer lange Tauern-Radweg. Auch verlaufen einige Straßen durch den Nationalpark Hohe Tauern, die für Autos zugänglich sind. So können Besucher den Großglockner aus dem Autofenster betrachten, während sie die Großglockner Hochalpenstraße fahren. Eine andere Möglichkeit, um den Park zu entdecken, ist ein Besuch des Nationalparkhauses in Matrei oder der Nationalparkwelten in Mittersill.

Extra-Vorteil mit der Nationalpark Sommercard Mobil

Eine günstige Art, den Nationalpark Hohe Tauern zu entdecken, ist die Nationalpark Sommercard Mobil. Diese Karte erhält gratis, wer in einer der Partnerunterkünfte des Parks übernachtet. Sie bietet unter anderem die kostenlose Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs, 60 Ausflugsziele und ein spezielles Rangerprogramm. Die Karte ist in 20 verschiedenen Orten zu haben, darunter Bramberg am Wildkogel, Krimml, Kaprun und Großarltal. Weitere Informationen gibt es hier >

(Foto's: © Kärnten Werbung, Franz Gerdl und Nationalpark Region Hohe Tauern, Tine Steinthaler und Kärnten Werbung, Zupanc und Johannes Sautner und SalzburgerLand Tourismus)

Kontakt

Nationaal Park Hohe Tauern
0043 - 656240939
https://www.nationalpark.at/nl/home

Eintrittspreise

Preis Erwachsener

Öffnungszeiten

Montag 24/7
Dienstag 24/7
Mittwoch 24/7
Donnerstag 24/7
Freitag 24/7
Samstag 24/7
Sonntag 24/7
Die Öffnungszeiten der Sehenswürdigkeiten variieren.

Übersicht Sehenswürdigkeiten

name

Der 1. Kärtner Erlebnispark befindet sich am Pressegger See in der Nähe von Hermagor in Kärnten. Dieser schöne Vergnügungspark ist ein großer Spielplatz. Die Kinder können hier herumlaufen und nach Herzenslust spielen. Wenn Sie ein Ticket für den 1. Kärtner Erlebnispark kaufen, erhalten Sie nicht nur Zugang zum Freizeitpark, sondern auch zum Strand und zu den Tennisplätzen.Mehr lesen ›

name

Die Adlerbühne ist eine beeindruckende Raubvogelshow auf einer Höhe von ungefähr 2.000 Metern auf dem Ahorn in Mayrhofen. Durch die Lage gehört die Adlerbühne Ahorn zu den höchstgelegenen Raubvogelshows Europas. Die Vorstellung dauert ungefähr eine Stunde und fasst jedes Mal ungefähr 800 Besucher. Während der Show werden beeindruckende Sturzflüge und Tricks mit Bussards, Falken und Eulen gezeigt.Mehr lesen ›

name

Aguntum ist eine antike Römerstadt in Osttirol, in der Nähe von Dölsach und etwa 5 km von der Stadt Lienz entfernt. Im 1. und 2. Jahrhundert n. Chr. wurde Aguntum unter der Führung von Kaiser Claudius zu einer wichtigen und wohlhabenden Stadt in der römischen Provinz Noricum. Allerdings hat die Stadt keine lange Blüte gehabt. Nach dem Fall des Reiches war Aguntum mehrere Jahrhunderte bewohnt, wurde aber bald vollständig aufgegeben. Den Untersuchungen zufolge waren die Ruinen der Stadt bis ins 16. Jahrhundert sichtbar, bevor sie vollständig unter der Erde verschwanden.Mehr lesen ›

Urlaub in den Bergen