Die 5 spektakulärsten Wanderungen der Welt

Die 5 spektakulärsten Wanderungen der Welt

5. Januar 2018

von: Sarah in Regionen

Wandern kann viele Herausforderungen mit sich bringen. Sei es, die eigenen Grenzen auszutesten, die eigene Fitness zu prüfen oder einen besonderen Schwierigkeitsgrad zu bewältigen. Wanderer, die sich einmal einer Herausforderung gestellt und sie auch gemeistert haben, die wollen dann auch gleich die nächste Herausforderung. Dafür gibt es zahlreiche spektakuläre Wanderungen weltweit, die das Äußerste von den Wanderern fordern. Diese sind entweder besonders anspruchsvoll, besonders gefährlich oder bieten traumhafte Aussichten auf die umliegende Bergwelt. IndenBergen stellt die fünf spektakulärsten Wanderungen der Welt vor und zeigt deren Routen und Schwierigkeitsgrad.

1. Angel’s Landing: So gefährlich, dass nur Engel darauf landen können

Angel’s Landing ist der meistbestiegene Berg im Zion-Nationalpark im amerikanischen Utah und verlangt von den Wanderern einiges ab, denn im oberen Drittel des Berges wird der Weg schmal, unmittelbar daneben geht es mehrere hundert Meter in die Tiefe und es gibt nur eine einzige Kette zum Festhalten. Hier sollte wirklich nur aufsteigen, wer absolut trittsicher und schwindelfrei ist. Der Wanderweg ist knapp 4,5 Kilometer lang und überwindet einen Höhenunterschied von 450 Metern. Die ersten 3 Kilometer sind asphaltiert. Oben angekommen, bietet sich eine Aussicht auf den Virgin River, den Great White Throne, den Cable Mountain und den Observation Point.

angel´s landing utah
Mutig genug, um diesen schmalen Pfad zu gehen? @utah.com

  • Start: Shuttle-Stop Angel’s Landing
  • Länge: 4,35 km | Dauer: 5 Stunden | Höhenmeter: 450 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: April bis September
  • Gut zu wissen: Die Wanderung ist sehr beliebt bei Touristen, deswegen am Besten schon früh morgens losgehen, um die Menschenmassen zu vermeiden.

2. Laugavegur, Island: Der Weg der heißen Quellen

Island wird aktuell immer mehr vom europäischen Geheimtipp zum Touristen-Hotspot, denn auch immer mehr Wanderer wollen die einzigartige Natur aus Vulkanen und Eis erleben. Der meistgegangene Wanderweg in Island ist der Laugavegur mit einer Gesamtlänge von 54 Kilometern. Auf diesem Trekkingpfad laufen Wanderer über erkaltete Lava des Vulkans Eyjafjallajökull, der im Mai 2010 ausgebrochen ist. Insgesamt sollten für die Wanderung 4 Tage eingeplant werden. Wer zusätzlich über den Fimmvörðuháls-Pass gehen möchte, plant noch einen weiteren Tag ein. Am Wanderweg befinden sich mehrere Hütten, die jedoch in der Hochsaison meist ausgebucht sind.

Laugavegur Island Vulkan Aussicht
Blick vom Laugavegur in Island: Berge und Seen, wohin das Auge reicht. @volcanohuts.com

  • Start: Landmannalaugar, Þórsmörk und Skógar
  • Länge: 54 km | Dauer: 4-5 Tage | Höhenmeter: ca. 1.050 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: Mai bis September
  • Gut zu wissen: Für die Verpflegung muss selbst gesorgt werden. Ebenso sollte ein Zelt mitgenommen werden, da die Hütten in der Hauptsaison oft ausgebucht sind.

3. Mount Agung, Bali: Sonnenaufgang auf 3.000 Metern Höhe

Auch wenn Wanderer die indonesische Insel Bali wohl eher mit Strand und Surfen in Verbindung bringen, warten dort auch echte Herausforderungen für Bergsteiger. Der Mount Agung auf Bali ist mit seinen 3.031 Metern die höchste Erhebung der Insel und bringt Wanderer psychisch an ihre Grenzen, denn die Zeit drängt für diejenigen, die pünktlich zum Sonnenaufgang auf dem Gipfel sein wollen. Dafür bleiben nur knapp 5 Stunden Zeit, um den Aufstieg über Lavagestein und Geröll in kompletter Dunkelheit zu schaffen. Wer den Gipfel rechtzeitig erreicht, wird aber für alle Schmerzen und Anstrengungen belohnt, denn der Sonnenaufgang über den Wolken ist atemberaubend.

mount agung in der Morgensonne
Mount Agung: Von wegen nur Strand und Meer, in Bali finden auch Bergsteiger ihre Herausforderung. @premabaliadventure

  • Start: Pasar Agung Temple oder Besakih Temple
  • Länge: 8 km | Dauer: 5-7 Stunden | Höhenmeter: ca. 2.000 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: März bis Dezember
  • Gut zu wissen: Auch wenn auf Bali ein warmes Klima herrscht, unbedingt dicke Kleidung mitnehmen, denn auf dem Gipfel wird es empfindlich kalt.

4. Pico del Teide, Teneriffa: Wanderung auf den höchsten Vulkan Europas

Wanderer, die einen eindrucksvollen Vulkan besteigen wollen, müssen Europa gar nicht verlassen, sondern müssen nur zum Beispiel auf die spanische Insel Teneriffa reisen. Der knapp 3.700 Meter hohe Vulkan im Nationalpark El Teide verlangt eine ganze Menge von Wanderern, denn nicht nur ist das Terrain anspruchsvoll, sondern auch die Dämpfe des Vulkans machen das Atmen schwierig. Hinzu kommt die große Hitze in den Sommermonaten. Wer die körperliche Herausforderung etwas reduzieren möchte, kann für den Aufstieg auch die Gondel benutzen und nur die letzten 170 Meter zu Fuß gehen. Aber auch dieser Aufstieg hat es in sich und sollte nicht unterschätzt werden.

Pico del Teida auf Teneriffa mit Wolke
Pico del Teida auf Teneriffa mit Heiligenschein. @volcanoteide

  • Start: Parkplatz an der TF-21
  • Länge: 18 km | Dauer: ca. 8 Stunden | Höhenmeter: ca. 1.400 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: ganzjährig
  • Gut zu wissen: Der Gipfel des Pico del Teide ist ein Naturschutzgebiet, indem täglich nur eine bestimmte Anzahl von Personen zugelassen ist. Deswegen vorher unbedingt online eine Genehmigung anfragen.

5. Huashan-Pfad, China: Die gefährliche Treppe zum Himmel

Der Huashan-Pfad im chinesischen Huashan-Gebirge ist einer der gefährlichsten Wanderwege der Welt und sollte nur von Wanderern gegangen werden, die absolut schwindelfrei sind, denn an manchen Stellen ist der Pfad extrem schmal und nur ein paar dünne Holzplanken liegen zwischen den Wanderern und dem tausend Meter tiefen Abgrund. Auch wenn der Weg größtenteils aus einer Treppe besteht, so erwarten Wanderer jedoch auch dünne Metallsprossen, die in die Felswände gehauen wurden und überwunden werden müssen. Dieser spektakuläre Wanderweg ist ganz sicher nichts für Wanderer mit schwachen Nerven, denn an den schmalsten Stellen droht auch mal Gegenverkehr.

Huashan-Pfad China Wanderer
Es kann schon mal einen Stau geben auf dem gefährlichen Pfad in China. @travelchinaguide

  • Start: Huashan North Station
  • Länge: k. A. | Dauer: 2 Tage | Höhenmeter: ca. 2.000 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Gut zu wissen: Wer sich den Aufstieg nicht zutraut, kann auch die Seilbahn nehmen. Dabei muss allerdings mit langen Wartezeiten gerechnet werden.

Wichtige Informationen zur Sicherheit beim Wandern

Sicher möchten viele Wanderer gerne von sich behaupten können, einige der gefährlichsten und spektakulärsten Wanderungen der Welt bewältigt zu haben, trotzdem sollte dabei das eigene Können und die eigene Fitness niemals außer Acht gelassen werden. Auf vielen der oben genannten Wanderungen kam es bereits zu Todesfällen, oft verursacht durch die falsche Ausrüstung und mangelnde Erfahrung. Deswegen gilt für Wanderer immer, eine gute Ausrüstung und reichlich Verpflegung mitzunehmen und sich vor Ort über die aktuellen Wetterbedingungen zu informieren. Wichtig ist außerdem, immer jemanden zu informieren, wohin die nächste Wanderung gehen soll, damit im Ernstfall Hilfe losgeschickt werden kann.

Urlaub in den Bergen