Imposante Wasserkraft: Die Krimmler Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern

Imposante Wasserkraft: Die Krimmler Wasserfälle im Nationalpark Hohe Tauern

8. Januar 2018

von: Katharina in Regionen

Die Krimmler Wasserfälle sind mit einer Gesamthöhe von 385 Metern die höchsten Wasserfälle Österreichs und dessen Naturdenkmal. Sie sind die fünfthöchsten der Welt und am Rande der Gemeinde Krimml im Salzburger Land inmitten des Nationalparks Hohe Tauern zu finden. Die Krimmler Ache stürzt hier am Ende des hoch gelegenen Krimmler Achentals über drei Stufen hinunter. Von dort fließt sie dann in die Salzach. Jährlich ziehen die Wasserfälle rund 400.000 Besucher an. Damit zählen sie zu den meist besuchten Sehenswürdigkeiten des Landes. In unmittelbarer Umgebung laden eine Vielzahl an Wanderwegen zu Touren aller Schwierigkeitsgrade ein. IndenBergen hat alles Wissenswerte rund um die imposanten Wasserfälle für Sie zusammengestellt.

Darum sind die Krimmler Wasserfälle so hoch

Durch die Kollision der afrikanischen mit der eurasischen Platte kam es vor rund 30 Millionen Jahren zu einer Aufwölbung der zentralen Alpenteile. In Folge dessen entstand unter anderem das obere Salzachtal. In der Eiszeit wuchs der Höhenunterschied auf Grund eines Eisstroms, der die Täler tief ausschürfte, nochmals deutlich an. So entstanden die heutigen drei Fallstufen mit einer Höhe von 145 Metern, 100 Metern und 140 Metern. Dank des besonders harten Granit-Gesteins blieben sie bis heute erhalten.

krimmler wasserfaelle
Von unten fühlt man sich ganz klein. @ Krimmler Wasserfälle

Mit dem Wasserfallweg ganz nah an die Krimmler Wasserfälle

Bereits im Mittelalter führte ein Handelsweg entlang der Krimmler Wasserfälle über den Krimmler Tauern bis nach Italien. Im 18. Jahrhundert wuchs das Interesse an den Wasserfällen und erste Touristen besuchten das Naturspektakel. 1835 wurde ein Weg bis zum oberen Ende des unteren Falls gebaut, so dass Naturfreunde mehr von den Krimmler Wasserfällen sehen konnten auch ohne sich auf gefährliche Klettertouren zu begeben. Im Jahr 1900 wurde der Weg zu einem Aussichtsweg mit Aussichtspunkten und Kanzeln. Auch heute noch führt der Wasserfallweg nahe an den Wasserfällen in steilen Serpentinen nach oben.

Wandern um die Krimmler Wasserfälle

Der bekannte, rund vier Kilometer lange Wasserfallweg führt in rund einer Stunde zum oberen Rand der Krimmler Wasserfälle. Unterwegs garantieren mehrere Aussichtspunkte spektakuläre Ausblicke auf die tosenden Wassermassen und die Umgebung. Oben angekommen locken verschiedene weitere Wanderwege: In rund zwei Stunden erreichen die Wanderer zum Beispiel das traditionsreiche Krimmler Tauernhaus auf einer Höhe von 1.631 Metern. Von dort aus geht es entweder entlang des Achentals bis zur Warnsdorfer Hütte auf 2.336 Meter Höhe oder ins idyllische Rainbachtal. Nach rund drei Stunden erreicht man auf diesem Weg die Richterhütte in 2.374 Meter Höhe.

krimmler wasserfälle regenbogen
Beim Wandern fällt die Höhe der Wasserfälle noch mehr auf. @Krimmler Wasserfälle

Gut zu wissen: Wohltuend für Allergiker und Asthmatiker

Schon vor 200 Jahren vermuteten die Ärzte aus der Region, dass die Krimmler Wasserfälle einen positiven Einfluss auf die Gesundheit haben. Tatsächlich: Wer sich in unmittelbarer Nähe der Wasserfälle aufhält, leistet einen aktiven Beitrag für seine Gesundheit. Die Wassernebel verfügen über einen hohen Gehalt an elektrisch aufgeladenen Partikeln, die 200 mal kleiner sind als die Wassermoleküle in einem Asthmaspray. Diese sollen das Immunsystem stärken und zu einer Linderung der Beschwerden von Asthmatikern und Allergikern führen. Die Krimmler Wasserfälle wurden daher 2015 als „natürliches ortgebundenes Heilvorkommen“ nach dem Salzburg Heilvorkommen- und Kurortegesetz anerkannt.

krimmler wasserfälle
Wasserkraft mit Heilwirkung. @ Krimmler Wasserfälle

Anreise, Preise und Öffnungszeiten

Zwei Buslinien des Verkehrsverbundes Salzburg bringen die Besucher bis zu den Krimmler Wasserfällen. Zudem stehen gebührenpflichtige Besucherparkplätze in ausreichender Zahl zur Verfügung. Von hier aus erreicht man in circa zehn bis 15 Gehminuten den untersten Wasserfall. Der vier Kilometer lange, über 400 Höhenmeter ansteigende Wasserfallweg ist von Mitte April bis Ende Oktober geöffnet. Für den Weg wird eine Wegbenutzungsgebühr von drei Euro für Erwachsene und einem Euro für Kinder zwischen sechs und 15 Jahren fällig.

Praktische Informationen zur Region

Die Krimmler Wasserfälle liegen inmitten des Nationalparks Hohe Tauern, dem ältesten und größten Nationalpark der Alpen. Die Region bietet ein riesiges Angebot an Freizeitmöglichkeiten. Ganz besonders eignet sie sich für ausgedehnte Wanderungen. Sowohl Erholungssuchende wie auch Abenteurer finden ein breites Netz aus Wanderwegen – vom gemütlichen Spaziergang bis zur hochalpinen Klettertour. Bewirtschaftete Almen und urige Berghütten laden zum Genießen und die Seele baumeln lassen ein. Aber auch Radfahrer schätzen den Nationalpark Hohe Tauern sehr.

Aussichtspunkte Wasserfallweg
Spektakuläre Aussichtspunkte auf dem Wasserfallweg. @Krimmler Wasserfälle

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen