Die 5 schönsten Hütten am Achensee

Die 5 schönsten Hütten am Achensee

4 August 2020

von: Lena in Hütten

Wer Tirol liebt, kommt am Achensee nicht vorbei. Der türkisblaue Bergsee überzeugt durch seine hervorragende Infrastruktur, tolle Wanderungen, leckere Restaurants und durch vielfältige Wassersportmöglichkeiten. Wer einmal hier war, kommt definitiv zurück. Nicht nur aufgrund der vielleicht besten Käsespätzle der Welt, sondern weil man sich hier einfach wohlfühlt. Bei jeder neuen Wanderung kann man neue kleine Hütten und spektakuläre Aussichten entdecken. Wer richtig mutig ist, kann im Sommer bei 30 Grad sogar baden gehen. Und weil Zeit in den Bergen dann am schönsten ist, wenn man sich mit leckerem Essen belohnt, hat IndenBergen die 5 schönsten Hütten am Achensee zusammengestellt.

1. Sennhütte Falzthurn am Achensee

Uriger kann man sich eine Hütte kaum vorstellen. Die familienbetriebene Hütte ist komplett aus Holz und immer brechend voll. Mit viel Glück ergattert man ein Plätzchen, oder man setzt sich zu anderen Aktiven dazu. Denn der Service hat alles im Griff, auch wenn 100 Gäste im Sommer das gute Wetter genießen. Innendrin ist es klein, eng und urig. Ideal um bei schlechtem Wetter Energie zu tanken und sich mit regionaler Kost zu stärken. Man wagt zu behaupten, dass es in der Sennhütte die besten Käsepätzle Tirols gibt, mit eigenem Bergkäse überbacken und frisch aus der für jeden einsehbaren Küche. Einen Versuch ist es definitiv wert, denn auch zu Fuß ist die Hütte für jedermann in ca. 1 Stunde von Pertisau aus erreichbar.

2. Pletzach-Alm am Achensee

Eingebettet zwischen Seebergspitze und Mondscheinspitze liegt der Pletzach-Alm Gasthof. Schon seit 1914 in Familienbesitz, wird hier im Sommer frische Milch von 300 eigenen Almkühen ausgeschenkt. Auf der Sonnenterasse kann man sich wunderbar stärken, ob nach einer Wanderung auf die umliegenden Gipfel oder einer Langlauf-Tour auf gespurten Loipen. Der Seebergsteig führt Wanderer zu jeder Jahreszeit vom Achensee direkt an die Hütte. Wer möchte, kann dort auch eine Hüttenparty steigen lassen, die von der Familie mit Musik und Verpflegung extra organisiert wird. Unser Tipp: Unbedingt den großen Kaiser probieren!

3. Bärenbadalm am Achensee

Eins ist klar, wer die Bärenbadalm erreicht, braucht eine Stärkung, denn bis zur Alm geht es nur bergauf. Schweißtreiben ist gar kein Ausdruck für den Weg auf den Bärenkopf. In 1,5 Stunden zu Fuß geht es von Pertisau immer bergauf, bevor man auf dem Sattel zwischen Bärenkopf und Zwölferkopf die Alm erreicht. Auch Mountainbiker kommen bei der guten Wegeführung voll auf ihre Kosten. Einzige Ausnahme: Die Alm hat nur im Sommer geöffnet. Die Bewirtschaftung und die Bewirtung erfolgt wie früher zu Omas Zeiten: So lange die Kühe auf der Alm stehen, hat diese auch geöffnet und bietet traditionelle Tiroler Speisen mit hausgemachten Zutaten.

4. Gramaialm am Achensee

Die Gramaialm am Achensee liegt am Fuße des Alpenpark Karwendel auf 1.267 Metern Seehöhe und ist umgeben von einem wunderschönen Bergpanorama. Ob man sie als Hütte oder doch besser als Hotel bezeichnet, bleibt dahingestellt, bietet sie doch Bezwingern des Brudertunnel-Klettersteigs und Wanderern auf dem Tiroler Adlerweg eine perfekte Rast und Verpflegung. Wer hier speist, wird nie enttäuscht, denn das Angebot an österreichischen Spezialitäten ist groß. Egal ob im rustikalen Speisesaal oder im Sommer auf der großen, sonnengefluteten Terrasse – Aktive werden hier glücklich. Und wer besonders erschöpft ist, nutzt gleich noch das exzellente Wellness-Angebot.

5. Weissenbachalm am Achensee

Du willst eine der schönsten Almen Tirols sehen? Dann ist der Aufstieg zur Weissenbachalm lohnenswert. Auf 1.607 Metern Seehöhe erwartet Sie hier im Sommer eine familiengeführt Alm mit leckeren Gerichten. Zwei Wege führen nach oben, der leichte, mit einer Liftfahrt der Zwölferkopfbahn oder ein anstrengender Aufstieg über den Weissenbachsattel. Wer es richtig krachen lassen will, der umrundet in 5 Stunden den Bärenkopf und pausiert bei einem Bergwasser auf der Weissenbachalm. Belohnung ist die wunderschöne Aussicht und ein kleines Mittagsschläfchen auf der sonnenverwöhnten Almwiese.

Sommer oder Winter – man kann sich kaum entscheiden

Der Achensee hat zu jeder Jahreszeit etwas zu bieten – genau wie die vorgestellten Hütten. Jetzt musst du dich nur noch entscheiden, wann du deinen Urlaub hier verbringen willst. Von Juni bis September locken Wanderungen, Klettersteige, Mountainbiketouren und Wassersport. Im Winter sind es perfekt gespurte Langlaufloipen, Pferdekutschen-Fahrten und kleine Abfahrten mit Ski und Snowboard. Eins steht fest: Kaiserschmarrn, Käsespätzle und Germknödel schmecken zu jeder Jahreszeit und am besten, wenn man sie sich durch sportliche Betätigung verdient hat.



Urlaub in den Bergen