Die 5 schönsten Wanderungen am Lago Maggiore

Die 5 schönsten Wanderungen am Lago Maggiore

4. Oktober 2018

von: Lena in Skiführer-Tipp

Er liegt malerisch am Südfuß der Alpen und bietet traumhafte Wanderungen und Touren: der Lago Maggiore. Die eine Hälfte in der Schweiz, die andere in Italien, gibt es hier das Beste von beiden Ländern: tolle Aussichten und spektakuläre Berge sowie feinsten Kaffeegenuss und kulinarische Schmankerl. Hierher zieht es Wanderer und Aktive, die sich auf Gipfelziele freuen, dabei aber weder Steigeisen noch Seile mitnehmen wollen. Genusswandern wird im Tessin großgeschrieben und die Promenaden des Sees locken nach einer anstrengenden Tour mit einem Aperitivo. IndenBergen hat für Sie 5 Traumtouren zusammengestellt, die allesamt Wandervergnügen versprechen.

1. Monte Verità – kontrastreiche Ausblicke, leichte Wanderung

Fast auf Seehöhe startet die kontrastreiche und wunderschöne Wanderung auf den Monte Verità. Ausgangspunkt ist Ascona, das Sie vom Bahnhof Locarno mit Bus aber auch per Boot erreichen. Knapp 770 Höhenmeter müssen bewältigt werden bis man auf dem Gipfel steht. Vom Monte Verità hat man einen herrlichen Blick fast über den ganzen See, den Lago die Maggiore. Besonders schön auf der 11 Kilometer langen Tour, man startet inmitten von üppigen Blumenfeldern und Luxusvillen und je weiter man läuft umso näher kommt man der rauen Natur und einer schlichten Bergbauernwelt. Auf dem Gipfel erwartet einen sogar ein japanisches Teehaus. Ein vegetarisches Restaurant sorgt dafür, die Kraftreserven wieder aufzufüllen.


  • Start:Ascona
  • Länge: 11km | Dauer: 5,5 h | Höhenmeter: 770m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Gut zu wissen: Teehaus auf dem Gipfel mit Teezeremonie
  • Ausrüstung: Bequeme Wanderschuhe
  • Einkehrmöglichkeiten: ja

2. Ostufer-Wanderung – faszinierende Wasserfälle, beschauliche Höhenwanderung

Dass es nicht immer der höchste Gipfel sein muss, zeigt die Tour über dem Ostufer des Lago Maggiore. Der Startpunkt für die 14 Kilometer lange Tour bildet das Örtchen San Nazzaro, welches mit dem Linienschiff von Ascona oder Locarno aus angefahren wird. In 5,5 Stunden erklimmt man 730 Höhenmeter und wandert vorbei an Wasserfällen. Der Weg führt vor allem über Maiensäße. Das sind Almen, auf denen früher Vieh weidete und die jetzt tolle Aussichtskanzeln über den See bilden. Da der Weg oft durch Wald führt, eignet er sich auch für heiße Sonnentage. Das kleine Hotel Sass da Grüm oben auf dem Monte lässt einen den steilen Aufstieg mit erlesenen Köstlichkeiten vergessen.

  • Start:San Nazzaro
  • Länge: 14 km | Dauer: 5,5 h | Höhenmeter: 730m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Gut zu wissen:Der Garten von Otto Eisenhut in Vairano lädt Blumenfreunde ein

3. Monte Gambarogno – faszinierende Ausblicke, schwierige Tour

Wer den Gipfel des Gambarogno hoch über Ranzo besteigen will, braucht kräftige Waden und viel Ausdauer. Bei der Tour müssen 1830 Höhenmeter im Aufstieg bewältigt werden, was fast 7 Stunden Gehzeit bedeutet. Starten kann man in Ranzo oder Caviano, die man per Bus, Bahn und Schiff erreicht. Die Wanderung begeistert mit faszinierenden Einblicken auf das traditionelle Almleben. Deshalb kehrt man am besten auch auf der Alpe Cedullo ein und lässt sich traditionelles Bergessen schmecken. Wer nicht die ganze Tour auf einmal gehen möchte, kann sowohl auf der Selbstversorgerhütte Rifugio Alpetto die Caviano als auch auf Rifugio S. Anna übernachten.


  • Start:Ranzo oder Caviano
  • Länge: 12,5 km | Dauer: 7 h | Höhenmeter: 1830 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Gut zu wissen: Kann zu einer Mehrtagestour ausgedehnt werden

4. Monte Gridone – bester Aussichtsberg, mittelschwere Wanderung

Wer am Lago Maggiore alpine Bergluft schnuppern will, der sollte auf den Monte Gridone wandern. In knapp 6,5 Stunden kann man die 1150 Höhenmeter bis zum Gipfel bewältigen und erfährt dort eine der besten Aussichten über den See bis hin zum Viertausender Massiv des Monte Rosa. Startpunkt der Tour bietet das Örtchen Cortaccio auf 1067 Metern Höhe. Wer die schwere Tour gehen will, sollte sich am besten selbst versorgen, denn nur im August bietet das Rifugio Al Legn eine Bewirtschaftung an. Das Rifugio ist in den restlichen Monaten eine Selbstversorgerhütte, die auch für Übernachtungen genutzt werden kann.


  • Start:Cortaccio
  • Länge: 12 km | Dauer: 6,5 h | Höhenmeter: 1150 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Gut zu wissen: Schwindelfreiheit notwendig

5. Cimetta – Hausberg über Locarno, leichte Wanderung

Genuss und Entspannung liegen auf diesem Gipfel ganz nah beieinander. Mit der Möglichkeit, für den Aufstieg die Seilbahn zu nutzen, kommt man noch nicht einmal ins Schwitzen. Das grandiose Panorama kann man also genießen, ganz ohne die Schuhe zu schnüren. Wer trotzdem laufen will, schafft es in 3,5 Stunden auf den Cimetta-Gipfel und erlebt eine Panoramatour vom Feinsten. Bequeme Höhenwege werden von kurzen, steilen Aufstiegen begleitet und unterwegs warten zahlreiche Einkehrmöglichkeiten auf erschöpfte Wanderer. Ausgangspunkt ist die Bergstation Cimetta oder die Talstation Cardada, je nachdem wie sehr man sich auspowern möchte.


  • Start: Bergstation Cimetta oder Talstation Cardada
  • Länge: 11,5 km | Dauer: 3,5 h | Höhenmeter: 1300 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Gut zu wissen: Die Passerelle, eine schwebende Aussichtsplattform an der Cardada Bergstation

Weiterführende Informationen zum Lago Maggiore

Nicht nur Wandertouren locken Urlauber zu dem traumhaften See, auch Wassersportler, Fahrradfahrer und Segelflieger kommen am Lago Maggiore voll auf ihre Kosten. Der 212 Quadratkilometer große See hat von Juni bis September Badetemperatur und kann zum Surfen, SUP’en, Kitesurfen und Paddeln genutzt werden. Zahlreiche Radrouten bieten Freude für Mountainbiker und Rennradler. Der zweitgrößte See Italiens bietet außerdem fangfrischen Fisch für Kulinarikfreunde. Zahlreiche Hotels, Pensionen und Ferienhäuser laden Gäste ein, eine entspannte Zeit am See zu verbringen.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen