Familienabenteuer: Sechs wundersame Welten in Tux – Finkenberg

Familienabenteuer: Sechs wundersame Welten in Tux – Finkenberg

10 Juni 2019

von: Max in Familie & Kinder

Die Berge an sich sind für Kinder schon ein einziger großer Spielplatz. Über Almwiesen rennen, Kühe beim Grasen beobachten oder durch verwunschene Wälder gehen, wo hinter jedem Busch eine Hexe versteckt sein könnte. Es gibt beim Familienurlaub im Zillertal aber noch viel mehr zu entdecken. Was genau, das zeigen aus Sicht der Eltern kinderwagengerechte Themenwege für Jung und Alt. IndenBergen informiert über die sechs wundersame Welten in Tux – Finkenberg.

Tierwelt: Familien auf Spurensuche in Tirol

Es geht los mit der Tierwelt bei Juns. Bis zu 2.000 Tierarten können auf einem Quadratmeter europäischem Wald leben. Vom Regenwurm über Millionen von Ameisen bis hin zu Fuchs und Reh. In der Tuxer Natur tummelt sich so einiges. Wie der Organismus in dieser Flora und Fauna zusammenspielt und welche Tiere es zu entdecken gibt, erfahren Familien-Abenteurer auf verschiedenen Spielestationen. Überdimensionale Tausendfüßler zum Balancieren, Spinnennetze zum Erklimmen und Schmetterlingsflüge fordern den Mut der Kleinen, während bei der Tierrätselrallye Köpfchen gefragt ist. Ein Wanderweg, bei dem sich die Kids wünschen, er hätte noch länger gedauert – genauso wie der Urlaub im Tuxertal!

(Foto: © Archiv TVB Tux-Finkenberg)

Pflanzen- & Wasserwelt: Familienurlaub mit Tiroler Wasser

Dort wo die Tierwelt endet, beginnt die Pflanzenwelt in der Nähe des Ortes Madseit. Beim Zapfenschießen und Heuhüpfstadl gibt es Action, auf Blumen-Sesseln wie der Margerite wird relaxed. Tafeln erklären Pflanzen kindgerecht– mit diesem Wissen punkten sie dann später. Unter anderem beim Entdeckerpass, der neben Fragen zu den Welten auch Ausmalbilder, Rätsel und vieles mehr beinhaltet. Wer fleißig Stempel sammelt und Fragen löst, bekommt beim Infobüro sogar eine Belohnung! Erst geht’s aber zur direkt an die Pflanzenwelt angrenzenden Wasserwelt beim schwebenden Wasserhahn am Hintertuxer Gletscher. Hier ist Gletscherfloh Luis, der immer mit von der Partie ist, zu Hause. Und der wäre natürlich der Erste, der sich auf die Wasserfall-Schaukel traut. Nur wer geschickt ist, wird nicht nass. So auch beim Zielschießen mit Wasserpumpen. Aber natürlich steht hier unterhaltsame Wissensvermittlung und Spaß an der Natur im Vordergrund: Familien erfahren im Zillertal-Urlaub alles über den Wasserhaushalt im Menschen, was eine Thermalquelle ist und wie die Kraft des Wassers genutzt wird.

(Foto: © Archiv TVB Tux-Finkenberg)

Gletscherflohsafari & Kugelbahnturm: Hintertuxer Gletscher für Familien

Vom Wasser ist es zum Gletscher nicht weit. An den Kassen des Hintertuxer Gletschers erhalten kleine Abenteurer eine Schatzkarte. Damit geht es auf Gletscherflohsafari rund um den Sommerberg. Wie Detektive erkunden Kinder die interaktiven Stationen und lösen die Gletscherrätsel. Keine Sorge, der kleine Gletscherfloh Luis hilft bei den Fragen und Aufgaben rund um den Gletscher. Fun Fact am Rande: Die nur zwei Millimeter großen Gletscherflöhe produzieren aus Zucker eine Art Frostschutzmittel. Deshalb können sie bei -10 bis -15°C überleben.

Tipp: Ganz neu diesen Sommer ist am Hintertuxer Gletscher auch Luis' Kugelsafari. Auf zwei Kugelbahnen helfen Familien während ihres Urlaubs in Tirol den Holzkugeln über viele Hindernisse vom Start ins Ziel. Highlight hier: Der große Kugelbahnturm von Gletscherfloh Luis mit Loopings, Kugelkran und Kletterwand.

(Foto: © Archiv TVB Tux-Finkenberg)

Wasserspiele und Teich-Abenteuer

Neu ist auch die Almspielerei Eggalm bei der auf 1950 Metern Höhe liegenden Bergstation der Eggalmbahn. Mit Ziehboot, Spielfloß oder barfuß geht es über den neuen Teich. Besonders Mutige wagen den Weg über die neun Meter lange Slackline. Um Wasser geht es auch bei den weiteren Attraktionen. Eltern schauen sich das Ganze von den Relaxliegen oder der Sonnenterrase des Berggasthauses Eggalm aus an: Ist ja schließlich Urlaub!

(Foto: © Archiv TVB Tux-Finkenberg)

Naturwelt: Seltenes in Tux – Finkenberg

Aber keine Sorge, das war längst nicht alles. Weiter geht’s im Tiroler Familienurlaub bei der Mittelstation der Finkenberger Almbahnen. Hier wartet Tux – Finkenberg mit der Naturwelt auf Abenteurer. Von der Almapotheke geht es über Almwiesen zum Mohrlehrpfad – ein Biotop für seltene Pflanzen und Tierarten. Im Moorbodenexperiment können Kinder das mineralhaltige Moor genauestens untersuchen, während Mama, Papa, Oma und Opa gemütlich in den Hängesesseln rasten oder in den Lauschinseln die Geräusche der Umgebung besonders intensiv erleben. Im Erlenbuchen- und Fichtenwald sieht es dank gräulich-grünem Bartflechtenbewuchs nicht nur märchenhaft aus, es werden auch Fichtengeschichten erzählt. Auf Entspannungsinseln im Wald schließen dann alle die Augen und träumen gemeinsam von Sagen und Märchen – oder vom nächsten Abenteuer?



Bärige Familien-Abenteuer in Pepis Kinderland

Pepi heißt der Bär, der acht Meter hoch auf dem Penkenjoch thront. Und der hat es in sich. In ihm gibt’s eine Kletterwand, einen Zerrspiegel und ein ganzes Spielhaus. Mutige fassen sofort die zwei Türme ins Auge, die mit einer Hängenetzbrücke verbunden sind. Hat man den Weg gemeistert, geht es über eine 15 Meter lange Rutsche wieder rasant nach unten – da kribbelt es im Bauch! Kleine Kletterhelden sind beim Niedrigseilgarten richtig. Die 30 Hindernisse sind aber für Eltern eine Herausforderung – wer schafft es am schnellsten über Stock und Stein?

(Foto: © Archiv TVB Tux-Finkenberg)

Rabatte und freie Eintritte mit der Zillertal Activcard

Familien wird beim Urlaub im Zillertal also ganz gewiss nicht langweilig und dank Relaxliegen und Hüttenkulinarik kommt auch die Entspannung nicht zu kurz. Das Beste kommt zum Schluss: Mit der Zillertal Activcard sind täglich eine Berg- und Talfahrt, Schwimmbäderbesuche und viele Sehenswürdigkeiten inklusive oder vergünstigt! Beim Urlaub in Tux – Finkenberg gewinnen also alle! Und wer bei der Gletscherflohsafari mitmacht, holt sich vielleicht sogar noch einen Schatz!

Kommentar schreiben