Kahler Asten: Der König der Sauerländer Berge

Kahler Asten: Der König der Sauerländer Berge

4 Dezember 2019

von: Sarah in Wandern

Wer an Wanderungen denkt, hat meist zuerst einmal Bayern, Österreich oder vielleicht die Schweiz im Sinn. An Nordrhein-Westfalen denken Wanderer dabei möglicherweise nicht direkt. Dabei hat das Bundesland im Westen der Republik für Wanderer und Bergsteiger einiges zu bieten, zum Beispiel den Kahlen Asten. Auch dort gibt es abwechslungsreiche Natur zu entdecken, interessante Touren zu gehen und gemütliche bis hin zu anspruchsvollen Wanderwegen zu erlaufen. An diesem Berg findet jeder für sich das Passende. IndenBergen stellt vor, was Wanderer und Bergsteiger über den Kahlen Asten wissen müssen.

Der zweithöchste Berg Nordrhein-Westfalens

Unweit von Winterberg im Nordostteil vom Rothaargebirge und Naturpark Sauerland-Rothaargebirge im Hochsauerland liegt der Kahle Asten. Mit einer Höhe von 841,9 Metern ist er nach dem Langenberg (843,2 Meter) und dem Hegekopf (842,9 Meter) der dritthöchste Gipfel des Rothaargebirges und nach dem Langeberg der zweithöchste Berg Nordrhein-Westfalens. Auf dem Berg befinden sich die Lenne- und Odebornquelle, eine Wetterwarte und der Astenturm mit zugehörigem Hotel-Restaurant. Im Winter wird der Berg für das Skiliftkarussel Winterberg genutzt. Weil der Berg aufgrund der Wetterwarte in Wetterberichten häufig Erwähnung findet, gehört er zu den bekanntesten Bergen Deutschlands.

Wandern auf dem Kahlen Asten

Besonders die Hochheide auf dem Kahlen Asten ist bei Besuchern beliebt und lässt sich gut bei einer gemütlichen kleinen Tour erkunden. Vom Astenturm startet die etwa 1,2 Kilometer lange Strecke, die in zwanzig Minuten locker geschafft werden kann. Zu empfehlen ist auch der Kahler Asten Steig, der vom Deutschen Wanderverband als Traumtour 2017 ausgezeichnet wurde. Die Strecke ist insgesamt 16 Kilometer lang und nimmt knapp vier Stunden Zeit in Anspruch. Wanderer kreuzen auf dieser Tour den Rothaarsteig, passieren die Lennequelle und erleben wunderschöne Aussichten über das Hochsauerland, das auch das Land der tausend Berge genannt wird. 

Wandern am Kahlen Asten
(Foto: © Ferienwelt Winterberg)

Der Fernwanderweg Sauerland Höhenflug

Wanderer, die etwas mehr Zeit zur Verfügung haben als nur ein paar Stunden für einen Tagesausflug, können sich an dem 250 Kilometer langen Fernwanderweg Sauerland Höhenflug versuchen. Der Weg führt von der in Nordrhein-Westfalen liegenden Stadt Altena bis ins hessische Korbach. Die Strecke verläuft durch den Naturpark Sauerland-Rothaargebirge und Diemelsee und liegt vornehmlich auf Bergrücken mit einer Höhe von 400 bis 800 Metern. Vom Kahlen Asten führt ein Zuweg zum Fernwanderweg Sauerland Höhenflug. Im Jahr 2009 wurde die Route von der Fachzeitschrift Wandermagazin als zweitschönster Wanderweg Deutschlands ausgezeichnet.

Der Fernwanderweg Rothaarsteig

Auch wer nicht den gesamten Rothaarsteig erlaufen möchte, kann diese Strecke ab Winterberg nutzen, um den Kahlen Asten zu besteigen. Vom Ortskern sind es auf den Gipfel knapp 10 Kilometer. Wer sich stattdessen den gesamten Weg zutraut, erwandert eine Strecke von 155 Kilometern in mehreren Etappen. Der Originalweg umfasst 8 Etappen und verläuft über den Weg der Sinne. Es geht aber auch gemütlicher mit 12. Wer es sich zutraut und sportliche Herausforderungen möchte, verkürzt auf 6 Etappen. Insgesamt sollten für den Fernwanderweg Rothaarsteig rund 100 Gehstunden eingeplant werden.

Astenturm
Astenturm

Die Aussicht vom Astenturm

An den Berggasthof Kahler Asten angegliedert steht der Astenturm auf einer Höhe von 841 Metern, der Besuchern als Aussichtsturm zur Verfügung steht. Dabei handelt es sich übrigens um den höchsten Aussichtspunkt Nordrhein-Westfalens. Von dessen Aussichtsplattform auf einer Höhe von 862 Metern erleben Wanderer eine besondere Rundumsicht über das Rothaargebirge. Bei besonders guten Wetterverhältnissen können Bergsteiger sogar den 163 Kilometer entfernten Brocken im Harz sehen. Der Turm ist täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet und eine Turmbesteigung kostet 1 Euro pro Person. Die Wendeltreppe bis nach oben umfasst 80 Stufen.

Weitere Informationen zum Hochsauerland

Die Region ist vornehmlich für ihre Wintersportgebiete bekannt, hat aber auch für den Sport im Sommer reichlich Optionen zu bieten, so etwa Wandern, Mountainbiken, Trail Running oder Nordic Walking. Neben den höchsten Gipfeln Nordrhein-Westfalens gibt es auch den höchsten Wasserfall des Bundeslandes zu entdecken. Auch die Sauerland-Waldroute bietet sich für Wanderer optimal an, um die Natur der Region zu erkunden. Besonders schön, um diese in aller Ruhe zu erleben, ist übrigens die Tatsache, dass im Hochsauerland kein einziger Kilometer Autobahn verläuft.

Urlaub in den Bergen