Die tollsten Wanderungen am Millstätter See

 © Kärnten Werbung, Franz Gerdl  
Die tollsten Wanderungen am Millstätter See

18 Juni 2021

von: Sarah in Wandern

Die wunderschöne Landschaft am Millstätter See in Kärnten lädt Wanderer dazu ein, die Umgebung so weit wie möglich zu Fuß zu erkunden. Allerdings fällt dabei die Auswahl schwer, denn es gibt zahlreiche Wanderwege und Ziele, die alle gleichermaßen schön und sehenswert sind. Wer also nicht so viel Zeit zur Verfügung hat, weil die Urlaubstage am Millstätter See begrenzt sind, der sollte sich unbedingt diesen Artikel ansehen. Das Gleiche gilt natürlich für Wanderer, die besonders viel aus ihrer Zeit vor Ort herausholen möchten. IndenBergen stellt hier die schönsten Wanderwege am Millstätter See vor.

1. Der Millstätter Höhensteig

Gleich zum Einstieg ein richtiger Klassiker, der einfach nie an Beliebtheit verliert. Auf dem Millstätter Höhensteig geht es für Wanderer mit Durchhaltevermögen in acht Tagen um den gesamten See. Zu dieser Tour gehören 200 Kilometer Strecke über insgesamt 7 Zweitausender-Gipfel und 6.000 Höhenmeter. Passiert werden dabei auf 8 Etappen mit zahlreichen Nebenrouten der Westen des Millstätter Sees, die Millstätter Alpe, der Weltenberg Mirnock sowie der Sportberg Goldeck am Millstätter See Südufer. Die Gehzeit wird auf etwa 16 Stunden geschätzt.

Millstätter Alpe
Millstätter Alpe (Foto: © Kärnten Werbung, Franz Gerdl)

2. Der Weg der Liebe

Egal, ob für Frischverliebte oder solche, die es noch werden wollen, bei diesem Wanderweg ist der Name Programm. Zwischen Alexander Alm und Granattor sind Wanderer an sieben Orten dazu eingeladen, sich ein paar Gedanken über die Liebe zu machen. Dort sind auch jeweils Bänke und Bücher vorhanden, in denen Wanderer ihre Überlegungen festhalten können. Der Weg ist insgesamt knapp 9 Kilometer lang und ist in 6 Stunden mit Pausen gut zu bewältigen. Insgesamt werden 275 Höhenmeter überwunden.

Granattor
Granattor (Foto: © Kärnten Werbung, Franz Gerdl)

3. Weltenberg Mirnock

Auch wenn dieser Berg auch Teil des Millstätter Höhensteigs ist, so kann er ebenfalls unabhängig davon erwandert werden. Viel Wanderer sind hier nicht unterwegs, sodass in aller Ruhe die Stille der Natur genossen werden kann. Um den Gipfel der Kraft zu erreichen gehen Besucher über die Himmelsstiege. Der Blick über den Millstätter See und den Großglockner ist einfach atemberaubend. Lohnenswert ist in den Abendstunden sicher auch ein Besuch des Sternenbalkons beim Gasthof Bergfried, der sich in der Dämmerung ideal für ein Picknick eignet.

Sternenbalkon
Sternenbalkon (Foto: © Kärnten Werbung, Uwe Geissler)

4. 12. Etappe des Alpe-Adria-Trails

Wer nicht die gesamten 750 Kilometer des Fernwanderweges gehen will, kann diesen auch in einzelne Tagesetappen aufteilen. So liegt beispielsweise die 12. Etappe des Alpe-Adria-Trails perfekt für Wanderer gelegen, die am Millstätter See Wanderurlaub machen. Der Abschnitt vom Klingerpark zur Alexanderhütte ist 20 Kilometer lang und gilt als schwer, da beim Aufstieg knapp 1.500 Höhenmeter überwunden werden müssen. Für die gesamte Strecke sollten Wanderer rund 8 Stunden Gehzeit einplanen. 

Das könnte dich auch interessieren

5. Villenweg Millstatt

Für die eher gemütlichen Wanderer oder diejenigen, die am Vortag einen Gewaltmarsch zurückgelegt haben und sich jetzt nicht mehr bewegen können, ist diese kleine Tour eine echte Option. Der Villenweg durch Millstatt ist weniger als einen Kilometer lang und kann daher gut in entspannten 90 Minuten zurückgelegt werden. Zu sehen gibt es im historischen Ortskern von Millstatt 20 Villen aus der Zeit der Adeligen des Kaiserreiches Österreich. Sie wählten Millstatt als ihren Sommersitz und ließen es hier sichtlich gut gehen.

Weitere Informationen zum Millstätter See

Rund um den Millstätter See bieten sich zahlreiche Möglichkeiten für Wanderer, mit insgesamt 500 Kilometern Wegenetz im Nationalpark Nockberge und der Millstätter Alpe. Auch wer nicht hoch hinaus möchte, findet rund um die Ufer des Sees wunderschöne Wege, um die Natur zu Fuß zu erkunden. Wer einmal eine Pause einlegen möchte, lässt es sich in den vielen gemütlichen Cafés in Seeboden, Millstatt, Pesenthein, Dellach und Döbriach gutgehen oder schlendert durch die hübschen Ortskerne.

Urlaub in den Bergen