9 Tipps für das Wandern im Regen

9 Tipps für das Wandern im Regen

26 September 2020

von: Yvonne in Wandern

Wandern im Regen: Es macht nicht immer Spaß, aber es passiert uns allen mal. Wie kann man sich am besten auf das Wandern im Regen vorbereiten? Denke dabei an Regenbekleidung und die Wettervorhersage. Ich habe diese und andere Tipps in diesem Blog aufgelistet, damit du auf deinen Wanderungen gut vorbereitet bist. Vielleicht wird das Wandern im Regen dadurch selbst ein lustiges Abenteuer!

#1. Die richtige Ausrüstung mitnehmen 

Das beginnt mit der Unterwäsche. Regenbekleidung kann einen etwas mehr ins Schwitzen bringen. Man sollte daher gute, feuchtigkeitsabweisende Unterwäsche tragen. Am besten keine Baumwolle, sondern technische Sportbekleidung. Für über die Unterwäsche sollte man eine wasserdichte Wanderhose und -jacke mitnehmen. Wähle beispielsweise eine Jacke aus Gore-Tex, einem wasserdichten Material. Einige bevorzugen möglicherweise eine etwas längere Jacke, damit auch die Oberschenkel trocken bleiben. Tipp: Nimm eine Jacke mit Schirmkapuze mit, damit bleibt das Gesicht besser trocken. Weitere praktische Ausrüstungsteile: wasserdichte Wanderschuhe, Regenhülle für den Rucksack, Mütze oder Hut und Handschuhe. Tipp: Gamaschen (Regenschutz für die Schuhe) und ein Regenschirm.

#2. Die Ausrüstung vorbereiten 

Wann wurden deine Schuhe zuletzt imprägniert? Und musst du möglicherweise noch eine Jacke oder Hose mit einem technischen Pflegemittel behandeln?Ja? Bestell es dann schnell online, zum Beispiel hier bei Bergzeit.

#3. Die Wettervorhersage im Auge behalten

Schaue dir die Wettervorhersage genau an, bevor du im Regen wandern gehst. Und damit meinen wir nicht nur das Wetter auf deinem Handy. ;-) Überprüfe die Website des örtlichen Tourismusbüros, die Wetterseite deines Reiseziels auf Indenbergen.de oder zum Beispiel auf Wetter.at oder Bergfex.

Regenkleidung während des Wandern anziehen
Tipp 6: Ziehe nicht zu spät deinen Regenschutz an

#4. Eine geeignete Wanderroute auswählen

Steht eine lange Wanderung etwas höher in den Bergen auf dem Plan? Dann sollte man besser eine andere Route auswählen. Zum Beispiel eine, die etwas kürzer ist und entlang mehrerer Berghütten verläuft, so dass man sich an mehreren Plätzen unterstellen kann. Zudem kann man bei einer kurzen Wanderungen den "besten" Moment des Tages abwarten.

#5. Die richtige Ausrüstung mitnehmen... wenn man im Regen wandert 

Es ist schon praktisch, wenn man die Ausrüstung zum Wandern im Regen auch tatsächlich mitnimmt. Mach dir im Voraus eine Packliste als Telefonnotiz, damit du nichts vergisst. Tipp: Nimm auch ein Paar trockene Socken und einige Taschentücher mit. Die Sachen im Rucksack kann man eventuell auch noch in einer Plastiktüte verstauen.

#6. Die Regenbekleidung rechtzeitig anziehen

Man sollte mit dem Anziehen der Regenbekleidung nicht so lange warten, bis es bereits regnet. Es gibt nichts ärgerlicheres, als die Regenjacke über nasse Kleidung anzuziehen. Und im Rucksack nach der Regenhose suchen zu müssen, während alles nass regnet, ist auch nicht besonders schön.

#7. Unterwegs Suppe essen

Halte dich unterwegs warm. Ess zum Beispiel eine Schüssel heiße Suppe und trink eine Tasse Tee in einer Berghütte. Auch das Mitnehmen von  Suppe oder Tee in einer Thermoskanne ist ratsam.

Suppe


#8. Auf nasse Steine und Wurzeln achten

Achte beim Wandern im Regen darauf, wo und wie du deine Füße aufsetzt. Wenn du auf Wegen mit vielen Steinen und Wurzeln gehst, können diese sehr rutschig sein. Ausrutschen macht niemanden glücklich!

#9. In die Sauna gehen 

Hat die Unterkunft oder das Hotel eine Sauna? Das ist für nach einer Wanderung im Regen ideal! Aufwärmen und entspannen.

Urlaub in den Bergen