Die 5 besten Hütten für Kaiserschmarrn in Österreich

Die 5 besten Hütten für Kaiserschmarrn in Österreich

10. Januar 2018

von: Gerrit in Rezepte

Der Kaiserschmarrn zählt zu den bekanntesten Süßspeisen Österreichs und ist schon lange zum Nationalgericht avanciert. Die verfeinerte Form des Schmarrns gibt es mittlerweile in mehreren Varianten. Dass er locker und luftig sein soll, darüber sind sich die Meisten einig. Ob er dann mit Rosinen, Apfelmus Preiselbeermarmelade oder Zwetschkenröster daherkommt, darüber scheiden sich die Geister. Über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten. IndenBergen stellt die besten Adressen vor, die nicht nur die vorzüglichsten Kaiserschmarrn servieren, sondern oft von einer wunderschönen Bergkulisse umgeben sind.

Innsbruck - Gasthaus Restaurant Buzihütte

Gasthaus Restaurant Buzihütte ist ein uriges Lokal mit einer ungezwungenen Atmosphäre, wo man auf der Terrasse die untergehende Sonne auf der Nordkette sehen kann. Die Holzhütte, die Erzählungen nach schon bereits Beginn des 20. Jahrhunderts existierte, bietet Hausmannskost und natürlich auch den bekannten Kaiserschmarrn. Den gibt es gleich in einer großen Pfanne mit einer passenden Portion Apfelmus serviert. Wer lieber Beeren mag, wählt einfach den Blaubeerschmarrn.

Alpbach – Jausenstation Zottahof

Was normalerweise in Stücken daher kommt, wird in dieser urigen Jausenstation Zottahof als Riesenomelett serviert. Das Rezept dieses Kaiserschmarrn weiß niemand. Was man weiß, die Süßspeise wird mit Preiselbeeren serviert. Das Bauerngasthaus auf 1.200 m Höhe oberhalb von Alpbach ist für die Riesenomelett bekannt. Des Weiteren werden Spezialitäten wie Löffelmilch und Gröstl angeboten.

Dachsteingebirge/Oberösterreich - Breininghütte

Auf der Zwieselalm in der Dachsteinregion findet sich diese urige Hütte. Wer sich den Schmarrn nicht erwandern will, kann die Breininghütte auch bequem mit der Seilbahn erreichen. Dieser lockige Schmarrn wird mit Erdbeeren und Heidelbeeren serviert, so dass sich der Nachtisch noch ein bisschen leichter anfühlt.

Chiemgauer Alpen, Tirol – Spitzsteinhaus

Das Spitzsteinhaus auf 1.252 m in Tirol bietet bei schönem Wetter gleich doppelten Genuß. Da wäre der atemberaubende Blick auf die Chiemgauer Alpen in Tirol, der mit einem Teller voller köstlichem Kaiserschmarrn noch viel besser wird. Tobi und Hans legen viel Wert darauf, dass zur Zubereitung aller Gerichte vor allem frische und ökologische Produkte verwendet werden. Dieser Kaiserschmarrn kommt mit dem klassischen Apfelmus daher. Darin kann man die luftigen Stücke einfach herrlich eintauchen.

Kitzbühel - Wirtshaus zum Rehkitz

Das Wirtshaus zum Rehkitz liegt oberhalb von Kitzbühel und lädt vor allem im Sommer auf der Terrasse zum Sitzen ein. Kinder verweilen auf dem Spielplatz, während die Erwachsenen sich mit einem Schmankerl verköstigen. Mit regionalen Produkten wird gekocht und auch der Kaiserschmarrn zubereitet, der mit Zwetschkenröster serviert wird.

Weitere Informationen

Aus was besteht eigentlich ein Kaiserschmarrn und woher kommt der Name? Der aus Mehl, Milch, Ei und Zucker und etwas Salz zubereitete Teig wird mit etwas Butter in einer Pfanne erhitzt. Wenn die Unterseite fest wird, dann wird mit einem Kochlöffel der Teig zerteilt. Mit Staubzucker bestreuen und mit Zwetschkenröster oder Apfelmus servieren. Um die Süßspeise ranken sich viele Legenden. Ob er für die linienbewusste Kaiserin Elisabeth kreiert wurde oder spontan von einem Senn für den Kaiser angefertigt wurde weiß keiner genau. Der Name der Süßspeise leitet sich hingegen mit großer Wahrscheinlichkeit von Kaiser Franz Joseph I. ab.

Urlaub in den Bergen