Wandern im Taunus: Die 5 schönsten Wanderwege

 © Taunus Touristik Service, Christina Marx 
Wandern im Taunus: Die 5 schönsten Wanderwege

18 Juni 2020

von: Maria in Wandern

Der Taunus ist ein deutsches Mittelgebirge, das bis auf 879 Metern hinaufreicht. Vom höchsten Punkt aus bietet sich Wanderern ein Weitblick, der bis nach Frankfurt am Main reicht. Doch nicht nur wegen des Ausblicks vom Großen Feldberg aus ist der Taunus eine beliebte Region bei Naturfreunden. Zahlreiche weitere schöne Touren, wie zum Beispiel der Wanderweg am Weltkulturerbe Limes entlang oder die Rundtour zum Herzbergturm vereinen Natur mit Kultur und lassen das Wanderherz der ganzen Familie höher schlagen. IndenBergen stellt die 5 schönsten Wanderwege im Taunus vor.  

Großer Feldberg: Wanderweg für Konditionsstarke 

Von Oberursel aus startet der Rundwanderweg zuerst in Richtung Großer Feldberg. Um über den höchsten Punkt des Gipfels noch hinauszukommen, bietet es sich an, den großen Aussichtsturm zu erklimmen. Von hier aus bietet sich bei schönem Wetter ein Weitblick bis nach Frankfurt am Main. Zur Stärkung lädt der Feldberghof zur Einkehr ein. Anschließend geht es zuerst über den Fuchstanz und anschließend über den Altkönig zurück zum Ausgangspunkt. Mit insgesamt 20 Kilometern und etwa 700 Höhenmetern, die es zu überwinden gilt, ist die Tour eher für konditionsstarke Wanderer mit festem Schuhwerk geeignet.  

  • Start: Taunus Informationszentrum Oberursel
  • Länge: 20 km | Dauer: ca. 5,5 Stunden | Höhenmeter: 700 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: April bis September
  • Gut zu wissen: Der Große Feldberg ist die höchste Erhebung im Taunus
Aussicht vom Großen Feldberg
Blick auf das Usinger Land und die Mainebene vom Gipfelplateau des Großen Feldbergs (Foto: © Taunus Touristik Service, Christina Marx)




Freilichtmuseum Hessenpark: Hartig-Walderlebnispfad für Familien 

Der Hartig-Walderlebnispark liegt im Freilichtmuseum Hessenpark. Auf der 2 Kilometer langen Strecke warten 12 Stationen auf Kinder und Erwachsene. So lernen kleine und große Naturentdecker verschiedene Holzarten kennen, befassen sich mit den Aufgaben, die ein Waldarbeiter leisten muss und werden über heimische Tierarten aufgeklärt. Darüber hinaus kommen die Wanderer an sogenannten Steinen des Anstoßes vorbei. Die sollen auf die Verschwendung von Ressourcen aufmerksam machen und den Blick für eine angemessene Nutzung des Waldes schärfen.  

  • Start: Freilichtmuseum Hessenpark
  • Länge: 2 km | Dauer: ca. 1 Stunde1 | Höhenmeter: k. A.
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: März bis Oktober
  • Gut zu wissen: Der Eintritt ins Freilichtmuseum kostet 9 Euro für Erwachsene und 1 Euro für Kinder. Familienkarten kosten 18 Euro

Welterbe Limes: Fernwandern auf dem Limeserlebnispfad Hochtaunus 

Der Limeserlebnispfad führt am Welterbe Limes vorbei. Auf Hinweistafeln erfahren die Weitwanderer, die die Strecke von über 30 Kilometer in Kauf nehmen, einiges über die Römer und den Verlauf der Grenze. Dabei passieren sie Mauerreste und Wachtürme. Wer die Tour auf zwei Etappen aufteilt, hat darüber hinaus noch Zeit das Römerkastell Saalburg in Bad Homburg zu besichtigen, das auf dem Weg liegt. Dort bekommt die ganze Familie einen Einblick in das Leben und Wirken der Römer. Bis zu 2.000 Menschen könnten damals in der Festung und im angrenzenden Dorf gewohnt haben.

  • Start: Freilichtmuseum Hessenpark
  • Länge: 32,5 km | Dauer: ca. 10 Stunden | Höhenmeter: 618 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Gut zu wissen: Der Limeserlebnispfad trägt den Titel "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland". Damit gilt er als einer der schönsten Wanderwege Deutschlands
Das Römerkastell in Bad Homburg (Foto: © Taunus Touristik Service, Christina Marx)




Herzbergturm: Kurze Wanderung ab Saalburg 

Stolz zeichnet sich der 28 Meter hohe Herzbergturm oberhalb von Bad Homburg vor dem blauen Himmel ab. Das Ziel der Wanderung verspricht eine Weitsicht über die umliegenden Ortschaften und Städte. Dabei führt der knapp 7 Kilometer lange Wanderwege mal über feste Wege und dann wieder über schmale Wanderpfade, die sich kontinuierlich nach oben schlängeln. Vor allem während der 200 Höhenmeter sollten Wanderer trittsicher sein. Neben einer Verschnaufpause auf dem steinernen Aussichtsturm können die Kraftreserven nach dem Aufstieg im Gasthof Herzberg wieder aufgefüllt werden. Start und Ziel der beliebten Rundtour ist die römische Saalburg. Wer nach dem etwa zweistündigen Rundweg noch Zeit hat, sollte einen Abstecher in der ehemaligen Festung einplanen.  

  • Start: Saalburg
  • Länge: 6,7 km | Dauer: ca. 2 Stunden | Höhenmeter: 200 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Gut zu wissen: Zum Startpunkt gelangen Wanderer auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Herzbergturm
Der Herzbergturm oberhalb von Bad Homburg (Foto: © Taunus Touristik Service)




Eppstein: Wanderungen für konditionsstarke Ausflugsgäste 

Über 15 Kilometer ist die Wanderung, die von Eppstein zur berühmten Schiller-Eiche führt. Eine gute Grundkondition ist deshalb Voraussetzung. Dafür zählt der Rundweg zu den schönsten Wanderungen im Taunus und führt unter anderem am Großen Mahnstein vorbei. Bänke und Tische laden zum Verweilen und Picknicken vor der guten Aussicht über die Rhein-Main-Gegend ein. Gestärkt geht es dann weiter zur geschichtsträchtigen Schiller-Eiche. Vor einer alten amerikanischen Roteiche liegt ein Gedenkstein an Friedrich von Schiller. Wer den Stein gestiftet hat ist bis heute unklar. Doch der Baum lädt zu einer weiteren Rast ein, bevor es über den Staufen und die Mendelson-Bartholdy-Gedenkstätte, die an den Komponisten erinnert, wieder zurück zum Ausgangspunkt geht. 

  • Start: Eppstein
  • Länge: 15,7 km | Dauer: ca. 5 Stunden | Höhenmeter: 510 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Gut zu wissen: Im Zentrum der Altstadt Eppsteins liegt die gleichnamige Burg Eppstein. Das Burgmuseum im Inneren ist ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Familie

Weitere Infos zur Region Taunus 

Das Mittelgebirge zwischen Hessen und Rheinland-Pfalz hält Wanderungen in allen Schwierigkeitsgraden bereit. Konditionsstarke Wanderer, die auf der Suche nach längeren Touren sind, besteigen den Taunushauptkamm. Mit der Familie lohnt sich eine Erkundungstour in Richtung einer der ehemaligen Burganlagen. Auch der Limes, der seit 2005 auf der Liste der UNESCO- Weltkulturerben aufgeführt ist, ist einen Besuch wert. Viele Ausgangspunkte für Wandertouren im Taunus sind zudem über öffentliche Verkehrsmittel zu erreichen. 

Urlaub in den Bergen