Die 5 schönsten Bierwanderwege im Bierland Franken

 © FrankenTourismus/FRS/Hub 
Die 5 schönsten Bierwanderwege im Bierland Franken

28 März 2020

von: Henning in Wandern

Die 5 schönsten Bierwanderwege in Franken haben wir sorgfältig für Wanderer ausgesucht, die gerne eine Pause einlegen, um ein schmackhaftes Bier zu genießen. Rund 300 Brauereien halten im Bierland Franken die Braukunst hoch. Wir wundern uns schon lange, warum Wanderer in dieser Ecke Deutschlands immer so gut gelaunt sind. Weil es im Steinkrug einfach besser schmeckt und weil sich in Franken ein uriger Brauereigasthof und Biergarten an den nächsten reiht. Höhepunkte sind das Dorf mit der welthöchsten Brauereidichte, der größte Biergarten der Welt und die Natur der Fränkischen Schweiz und der Fränkischen Toskana. IndenBergen zeigt Ihnen die 5 schönsten Bierwanderwege für Genießer.

Fränkische Toskana: 13-Brauereien-Weg

An die 13 Traditionsbrauereien, dazu unzählige urige Gasthöfe und schattige Biergärten, hübsche Fachwerkdörfer und die liebliche Landschaft der Fränkischen Toskana – wenn das mal keine Motivation für den genussvollen Wanderer in Franken ist! Auf 33 Kilometern zwischen Wäldern und Wiesen etwas östlich von Bamberg lassen sich die echte Brauereihandwerkskunst jenseits industrieller Fertigung und insgesamt 86 Biersorten vom Pils über das Rauchbier bis zum Weizen entdecken. Bevor das kühle „Posthörnla“ fließt, werden viele Kilometer und Höhen überwunden. Angesicht der Länge der Strecke empfiehlt es sich, das Touren-PDF zu downloaden und die Strecke vor dem Aufbruch in zwei bis drei kleinere Abschnitte aufzuteilen.

13 Brauereien Weg
Wanderer auf dem 13-Brauereien-Weg (Foto: © Tourist-Information Fränkische Toskana)
  • Wandertipp: 13-Brauereien-Weg
  • Start / Ziel Memmelsdorf (bei Bamberg)
  • Länge: 32,9 km | Dauer: 9,8 Stunden | Höhenmeter: 593 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht (als Mehrtagestour)
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr, Sommer; Herbst
  • Gut zu wissen: Viele Brauereien haben am Montag oder Dienstag Ruhetag, die Brauerei Hönig in Tiefenellern am Donnerstag
  • Ausrüstung: Rucksack für Biersouvenirs
  • Einkehrmöglichkeiten: Memmelsdorf, Merkendorf, Drosendorf, Schammelsdorf, Tiefenellern, Lohndorf, Geisfeld, Roßdorf a.F., Amlingstadt, Strullendorf. Über sämtliche Brauereien und weitere Gasthöfe und Bierkeller entlang des Wegs informiert der Flyer des 13-Brauereien-Wegs
  • Nützliche Links: Alle Infos, GPX-Daten und Touren-PDF

Fränkische Schweiz: Brauereienweg mit Weltrekord-Brauereidichte

Mit vier Brauereien bei rund 1.280 Einwohnern ist Aufseß Weltrekordhalter für die größte Brauereiendichte pro Einwohner. Die Brauereien sind über die Teile des Orts verstreut: Brauerei Reichold in Hochstahl, Brauerei Rothenbach in Aufseß, Brauerei Stadter in Sachsendorf und Kathi-Bräu in Heckenhof. All diese Brauereien sind über einen schönen, etwa 13 Kilometer langen Brauereienweg miteinander verbunden. In den Brauereigaststätten erhalten Wanderer einen Brauereienweg-Wanderpass. Diesen können Wanderer beim Besuch der vier Gasthäuser abstempeln lassen und erhalten als Dank für ihren Besuch und als Erinnerung eine Urkunde, die Sie als „Fränkischen Ehrenbiertrinker der Weltmeisterbrauereien“ ausweist.

  • Wandertipp: Brauereienweg in der Weltrekordgemeinde Aufseß
  • Start / Ziel: Brauereigasthof Rothenbach (Aufseß bei Bayreuth)
  • Länge: 15 km | Dauer: 4 Stunden | Höhenmeter: 170 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr, Sommer; Herbst
  • Gut zu wissen: Montag und Dienstag zum Teil eingeschränkte Öffnungszeiten oder Ruhetag
  • Ausrüstung: Rucksack für Wanderpass und Flaschenbier
  • Einkehrmöglichkeiten: Rothenbach, Hochstahl, Sachsendorf, Heckenhof
  • Nützliche Links: Alle Infos, GPX-Daten und Touren-PDF

Steigerwald: Steigerwald-Bierrundweg

Westlich von Bamberg lädt der Steigerwald dazu ein, Brauereien zu entdecken. Eine schöne Bierrunde lädt Wanderer ab Lisberg-Trabelsdorf zum Genusswandern ein. Start ist am Schloss in Trabelsdorf, weiter geht es nach Lisberg (Burg Lisberg kann nach Voranmeldung besichtigt werden). Der Ausschilderung Friedleinsbrunnen führt der Weg in den Wald, bis er vor der Schranke rechts zur Luitpoldeiche abzweigt. Nach einem steilen Stück Berg gelangt man beim Friedleinsbrunnen. Dort soll schon eine Freundin Goethes gesessen haben. Nun führt der Weg weiter nach Neuhausen. Dort angekommen geht es links in die Straße „Weizenmehle“, an deren Ende rechts ein kleiner Fußweg nach Priesendorf führt. Nach einem Besuch der Brauerei geht es dann wieder zurück nach Trabelsdorf.

Felsenkeller Lisberg
Felsenkeller in Lisberg (Foto: © FrankenTourismus/STE/Hub)
  • Wandertipp: Steigerwald-Bierrundweg
  • Start / Ziel: Lisberg-Trabelsdorf, Parkplatz am Schloss
  • Länge: 13 km | Dauer: 4 Stunden | Höhenmeter: 198 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr, Sommer; Herbst
  • Gut zu wissen: Die Wanderung kann von Priesendorf ins 5 km entfernte Trossenfurt zur Brauerei Roppelt (Montag & Dienstag Ruhetag) erweitert werden.
  • Ausrüstung: Rucksack für Biersouvenirs
  • Einkehrmöglichkeiten: Familienbrauerei Beck, Lisberg-Trabelsdorf (Gasthof Freitag ab 16.00 Uhr, Samstag & Sonntag ab 15.00 Uhr), Brauerei Schrüfer. Priesendorf (Mittwoch Ruhetag)
  • Nützliche Links: Alle Infos und GPX-Daten

Pottenstein: Pottensteiner Biertrilogie-Weg

Der Pottensteiner Biertrilogie-Weg führt gleich zu drei lohnenswerten Einkehrzielen: Die Brauerei Hufeisen (seit 1738), seit 4 Generationen Familienbetrieb, setzt auf Bio und lädt in einen schönen Biergarten ein. Die Brauerei Mager lockt mit fränkischer Küche und ist seit 1774 in Familienbesitz. Bruckmayers Urbräu hat einen weiteren schönen Biergarten, der auch viele Spielmöglichkeiten für Kinder bietet. Pottenstein in Oberfranken ist nicht nur eine Hochburg fränkischer Braukunst. Das idyllische Felsenstädtchen am Zusammenfluss dreier Flüsse lockt auch mit einer historischen Altstadt, seiner tausendjährigen Burg als Wahrzeichen des Luftkurorts sowie seinem schönen Felsenbad, der Teufelshöhle und einer Sommerrodelbahn.

  • Wandertipp: Pottensteiner Biertrilogie-Weg
  • Start / Ziel: Pottenstein
  • Länge: 8,5 km | Dauer: 2,5 Stunden | Höhenmeter: 361 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: Frühjahr, Sommer; Herbst
  • Gut zu wissen: Pottenstein bietet zahlreiche auch für Kinder attraktive Ausflugsziele wie die Burg Pottenstein und die Teufelshöhle
  • Ausrüstung: Trittsicheres Schuhwerk
  • Einkehrmöglichkeiten: Brauerei Mager, Gasthausbrauerei Hufeisen, Bruckmayers Biergarten
  • Nützliche Links: Alle Infos und GPX-Daten

Forchheimer Kellerwald: Bier-Genießer zum weltgrößten Biergarten

Auf einer drei Kilometer langen Wanderung lässt sich die Vielfalt und Einzigartigkeit vom Forchheimer Bier entdecken. Die Wanderroute führt zu allen vier Forchheimer Brauereien. Dabei können die süffigen Biere in Ruhe probiert und die Forchheimer Bierkultur mit allen Sinnen erlebt werden. Höhepunkt der schönen Tour ist der größte Biergarten der Welt: Der Forchheimer Kellerwald mit seinen rund 30.000 Sitzplätzen. Hier gibt es 23 Bierkeller und einen Aussichtspunkt, von dem aus über ganz Forchheim geschaut werden kann. Dieser Riesen-Biergarten ist ganzjährig geöffnet und bietet das wohl größte Spektakel für Biertrinker, das ganz Franken zu bieten hat.

Biergott Gambrius mit Bierkönigin
Biergott „Gambrinus“ mit Bierkönigin (Foto: © FrankenTourismus/FRS/Hub)
  • Wandertipp: Forchheim, Bier-Genießer-Weg
  • Start / Ziel: Forchheim, Touristinformation
  • Länge: 2.8 km | Dauer: 1 Stunde | Höhenmeter: 70 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: Ganzjährig begehbar
  • Gut zu wissen: Aufgrund seiner kurzen Distanz ist der Bier-Genießer-Weg Forchheim in den weltgrößten Biergarten ganzjährig attraktiv
  • Ausrüstung: Sonnenschutz empfohlen
  • Einkehrmöglichkeiten: Brauerei Greif, Brauerei Eichhorn, Brauerei Hebendanz, Brauerei Neder, Forchheimer Kellerwald
  • Nützliche Links: Alle Infos, Touren-PDF und GPX-Daten

Praktische Infos zum Wandern im Bierland Franken

Urige Brauereiwirtschaften und Biergärten unter Kastanien laden Wanderer dazu ein, in den schönsten Regionen Frankens und Oberfrankens das Bier wie die Franken zu genießen und dabei die reizvollen Landschaften und Orte der Region zu entdecken. Dazu zählen neben der Fränkischen Toskana auch die Fränkische Schweiz sowie der Steigerwald und die beeindruckenden Städte Bamberg, Forchheim und Bayreuth. Wer sich als Bierliebhaber in Franken auf Wanderschaft begibt, lernt in unzähligen kleinen Brauereien das bodenständige Handwerk mit Hopfen und Malz kennen und sollte wenigstens einmal ein Bier im Steinkrug oder ein Rauchbier Bamberger Art getrunken haben und regionale Spezialitäten wie „Zwetschgenbaames“ (eine Art fränkisches Carpaccio) oder am Sonntag „Schäuferla“ mit Klößen genossen haben.

Urlaub in den Bergen