Die 5 schönsten Fernwanderwege in Deutschland

Die 5 schönsten Fernwanderwege in Deutschland

23. November 2018

von: Lena in Regionen

Es gibt kaum etwas, das so boomt wie das Fernwandern. In Deutschland gibt es besonders schöne Weitwanderwege mit vielen Kilometern und herausragender Landschaft. Besonders in den Mittelgebirgen werden immer mehr Routen angelegt, die es sich zu wandern lohnt. Egal ob der komplette Weg mit vielen Etappen gegangen wird oder nur einzelne Abschnitte – die hervorragende Infrastruktur unterstützt ein stressfreies Wandern. So findet man in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und in Thüringen sogar mehr als nur einen Weitwanderweg vor. IndenBergen hat sich aufgemacht, Ihnen 5 schöne Touren herauszusuchen, die über viele Etappen Wanderfreude versprechen.

1. Maximiliansweg – König unter den Alpenwegen

Wer die Alpen von Ost nach West durchlaufen will, der kommt am Maximiliansweg nicht vorbei. Als König unter den Fernwanderwegen in den Alpen, verläuft die Strecke genau auf dem Grat zwischen Bayern und Österreich. 360 Kilometer müssen zwischen Lindau am Bodensee und Berchtesgaden von allen bewältigt werden, die den kompletten Weg laufen. Auf 22 Etappen locken unzählige Gratwanderungen, abenteuerliche Gipfelüberquerungen sowie saftige Talwiesen. Man besteigt die Gipfel von Zugspitze, Hochgrat und Rindalphorn. Trittsicherheit, Ausdauer und Erfahrung muss der Tourengeher mitbringen, wenn er die 20.000 Höhenmeter bewältigen will. Unterwegs warten zahlreiche Berghütten, doch ein Vorab-Buchen oder das Wandern mit Bergführer lohnen sich.

  • Start: Lindau am Bodensee
  • Länge: 360 Dauer: 22 Tage | Höhenmeter: 20.000 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: Juni bis Oktober
  • Gut zu wissen: nur für Geübte
  • Ausrüstung: Wanderschuhe, Wanderstöcke, Rucksack
  • Einkehrmöglichkeiten: mehrere

2. Westweg – einmal durch den Schwarzwald

Wer von Norden nach Süden durch den Schwarzwald wandern will, ist auf dem Westweg genau richtig. Auf rund 285 Kilometern führt er von Pforzheim nach Basel. Schon im Jahr 1900 wurde der Fernwanderweg vom Schwarzwaldverein angelegt. Er ist gesäumt von urigen kleinen Pensionen und Hotel, doch muss man seine Etappen und die Unterkünfte gut im Voraus planen. Denn der Westweg ist beliebt: Man begegnet tief stürzendem Wasser, hoch aufragenden Bergen, einigen heimatverbunden Örtchen sowie einer Blaubeerlandschaft mitten im Wald. Gut zu meisternde Tagesetappen führen beim Westweg auch Genusswanderer nicht an ihre Grenzen. Vielmehr sorgen die weichen und sehr gut ausgeschilderten Wald- und Wiesenwege dafür, dass jeder Schritt als Genuss empfunden wird.

  • Start: Pforzheim
  • Länge: 285 Dauer: 12 Tage | Höhenmeter: 7.900 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: Mai bis Oktober
  • Gut zu wissen: kann gut in Einzeletappen gelaufen werden
  • Ausrüstung: Wanderschuhe, Wanderstöcke, Rucksack
  • Einkehrmöglichkeiten: mehrere

3. Rennsteig – berühmte Route in Thüringen

Der Rennsteig ist nicht nur als Fernwanderweg bekannt, sondern auch als Wintersportort. Als Höhenweg verläuft die Tour von Hörschel bei Eisenach bis zum Oberlauf der Saale bei Blankenstein. Über den Kamm des Thüringer Waldes und Schiefergebirges zieht sich der Weg auf 169 Kilometern teilweise durch den nördlichen Frankenwald. Schon 1830 wurde die erste Wanderung auf dem Rennsteig verzeichnet. Genusswanderer finden auf dem Rennsteig Etappen vor, die sich beliebig verkürzen oder verlängern lassen. Denn Unterkünfte und Gasthäuser gibt es viele am Rennsteig. Im Winter kann man einzelne Abschnitte auf Langlaufski begehen und eine Radroute gibt es ebenfalls. Besonders für Fernwanderer aus dem hohen Norden eine gute Option.

  • Start: Hörschel
  • Länge: 169 km Dauer: 6 Tage | Höhenmeter: ca. 4.000 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Gut zu wissen: viele Sehenswürdigkeiten
  • Ausrüstung: Wanderschuhe, Wanderstöcke, Rucksack
  • Einkehrmöglichkeiten: mehrere

4. Rheinsteig – immer mit Blick auf den Fluss

Wer an Deutschlands größtem und bekanntestem Fluss entlang laufen will, kann das auf dem wunderschönen Rheinsteig tun. Auf 320 Kilometern kann man rechtsrheinisch von Wiesbaden nach Bonn oder andersrum laufen. Viele schmale Wege und anspruchsvolle Steige führen auf dem Rheinsteig bergauf und bergab durch Wälder, Wiesen und Weinberge. Nicht selten locken spektakuläre Blicke auf den Fluss, oft von ganz oben, frei auf Felsen stehend. Sehr gut ausgeschildert kann der Weg auch ausschließlich mit Anreise per öffentlicher Verkehrsmittel begangen werden. Auf 21 Etappen finden sich unzählige Unterkünfte und wer den Steig nicht am Stück gehen will, kann jederzeit an- und abreisen. Unterwegs locken Weinlokale und Straußwirtschaften.

  • Start: Wiesbaden
  • Länge: 320 Dauer: 21 Tage | Höhenmeter: 11.700 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Gut zu wissen: bei gutem Wetter ganzjährig begehbar
  • Ausrüstung: Wanderschuhe, Wanderstöcke, Rucksack
  • Einkehrmöglichkeiten: mehrere

5. Westerwaldsteig – Naturgenuss pur

Natur pur lockt auf dem Westerwaldsteig, der ebenfalls in Rheinland-Pfalz liegt. 16 Etappen führen durch Wiesen und Wälder. Wer in Herborn startet, hat 235 Kilometer vor sich. Die können von Genusswanderern und Aktiven gleichermaßen begangen werden. Die moderaten Tageskilometer von maximal 26 Kilometern stellen technisch keine Herausforderung dar. Bis man aber im Zielort Bad Hönningen angekommen ist, sind trotzdem einige Höhenmeter zu bewältigen. Vor allem die wanderfreundlichen Unterkünfte mit Lunchpaketen machen viel Freude. Der Buchstabe W kennzeichnet nicht nur den Weg mit seinem Zeichen, sondern ist auch sonst bestimmend: Wälder, Wiesen, Wasser und Weitblick zeichnen den Steig aus.

  • Start: Herborn
  • Länge: 235 Dauer: 16 Tage | Höhenmeter: ca. 5.500 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: April bis Oktober
  • Gut zu wissen: es gibt Wanderungen mit Gepäcktransport
  • Ausrüstung: Wanderschuhe, Wanderstöcke, Rucksack
  • Einkehrmöglichkeiten: mehrere

Weiterführende Informationen zum Thema Fernwanderwege

Fernwandern liegt in Deutschland momentan im Trend. Wer sich also auf Tour begeben will, darf sich neben unseren Vorschlägen auch an den Top Trails of Germany orientieren. Diese 14 Fernwanderwege wurden nämlich mit einem Gütesiegel ausgezeichnet. Sie wurden ausgewählt, weil sie erlebnisreich und naturbelassen sind. Pfade führen dabei oft durch Naturschutzgebiete und passen sich der natürlichen Flora und Fauna an. Darüber hinaus sind sie in puncto Ausschilderung und Orientierung wegweisend. Die Gastgeber entlang des Weges sind professionell und stehen für hohe Qualität. Außerdem weisen alle Top Trails eine tolle Online-Präsenz auf, die das Planen ganz einfach machen.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen