Das Abenteuer deines Sommers: Werde Schatzsucher in Tux-Finkenberg im Zillertal

Das Abenteuer deines Sommers: Werde Schatzsucher in Tux-Finkenberg im Zillertal

24 Juni 2019

von: Max in Familie & Kinder

Im Zillertal gibt es sehr viele Schätze zu entdecken. Von Edelsteinen über kulinarische Spezialitäten bis hin zum größten Schatz, den wir auf der Welt haben: klares Wasser – und das alles aufbereitet in Erlebnis- und Spielwelten. Da wird auch dem neugierigsten Dreikäsehoch nicht langweilig, denn in Tux - Finkenberg im Zillertal wartet eine Mischung aus Abenteuer, lernen und probieren und das noch dazu in der herrlichen Kulisse der Zillertaler Alpen. IndenBergen zeigt, an welchen Orten die größten Schätze liegen.

Von der Granatkapelle zum Zillertaler Bergkristall

Ja, es geht: Wandern mit Kindern kann entspannt und lustig für alle sein. Man muss nur den richtigen Urlaubs-Ort dafür finden und genug Abwechslung schaffen. Die gibt’s in Tux – Finkenberg nicht nur bei den sechs Themen-Welten für Familien. Bei jeder beliebigen Tour durch die Zillertaler Berge kann nämlich ein wahrer Schatz gefunden werden. Im Zentralgneis kommen besonders viele seltene Mineralien wie Granat, Bergkristall, Turmalin und Hämatit vor. Wer findet ihn also, den Edelstein aus den Alpen? Es gibt wohl kein besseres Mitbringsel aus dem Tiroler Familienurlaub! Wer als „Strahler“, zillertalerisch für Kristall- und Mineraliensucher, nicht so viel Glück bei der Suche hat, findet mit Sicherheit die Granatkapelle am Penken, die von dem Schweizer Star-Architekten Mario Botta in Form eines Granats gestaltet wurde. Also lasst euch im Urlaub in Tux – Finkenberg ruhig ein paar Steine in den Weg legen.

Schätze wie diese in Penken (Foto: © Granatalm, Thomas Eberharter Fotography)

Gelbes Gold – Zillertaler Käse in Tux

Wer mit Mineralien nicht viel anfangen kann, ist vielleicht mit kulinarischen Besonderheiten im Tirol-Urlaub zu begeistern. In der ErlebnisSennerei Zillertal in Mayrhofen lassen sich die Käsemeister über die Schulter schauen. Stellvertretend für 46 Tuxer und Finkenberger Bauern zeigen sie auf ihrem Schaubauernhof, woher die Milch kommt und wie man aus ihr 30 verschiedene Käseprodukte herstellt. Es beginnt im Streichelzoo und Stall bei Heumilchkuh, Ziege und Biohuhn, geht weiter zur Käseproduktion, wo der Käsemeister von oben beobachtet werden kann. Milch, Lab, Bruch, Molke, Presse, Reifung und das wichtigste am Schluss: die Prüfung und Verkostung – all das wird erklärt. Kinder machen dann eine Spritztour im Minitraktorparcour. Eltern probieren das Must-have der Käserei: Zillertaler Graukäse, ein Sauermilchkäse. Verarbeitet in Kaspressknödeln oder unter Einheimischen sehr beliebt: mit Zwiebeln, Essig-Öl, einer Scheibe Schwarzbrot und einem kühlen Zillertaler Bier. Mahlzeit! In Tux – Finkenberg gibt es übrigens oberhalb von Juns auf fast 2.000 Metern Höhe Europas höchstgelegene Käserei, die Bergkäserei Stoankasern. Hier erfährt man in besonders uriger Atmosphäre, wie aus Milch Käse entsteht.

Wie wird aus Milch eigentlich Käse? (Foto: © Archiv TVB Tux-Finkenberg)

Natur Eis Palast – weltweit einzigartige Gletscherhöhle in Tux – Finkenberg

365 Tage im Jahr Skifahren – dafür ist der Hintertuxer Gletscher bei Zillertal-Urlaubern bekannt. Aber auch hier verbirgt sich ein weltweit einzigartiger Schatz: Eine natürliche Höhle bis zu 35 Meter unter der Skipiste. Gletscher-Kenner wissen: Eine Höhle in einem Gletscher? Das kann nicht sein. Schließlich fließt das ewige Eis und dadurch kann auch keine statische Höhle entstehen. Der Gletscher in Hintertux ist aber an dieser Stelle am Boden festgefroren. So hat sich das Wasser einen Weg gebahnt, um unter der Gletscheroberfläche einen See zu bilden. Faszinierende Eisformationen, Stalagmiten und Stalaktiten, Eiskristalle und aal-glatte Oberflächen bilden den gewaltigen Natur Eis Palast.

Eine magische Welt unter dem Eis - der Natur Eis Palast (Foto: © Archiv Hintertuxer Gletscher)

Action im Tirol-Urlaub: Der Schatz in der Spannagelhöhle

Wo wir schon unter Tage sind: Ganz in der Nähe des Natur Eis Palastes befindet sich auch die Spannagelhöhle. 10 Kilometer lang ist dieses System – besichtigen kann man die eingangsnahen Bereiche das ganze Jahr über. Ein besonderer Schatz in den Tiefen: der blau-grau-weiße Marmor, damit ist die Spannagelhöhle die größte und höchste Marmorschauhöhle Europas. Und auch ein Stück Afrika ist hier zu entdecken. Der alte Rand des afrikanischen Kontinents geht hier entlang. Als sich nämlich die Alpen bildeten, schob sich ein Teil Afrikas bis nach Europa. Die Gesteine in Tirol sind also auch afrikanischer Herkunft. Ganz Mutige wagen sich mit speziellen Trekking-Führungen noch weiter in die Höhle hinein und klettern durch das System: eine 25 Meter hohe Seilbahn und das 18 Meter tiefe Abseilen sind dann nur einige Highlights.

Abenteuerliche Schatzsucher für die ganze Familie in der Spannagelhöhle (Foto: © Julia Hammerle - www.juliahammerle.com)

Mitbringsel aus dem Zillertal: Mehl aus der Tuxer Mühle in Juns

Nun ist so viel Abenteuer wiederum nicht jedermanns Sache. Wie gut, dass Tux – Finkenberg noch einen weiteren Schatz für den Urlauber in Tirol parat hält. Der Trumpf: Hier übernimmt der Fluss die Arbeit. In der Tuxer Mühle in Juns wird heute wieder echtes Getreide gemahlen, das man in kleinen Stoffsäckchen mitnehmen kann. 1839 wurde sie erbaut, ab Bau der Zillertalbahn 1902 aber sträflich vernachlässigt da das Getreide im Tal gemahlen wurde. Nach aufwendiger Sanierung klappern nun wieder die Mühlräder und erzählen mit jeder Umdrehung die Geschichte von früheren Zeiten. 

Mehl mahlen wie Anno Dazumal in Juns (Foto: © Archiv TVB Tux-Finkenberg)

Kulinarische Highlights und Hütten für Schatzsucher im Zillertal

Wir sind also wieder beim Essen angelangt. Dazu kehrt man am besten auf einer der vielen Hütten und Almen ein. Eine davon ist das Tuxer Fernerhaus unmittelbar bei der Bergstation der Hintertuxer Gletscherbahnen auf 2.660 Metern Höhe. In den Almen gibt’s auch wieder Graukäse, wer Glück hat bekommt sogar Zillertaler Krapfen, ein traditionelles Teiggericht. Aber auch Kaiserschmarren und Tiroler Speckknödel sind sehr beliebt. Denn die Traditionsküche im Zillertal ist ein Schatz für sich – aber das schmeckt man am besten selbst beim nächsten Urlaub in Tux – Finkenberg!

Dem Tal so fern, der Kuh so nah im Zillertal (Foto: © TVB Tux-Finkenberg)

Kommentar schreiben