Tierische Aktivitäten für Kinder

 © Mayrhofner Bergbahnen 
Tierische Aktivitäten für Kinder

4 Oktober 2019

von: Leonie in Familie & Kinder

Die meisten Kinder sind schon vom jüngsten Alter an große Tierfreunde und können an kaum einem Hund auf der Straße vorbeigehen, ohne diesen ausgiebig gestreichelt zu haben. Auch Tierarzt steht hoch auf der Wunschberuf-Topliste von vielen Kleinen. Diese natürliche Liebe zu unseren tierischen Freunden können Eltern nutzen, um ihrem Nachwuchs die Natur auf spielerische Weise näherzubringen. Aktivitäten an der frischen Luft werden nämlich besonders spannend, wenn Tiere darin involviert sind. IndenBergen stellt die schönsten Aktivitäten im Urlaub mit Tieren für Kinder vor.

Lamatrekking am Pillersee

Lamas haben sich in den letzten Jahren zum Lieblingstier vieler Kinder, aber auch Erwachsener gemausert. Wie der Trend genau angefangen hat, ist unklar. Aber sicher ist eines: Wandern mit Lamas ist ein Spaß für die ganze Familie! Diese tierische Aktivität kann man jetzt nämlich unter anderem in den Kitzbüheler Alpen machen. Dort werden ganzjährig verschiedene Lama-Wanderungen für Teilnehmer ab 10 Jahren angeboten. Ideal für aktive Kinder, denn die sanften Lamas strahlen eine besondere Ruhe aus. Geburtstag feiern mit den flauschigen Tieren ist übrigens ebenfalls möglich.

Adlerbühne Ahorn

In Europas höchstgelegener Greifvogelstation in Mayrhofen können Naturfreunde auf 2.000 Metern eine ganz besondere Greifvogelshow erleben. Erwachsene, aber auch Jugendliche ab 16 Jahren erhalten bei der etwa einstündigen Greifvogelführung, die jeden Mittwoch stattfindet, einen Blick hinter die Kulissen der Adlerbühne Ahorn und einen Einblick in den Beruf des Falkners. Auch dürfen Informationen zu allgemeiner Vogelkunde, Tierschutz und natürlich den Adlern, Uhus, Bussarden und anderen Vögeln nicht fehlen, die während der Show über den Köpfen der Besucher fliegen oder auch schon einmal zwischen den Zuschauern Platz nehmen. Sicherlich die spannendste Aktivität mit Tieren!

Murmeltier-Safari auf der Bachlalm

Noch bis Ende Oktober grüßt auf der Bachlalm in Filzmoos täglich das Murmeltier. Genauer gesagt, das Alpenmurmeltier. Danach ziehen sich die putzigen Nager, die im Dialekt auch „Manggei“ oder „Mankei“ genannt werden, bis Ende März für ihren Winterschlaf zurück. Im Herbst sollte man sich also beeilen, wenn man die eher scheuen Murmeltiere noch beim Sonnen beobachten möchte. Auch für die Allerkleinsten ist die anderthalbstündige Safari ein Riesenspaß, da mit etwas Glück die Tiere mit Karotten oder Äpfeln gefüttert werden können.

Krebswandermeile am Millstätter See

Entlang des Weirerbachs nahe des Millstätter Sees führt die Krebswandermeile große und kleine Besucher zwischen Wald und Wiesen auf Stegen und Aussichtsplattformen auf Entdeckungstour. Speziell ausgebildete Krebsbotschafter bringen hier Kindern den seltenen, vom Aussterben bedrohten Steinkrebs auf spielerische Art und Weise näher. Eine tierische Aktivität mit weniger Kuschelfaktor, aber dadurch nicht weniger interessant. Der Steinkrebs ist eine von drei heimischen Flusskrebsarten in Kärnten und kann insbesondere ab der Dämmerung gesichtet werden, denn die Tiere sind nachtaktiv. Die Wandermeile ist in etwa 25 Minuten zu bewältigen und daher auch für jüngere Kinder mit weniger Durchhaltevermögen interessant. 

Das könnte Sie auch interessieren

Foto: © Pixabay, Peggychoucair

Naturerlebnis Ameisenpfad

In Klippitztörl in Kärnten erwartet Familien eine Aktivität mit Tieren, die besonders nützlich sind. Ein leichter Themenwanderweg setzt auf spielerische Wissensvermittlung. Auf der etwa 2-stündigen Route lernen Jung und Alt an unterschiedlichen Stationen alles über die Waldameisen und ihre Bedeutung für das ökologische Gleichgewicht des Waldes. Diese Aktivität ist wunderbar mit einem Besuch der nahegelegenen Sommerrodelbahn oder des Kletterparks zu kombinieren und ist daher ein Garant für einen Tagesausflug, bei dem sicher niemandem langweilig wird.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen