10 Must-do’s für einen Sommerurlaub in der Ersten Ferienregion im Zillertal

 © Wörgötter&friends 
10 Must-do’s für einen Sommerurlaub in der Ersten Ferienregion im Zillertal

17 Juli 2020

von: Kathrin in Reisetipps

Fügen-Kaltenbach ist die Erste Ferienregion im Zillertal, dem aktivsten Tal der Welt. Während im Winter zahlreiche Urlauber zum Skifahren kommen, lockt die sonnenverwöhnte Urlaubsregion im Sommer mit einer Fülle an Outdoor-Aktivitäten. Die abwechslungsreiche Natur lässt sich auf mehr als 400 km Wanderwegen und 250 km Rad- und Mountainbikerouten entdecken. Barfuß den Gipfel des Familienbergs Spieljoch besteigen, eine Fahrt mit einem historischen Dampfzug sowie in der Sennerei den traditionellen Heumilchkäse probieren, sind nur einige Aktivitäten, die in Fügen-Kaltenbach für Spaß und Action sorgen. Wir haben unsere 10 Must-do's für einen Sommerurlaub in der Ersten Ferienregion im Zillertal einmal zusammengetragen.

#1 Barfuß den Gipfel besteigen

Auf dem Spieljoch haben die Wanderschuhe mal eine Auszeit. Der Gipfel kann nämlich über den Gipfel-Barfuß-Weg mit bloßen Füßen erreicht werden. Der Weg beginnt nahe der Bergstation der Spieljochbahn und verläuft in Serpentinen über verschiedene natürliche Untergründe bis zum Gipfelkreuz. Nach etwas 20 Gehminuten steht man auf 1920 Meter Höhe, wo man mit einem wahnsinnig schönen Rundumblick über das vordere Zillertal belohnt wird.

Gipfelkreuz Spieljoch
Das Gipfelkreuz des Spieljochs kann auch Barfuß erreicht werden (Foto: ©Andi Frank)

#2 Frischen Heumilchkäse essen

Wie bereits vor 100 Jahren wird in der Ferienregion Fügen-Kaltenbach noch heute eine naturnahe Vieh- und Feldbewirtschaftung betrieben, um den für die Region so typischen Heumilchkäse herzustellen. Käseliebhaber können in der Zillertaler Heumilch Sennerei in Fügen einem echten Käsemeister bei der Arbeit über die Schulter schauen. Außerdem erfährt man dort alles über die Produktion von Heumilchkäse sowie die Geschichte der Sennerei. Eine Verkostung des hochwertigen Heumilchkäses bleibt natürlich auch nicht aus. 

#3 Eine Panoramafahrt auf der Zillertaler Höhenstraße 

Eine der schönsten Alpenstraßen Österreichs ist der Zillertaler Höhenweg. Während der gesamten Strecke von 48 km wird man von dem traumhaften Panorama der Zillertaler Alpen begleitet. Der Weg führt auf eine Höhe von bis zu 2020 Metern und kann mit dem eigenen Auto, mit dem Bus oder aber auch mit dem Fahrrad bestritten werden. Aussichtspunkte sowie mehrere Jausenstationen und Berggasthöfe laden unterwegs zu einer Pause ein.

#4 Bei Vogelgezwitscher zum Harter Schleierwasserfall wandern

Der Harter Wasserfall ist mit 91 Metern der höchste Wasserfall im Zillertal. Während einer Wanderung zu der tosenden Naturgewalt wird es Jung und Alt sicher nicht langweilig! Gleich zwei Themenwanderwege führen parallel zum plätschernden Ziel. Der Vogellehrpfad gibt anhand von Schautafeln Aufschluss über die heimischen Vögel, die bei etwas Glück am Wegesrand beobachtet werden können. Ebenfalls verläuft hier der Naturerlebnispfad. An seinen 15 Mitmach-Stationen können die Geheimnisse des Waldes mit allen Sinnen erfahren werden. Mit einer Länge von 6,5 km und wenigen Höhenmetern ist dies ein leichte Rundwanderung, die sowohl für Familien mit Kindern als auch gemütliche Spaziergänger geeignet ist.

Harter Wasserfall
Der Harter Schleierwasserfall ist der größte Wasserfall im Zillertal (Foto: ©Wörgötter&friends )

#5 Eine Fahrt mit dem historischen Dampfzug

Ein ganz besonders Erlebnis im Zillertal ist eine Fahrt mit dem nostalgischen Dampfzug der Zillertalbahn. Entlang Wiesen, Bergen und Dörfern stampft die alte Dampflok mit einer Höchstgeschwindigkeit von 35 km/h von Jenbach bis nach Mayrhofen und stoppt unterwegs unter anderem in Fügen in der Ersten Ferienregion im Zillertal. Die mit Kohle betriebene Dampflok legt die insgesamt 32 km lange Strecke in rund 1,5 Stunden zurück. Ein Funkeln in den Augen bekommen nicht nur alle Eisenbahnbegeisterte, wenn der alten Dampflok zu speziellen Anlässen der mit 62.000 Swarovski-Kristallen bestückte Kristallwagon angehängt wird.

#6 Abenteuer erleben auf dem Familienberg Spieljoch

Am Spieljoch im Zillertal warten im Sommer jede Menge Spaß und Abenteuer auf die ganze Familie. Der Erlebnisberg Spieljoch ist nicht nur Ausgangspunkt vieler Wanderwege sonder bietet zahlreiche Attraktionen, wie einen Wasserpark, einen Balancepark und ein Schaubergwerk. Für Adrenalin pur sorgt die Flying Fox, eine 300 m lange Seilrutsche der Megaklasse vor einmaliger Bergkullisse. Nicht weniger spannend ist das Überqueren der Nepalbrücke, einer Dreiseilüberspannung über die große Kaunzbucht, bei der Groß und Klein ihre Balancierkünste üben können. Rasant wird es auf der Downhillstrecke auf einem Monsterroller oder einem Mountaincart. 

Weitere Tipps für Familienabenteuer in der Ersten Ferienregion im Zillertal gibt es hier >

#7 Grasski und Mountainboarding in Aschau

Ein Erlebnis der besonderen Art während eines Sommerurlaubs in der Ersten Ferienregion im Zillertal ist das Grasski und Mountainboarding. Anstatt den Berg auf sanftem Schnee hinunterzugleiten, geht es auf Rollen den begrasten Hügel hinab. Skifahrer können beim Grasski ihre Schwünge und Bewegungen üben. Das Mountainboarding ähnelt hingegen dem Snowboarden. Rollen mit verschiedenen Größen und Profilen ermöglichen das Befahren sämtlicher Terrains. Dabei kommt es vor allem auf eine gute Gewichtsverlagerung an.

#8 Mit dem Rad auf die Alm 

Im Zillertal sind über 1200 km ausgezeichnete Mountainbike- und Fahrrad-Routen zu finden. Die Auswahl reicht vom einfachen Zillertal-Radweg bis hin zu anspruchsvollen Mountainbike-Trails sowie Tagestouren zur Zillertaler Höhenstraße. Lohnende Ziele sind die gemütlichen Almen in der Ersten Ferienregion im Zillertal Fügen-Kaltenbach. Bei ihren Hütten und Jausenstationen kommen Radler in den Genuss regionaler Schmankerln vor einem traumhaft schönen Bergpanorama. Unser Tipp: Die Kristallhütte

Mountainbiken Zillertal
Im Zillertal gibt es eine große Auswahl an Mountainbike- und Radwegen (Foto: ©Andi Frank)

#9 Klettern im Hochseilgarten oder an der Kletterwand

In der Ersten Ferienregion im Zillertal gibt es mehrere Möglichkeiten zum Klettern. Kinder können auf dem Spieljoch im Seilgarten oberhalb der Bergstation ihre Geschicklichkeit an zehn Balanceelementen testen. Außerdem können sie an einem Schnupperklettern an der Natur-Kletterwand teilnehmen. Hierbei wir das richtige Abseilen und das Üben von Tritt- und Griffsicherheit unter professioneller Aufsicht vermittelt. Danach können sie ihr Erlerntes am Kinderklettersteig zum Gipfelkreuz am Spieljoch beweisen. Wer sich gerne in luftiger Höhe bewegt, ist im Hochseilgarten in Kaltenbach genau richtig, der mit 7 verschiedenen Parcours lockt. Eine Alternative an Regentagen ist ein Besuch beim Kletterzentrum Zillertal in Aschau. Kinder, Anfänger sowie Profis können auf 1320 m² verschiedenste Kletterkategorien sowie den großen Boulder-Bereich testen.

#10 Entspannen in der Erlebnistherme

Nach einer langen Wanderung oder als Alternative an Regentagen ist ein Besuch in der Erlebnistherme Zillertal in Fügen genau das Richtige. Ruhesuchende können im Wellnessbereich mit acht verschiedenen Sauna- und Dampfkabinen sowie einem Tauchbecken neue Energie schöpfen. Spaß und Action für die ganze Familie verspricht hingegen die 1000 m² große Erlebnistherme mit verschiedenen Indoor- und Outdoorbecken, einem Wellenbecken, Rutschen und Wasserspielen.

Erlebnistherme Zillertal
Die Erlebnistherme Zillertal sorgt für Spannung und Entspannung für die ganze Familie (Foto: ©Wörgötter&friends )