Die 5 schönsten Wanderwege in der Eifel

Die 5 schönsten Wanderwege in der Eifel

27. Juli 2017

von: Sarah in Regionen

Gelegen in Nordrhein-Westfalen und in Rheinland-Pfalz bietet die Eifel neben dem berühmten Eifelsteig noch viele weitere Wanderwege, die es zu erkunden gilt. Sowohl landschaftlich als auch kulturhistorisch hat die Region einiges zu bieten. Der Naturwanderpark Delux und die Maare in der Vulkaneifel sind sicher einen Besuch wert. Insgesamt bietet Das Mittelgebirge zwischen Aachen, Köln, Koblenz und Trier zahlreiche Möglichkeiten für einen Wanderurlaub. IndenBergen stellt die fünf schönsten Wanderwege in der Eifel vor und liefert alle wichtigen Details, die es über die Wanderwege zu wissen gibt.

Ettringen: Ausblicke über die Vulkane der Osteifel

Was wäre die Eifel ohne ihre Vulkane und mit dem Traumpfad Vulkanpfad können Wanderer diese innerhalb von zwei Stunden erleben. Von oben als traumhafte Aussicht in den Steinbruch des Bellberges und auf die Vulkane Hochsimmer, Bellberg, Sulzbusch und Hochstein, aber auch mittendrin in der Kraterhöhle „Sieben Stuben“, in der die Anwohner im Zweiten Weltkrieg Schutz suchten. In der Grubenlandschaft Kottenheimer Winfeld erleben Wanderer Zeugnisse von früherem Basaltabbau. Mit einer Länge von knapp 7 km ist der Rundwanderweg gut in einem Tag zu schaffen und bietet einen guten Gesamteindruck der Eifel.

Vulkanpfad Eifel
Blick vom Felsen der Ettringer Lay © Projektbüro Traumpfade der Rhein-Mosel-Eifel-Touristik

  • Start: Ettringen
  • Länge: 6,6 km | Dauer: 2 Stunden | Höhenmeter: 234 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: k. A.
  • Gut zu wissen: Vom Gipfel des Ettringer Bellberges geht es entlang des westlichen Kraterrands hinab zum südlichen Kraterdurchbruch (hier ist ein Abstecher zu den Steinbrüchen der Ettringer Lay lohnenswert).

Glees: Wandern am Rand der Caldera Laacher See

Eine Caldera bezeichnet einen mit Wasser gefüllten Einbruchkrater und bei der knapp zweistündigen Wanderung um den Laacher See bewegen sich Wanderer am Rand einer solchen entlang. Der Laacher See ist einer der bekannteste und größte See Deutschlands mit vulkanischem Ursprung. Direkt am See liegt auch die fast 1.000 Jahre alte Abtei Maria Laach. Der Rundweg führt einmal um den See und präsentiert Wanderern dabei neben der schönen Aussicht über den See einen Bimsstein Steinbruch und die kleine Halbinsel Jägerspitze, wo angeblich mal die Burg des Pfalzgrafen Heinrich III bei Rhein stand.

Laacher See
Wer mag, kann auch eine kurze Pause machen, um die Füße im See abzukühlen © Vereinigung der Benediktiner zu Maria Laach e.V.

  • Start: Maria Laach
  • Länge: 8,33 km | Dauer: 2:12 Stunden | Höhenmeter: 80 m
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: k. A.
  • Gut zu wissen: Hungrig? Die Abtei Maria Laach bietet Möglichkeiten zur Einkehr.

Bivels: Prädikats-Rundtour Nat'Our Route 4

Die grenzüberschreitende Nat'Our Route 4 zählt zu den anspruchsvollsten Rundwanderwegen im NaturWanderPark delux und trägt deshalb die Bezeichnung Prädikats-Rundtour bzw. Prädikats-Kurzwanderung. Ein besonderes Highlight der Wanderung ist der Grenzfluss Our, der sich zu einem imposanten Stausee verbreitert. Ebenso beeindruckend ist die malerische Burg Waldhof-Falkenstein, die Wanderer auf dieser Route passieren. Auf dieser Rundwanderung bewegen sich Wanderer also insgesamt beinahe 6 Stunden lang auf der Grenze zwischen Deutschland und Luxemburg.

Burgruine Waldhof-Falkenstein
Die Burgruine Waldhof-Falkenstein ist ein Highlight der Wanderung © Eifel Tourismus (ET) Gesellschaft mbH

  • Start: Keppeshausen oder Waldhof-Falkenstein
  • Länge: 17,7 km | Dauer: 6 Stunden | Höhenmeter: 599 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: k. A.
  • Gut zu wissen: Zwar ist die Burg Waldhof-Falkenstein in Privatbesitz und kann deshalb nicht von innen besichtigt werden, trotzdem bietet sich von dort ein herrlicher Blick über den Stausee

Monschau: Treppenwanderung im Städtchen an der Rur

Wer in der Eifel wandern will, muss nicht unbedingt in der Natur unterwegs sein, denn auch im Städtchen Monschau, an der Rur gelegen, werden zahlreiche Wanderwege und Tagesroute angeboten. Eine davon ist zum Beispiel die Wanderung „Tausendundeine Stufe – Monschau für Bergziegen“. Diese Wanderung umfasst 2,1 km Länge und ist gemütlich zu ergehen. Auf diesem Rundgang zeigt sich Monschau von einer ungewöhnlichen Seite. Die Hangwege beiderseits der Rur sind eine ideale Ergänzung zum Bummel durch die verwinkelten Altstadtgassen. Von zahlreichen Aussichtspunkten aus lässt sich die von der Rur durchzogene Altstadt mit dem Roten Haus und der evangelischen Kirche im Mittelpunkt bestaunen.

Monschau
Monschau per Stufen erkunden © Monschau Touristik

  • Start: Wanderparkplatz Alter Schlachthof
  • Länge: 2,1 km | Dauer: weniger als 1 Stunde | Höhenmeter: k. A.
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: k. A.
  • Gut zu wissen: Durch die Markierungen im Ort kann die Wanderung in beide Richtungen gegangen werden

Aachen: Eifelsteig 1. Tagesetappe

Klar ist der 313 km lange Fernwanderweg Eifelsteig in einem Tag unmöglich zu schaffen, aber Wanderer können ja auch eine oder zwei der insgesamt 15 Tagesetappen erwandern. Diese umfassen nämlich zwischen 14 und 28 km und das ist als Tageswanderung durchaus möglich. Mit knapp 14 km Länge ist Tagesetappe 1 mit Abstand die kürzeste und eignet sich daher auch für eine Tagestour. Die Strecke führt von Aachen-Kornelimünster nach Roetgen. Einer der Höhepunkte ist das Naturschutzgebiet Struffelt, das auf Holzstegen durchquert wird. Anschließend genießt man den Blick über das Wasser der Dreilägerbachtalsperre.

Struffelt Heide Eifelsteig
Die Struffelt Heide wird über Holzstege durchquert © Eifel Tourismus (ET) Gesellschaft mbH

  • Start: Aachen-Kornelimünster
  • Länge: 14 km | Dauer: 4 Stunden | Höhenmeter: 352 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: k. A.
  • Gut zu wissen: Ausgangspunkt der ersten Etappe und des gesamten Eifelsteigs ist die ehemalige Benediktinerabtei im historischen Ortskern. Dort verläuft auch der Jakobsweg nach Santiago de Compostela.

Praktische Infos zur Eifel

Die Eifel verfügt über eine Vielzahl von Wandermöglichkeiten, z. B. den Eifelsteig, den Ahrsteig, den NaturWanderPark delux oder die Traumpfade. Eindrucksvolle Naturlandschaften wie der Buchen- und Eichen-Urwald im Nationalpark Eifel, die Hochmoorflächen des Naturparks Hohes Venn - Eifel, die mächtigen Stauseen in der NRW-Eifel und die Maare im Natur- und Geopark Vulkaneifel sind besondere Highlights dieser Region. Die Eifel setzt sich aus vielen voneinander unterscheidbare Landschaften zusammen. Und gerade deswegen ist das Wandern in dieser Region so abwechslungsreich.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen