Die 5 schönsten Wanderwege in den Schweizer Alpen

Die 5 schönsten Wanderwege in den Schweizer Alpen

3. August 2017

von: Sarah in Regionen

Die Schweiz mit ihren höchsten Bergen Europas, ihrer Vielzahl an Bergseen, imposanten Gipfeln und beeindrucken Panoramablicken zieht Wanderer geradezu magisch an. Das Land verfügt sowohl über Wanderwege, Bergwanderwege und Alpinwanderwege. Wandern am Matterhorn, am Lago Maggiore, im wunderschönen Tessin und in der Jungfrau-Region, die Schweiz bietet anspruchsvolle und vor allem ansprechende Wanderrouten für alle Niveaus und Ansprüche. Da fällt die Auswahl selbst für erfahrene Wanderer schwer. IndenBergen stellt die 5 schönsten Wanderungen in den Schweizer Alpen vor und liefert dazu alle wichtigen Informationen, die Wanderer brauchen.

Gadmen: Tagestour auf den Triftgletscher

Von der Bergstation Underi Trift geht die 2,5 Stunden lange Tour entlang der Hängebrücke Trift, des Triftsees des Gletschers und der Windegghütte. Die Hängenbrücke ist ein besonderes Highlight der Tour, da sie zu den längsten und höchsten in Europa zählt. Die Wanderung ist leicht zu bewältigen, der Weg zur Hütte muss zwar geklettert werden, ist aber mit einem Seil gesichert. Zur Hütte gibt es auch Wege, bei denen die Hängebrücke nicht zwingend passiert werden muss. Von der Hütte geht es wieder an den Abstieg bis zur Bergstation.

  • Start: Underi Trift (Seilbahn)
  • Länge: 5,1 km | Dauer: 2,5 Stunden | Höhenmeter: 670 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: k. A.
  • Gut zu wissen: Anfang April 2006 wurde bekannt gegeben, dass die Pinguine des Tierparks Dählhölzli den Sommer 2006 im Triftsee verbringen würden, da dort das ideale Klima herrsche. Dabei handelte es sich allerdings um einen Aprilscherz.

Gstaad: Vom Lauenensee zur Geltenhütte

Der Bergweg führt ab Lauenensee in das wilde Geltental, durch eindrucksvolle Schluchten und an kleinen Wasserfälle vorbei. Unter einem führt der Weg sogar hindurch. Die Wasserfälle, die Teil dieser Wanderung sind, sind der Tungelschuss und der Geltenschuss. Im oberen Teil der Wanderung sind Treppen bzw. Seilen präpariert. Hier ist also Trittsicherheit gefragt. Auf der Geltenhütte angekommen heißt es rasten auf 2.002 m Höhe am Fuße des Wildhorns und des Geltengletschers im Naturschutzgebiet Gelten-Iffigen. Besonderes Highlight dieser Tour ist der Ausblick auf den Lauenensee.

Aufstieg zur Geltenhütte
Von oben und von nahem ist der Lauenensee absolut sehenswert © Gstaad Saanenland Tourismus

  • Start: Lauenensee, Legerlibrügg
  • Länge: 7,9 km | Dauer: knapp 4 Stunden | Höhenmeter: 680 m
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: k. A.
  • Gut zu wissen: Wer möchte, kann auf dem Lauenensee auch ein Boot mieten und dort anschließend die heißgelaufenen Füße ins Wasser halten.

Pizol: 5-Seen-Wanderung bei Bad Ragaz

Die 5-Seen-Wanderung ist eine der schönsten und beliebtesten Panorama-Bergwanderungen der Schweiz und zieht jährlich zahlreiche Wanderer an. Fünf kristallklare Bergseen und einzigartige Einblicke ins UNESCO Weltnaturerbe Sardona sind unbestrittene Highlights der Route ebenso wie die die Weitsicht in die Glarner und Bündner Bergwelt, ins Rheintal und bis an den Bodensee. Die Wanderung ist anspruchsvoll und führt in 10 Stunden über 3 anstrengende Auf- bzw. Abstiege. Die Höhendifferenz bei den Aufstiegen beträgt 750 m und beim Abstieg 1.100 m.

5-Seen-Wanderung
Die 5-Seen-Wanderung bietet eines der schönsten Panoramas der Schweiz © Pizolbahnen AG

  • Start: Pizolhütte
  • Länge: 10, 7 km | Dauer: 5 Stunden | Höhenmeter: 750 m Aufstieg | 1.100 m Abstieg
  • Schwierigkeitsgrad: schwer
  • Beste Jahreszeit: In wärmeren Monaten, da sonst Schneefelder liegen können
  • Gut zu wissen: Da in dieser Wanderung mehrere Gondeln genutzt werden müssen, lohnt es sich das Spezialticket 5-Seen-Wanderung zu kaufen.

Berner Alpen: Gletscherweg Aletsch

In der Aletsch Arena erwartet Wanderer ein eindrucksvoller Wanderweg mit Eis, Fels, Wasser und interessanter Alpenflora. Von der Bergstation der Gondelbahn Bettmerhorn auf 2.647 m können Wanderer nicht nur den atemberaubenden Blick auf den Aletschgletscher genießen, sondern nähern sich ihm auf dieser Wanderung sogar Stück für Stück. Außerdem Teil der landschaftlich imposanten Route ist der Märjelensee. Insgesamt ist die ca. 14 km lange Wanderung in rund 4 Stunden zu schaffen, erfordert auch keine Höchstleistungen an körperlicher Fitness. Da die Strecke zu einer der populärsten Routen gehört, sollten Wanderer aber nicht damit rechnen, dort völlig allein unterwegs zu sein.

Gletscherweg Aletsch
Der Gletscherweg ist eine der landschaftlich eindruckvollsten Wanderungen in der Schweiz © Aletsch Arena

  • Start: Bergstation der Gondelbahn Bettmerhorn
  • Länge: 13,9 km | Dauer: 4,5 Stunden | Höhenmeter: 100 m Anstieg | 824 m Abstieg
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Beste Jahreszeit: k. A.
  • Gut zu wissen: Nach der Berghütte Gletscherstube und dem Märjelensee gehen Wanderer durch das Unnere Tälli oder Obers Tälli Richtung Salzgäb. Eine kürzere Variante verläuft durch den 1 km langen Tälligrattunnel.

Zermatt: Panoramaweg mit Blick aufs Matterhorn

Das Matterhorn ist weltweit eines der bekanntesten Wahrzeichen der Schweiz und zieht zahlreiche Wanderer an. Auf diesem Panorama-Weg präsentiert sich das Matterhorn mit Nord- und Ostflanke. Wer den Weg von Norden nach Süden, also vom Ritzengrat hinunter nach Blauherd wählt, hat stets das Matterhorn im Blickfeld. Und ist das Matterhorn eigentlich afrikanisch? Am Weg beantworten Infotafeln in mehreren Sprachen die wichtigsten Fragen zum Matterhorn, sodass Wanderer nicht nur imposante Eindrücke, sondern auch neues Wissen mit nach Hause nehmen.

Matterhorn
In weniger als einer Stunde kann das Matterhorn erlebt werden © Zermatt Tourismus

  • Start: Blauherd (2.571 m)
  • Länge: 2 km | Dauer: 0:50 Stunden | Höhenmeter: 250 m
  • Schwierigkeitsgrad: leicht
  • Beste Jahreszeit: Juni bis September
  • Gut zu wissen: Ist das Matterhorn afrikanisch? Am Weg beantworten Infotafeln in mehreren Sprachen die wichtigsten Fragen zum Matterhorn, sodass Wanderer nicht nur imposante Eindrücke, sondern auch neues Wissen mit nach Hause nehmen.

Praktische Infos zu den Schweizer Alpen

Was die Berglandschaft angeht, ist die Schweiz sicher das Land der Superlative. Das Aletschgebiet wurde sogar zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen sicher neben dem Aletschgletscher auch das Matterhorn in Zermatt sowie Eiger, Mönch und Jungfrau im Berner Oberland. 60 % des Landes wird von den Schweizer Alpen bedeckt, das bedeutet für Wanderer eine umfassende Auswahl an Wanderwegen und Fernwegen.

Kommentar schreiben


Urlaub in den Bergen