Brocken: Beliebtester Berg Deutschlands

Brocken: Beliebtester Berg Deutschlands

9. November 2017

von: Claudia in Regionen

Der höchste Berg des Mittelgebirges, der Brocken, ist einer der beliebtesten Ausflugsziele Deutschlands. Mit seinen 1.141 m ist "der Berg der Deutschen" die höchste Erhebung Norddeutschlands und liegt eingebettet im Nationalpark Harz in der Nähe von Wenigerode. Bei gutem Wetter bietet er eine einmalige Aussicht, manchmal sogar bis zum Rothaargebirge und dem Fichtelberg im Erzgebirge. Wanderer und Naturbegeisterte haben den Berg schon lange für sich entdeckt. Aber auch Dichter und Denker wie Goethe und Heinrich Heine haben den Berg bestiegen, um den sich Sagen und Legenden ranken. IndenBergen hat die spannendsten Informationen zusammengestellt, die Wanderer nicht missen sollten.

Der Brocken und seine Umgebung

Der Brocken, der im Volksmund auch Blocksberg genannt wird, liegt im Nationalpark Harz. Er erhebt sich ein paar Kilometer nordöstlich von Wernigerode und liegt an der Grenze zu Niedersachsen. Am Südostfuß des Brockens liegt der Kurort Schierke, der sich nach einer Wanderung als Erholungsoase nur so anbietet. Nebenkuppen des Brockens sind unter anderem die Heinrichshöhe (ca. 1.045 m) im Südosten, der Königsberg (1.033,5 m) im Südwesten und der Kleine Brocken (1.018,4 m) im Norden. Seine Aussicht auf den großen Inselberg in Thüringen und bei exzellenten Bedingungen auf Rothaargebirge und Fichtelberg machen den Brocken bei Wanderern besonders beliebt.

Blick auf die Brockenkuppe
Renoviert und nicht zu übersehen: Die Brockenkuppe ©harzinfo.de

Der Brocken und seine Geschichte

Der Brocken wurde schon im Mittelalter bestiegen, trotz Alpinem Klima, dass viel Schnee und Stürme kennt. Die noch heute existierende Brockenbahn wurde am 27. März 1899 eröffnet. Der Bahnhof Brocken auf 1.125 m ist einer der höchstgelegenen Bahnhöfe ganz Deutschlands. Ein botanischer Garten mit Namen Brockengarten, wurde Ende des 19. Jahrhunderts als erster Alpengarten Deutschlands errichtet. Während des Krieges war der Brocken teilweise von US Truppen besetzt, danach Sowjetische Besatzungszone und nicht immer für die Allgemeinheit zugänglich. Auch wurde der Brocken in den 60er-Jahren für Spionage- und Überwachungszwecke genutzt. Seit dem Fall der Mauer und der Renovierung der Brockenkuppe gehört der Berg mit Geschichte zu den beliebtesten Ausflugszielen der Deutschen.

Der Brocken und die Sagen

Ob es jetzt seine Gestalt ist, die ihm seinen Namen gab, oder doch die hängen gebliebenen Felsbrocken auf dem Gipfel – Deutungen gibt es viele, allerdings ist keine eindeutig. Früher sollen auf dem Brocken Hexenversammlungen stattgefunden haben. Auch wird wegen dem vielen Nebel, der auf dem Gipfel anzutreffen wird, von Phänomenen wie Halo, ein Lichteffekt, und dem Brockengespenst gesprochen. Ein optischer Effekt, der einen gespenstischen Schatten aufwirft. Goethe beschreibt das Phänomen, der im Winter den Brocken bestieg, und verarbeitete seine Eindrücke in der Walpurgisnacht im Faust, Heine ist mit einem Gedenkstein gewürdigt. Auch er bestieg den Brocken und beschrieb seinen Aufstieg.

Brockengespenst auf dem Brocken
Die Geister, die ich rief: Brockengespenst. © Harzinfo/Walter Richner

Viele Wege führen zum Brocken

Am schönsten und intensivsten ist es, den Gipfel zu Fuß zu erreichen. Ob anspruchsvoll und ganztägig oder lieber gemütlich und kurzweilig, Wanderungen auf den Brocken gibt es für jeden Geschmack. Ob der Aufstieg von Ilsenburg, Schierke oder Elend, am Ende finden sich alle auf dem Gipfel wieder. Eine bequemere Art zum Brocken zu reisen, bietet die Brockenbahn. Von Schierke aus kann aber auch das Pferdefuhrwerk als Transportmittel genutzt werden. Auf dem Brocken sind keine motorisierten Fahrzeuge erlaubt.

Anreise und Fahrpreise

Wer mit dem Auto kommt, der parkiert am besten in der Nähe des Starts der Wanderung. In Schierke, Elend aber auch im Ilsetal ist genügend Parkfläche vorhanden. Von dort aus, kann man wählen, ob man auf den Brocken zu Fuß gehen will oder nur eine Fahrt lösen will. Erwachsene fahren mit der Harzer Schmalspurbahn für 41 EUR, Kinder von 6 bis 14 Jahren für 24,50 EUR Hin und zurück. Ein Einzelticket ist mit 27 EUR für Erwachsene und 16 EUR für Kinder um einiges teurer. Wer also spontan entscheidet, zahlt drauf. Sitzplatzreservierungen sind nur per schriftliche Anfrage möglich und sind mit einer Gebühr von 1,50 EUR versehen.

schmalspurige Brockenbahn
Seit dem 27. März 1899 in Betrieb: Die schmalspurige Brockenbahn. © harzinfo

Weitere Informationen zur Region

Ein gut beschildertes Wanderwegenetz von über 8.000 km macht den Harz zu einem Wanderparadies. Ob kurze oder lange Strecken, schmale Pfade oder gut ausgebaute Wanderwege, anspruchsvolle oder leichte Wegeführung - im Harz findet jeder seinen Weg. Der Brocken, einer der beliebtesten Berge Deutschlands, liegt eingebettet im Nationalpark Harz und kann wegen seiner markanten Brockenkuppe kaum übersehen werden. Klimatisch ist der Berg im Norden Deutschlands einmalig. Raue Winde und kalte Temperaturen erinnern an das Klima der Bergen in Island.

Urlaub in den Bergen