7 spannende Fakten über Heidi, die du sicherlich noch nicht wusstest

 © heidiland.com 
7 spannende Fakten über Heidi, die du sicherlich noch nicht wusstest

2 Juni 2020

von: Tanja in Wissen

Jeder kennt Heidi, doch nicht alle wissen, dass das Bergmädchen beispielsweise aus den schönen Schweizer Alpen stammt. «Heidi, Heidi, deine Welt sind die Berge. Heidi, Heidi, denn hier oben bist du zu Haus. Dunkle Tannen, grüne Wiesen im Sonnenschein. Heidi, Heidi, brauchst du zum Glücklichsein!» Von Deutschland bis nach Japan sind die Menschen verrückt und fasziniert von ihr. IndenBergen hat für dich 7 spannende Fakten über Heidi zusammengestellt, die du sicherlich noch nicht wusstest.  

1. Heidi – entsprungen aus der Fantasie einer Frau 

Die Verfasserin des erfolgreichen Romans war die Schweizer Kinderbuchautorin Johanna Spyri. Das erste Buch über Heidi wurde kurz vor Weihnachten im Jahre 1879 unter dem Titel «Heidis Lehr- und Wanderjahre» veröffentlicht. Im Buch erkennt man die Parallele von Spyris Leben zu dessen Heidis, mit 15 Jahren zog Spyri zu ihrer Tante nach Zürich und später für zwei Jahre nach Yverdon (CH), um Französisch zu lernen. Der Kinderroman wurde ein grosser Erfolg und zwei Jahre später folgte der zweite Band «Heidi kann brauchen, was es gelernt hat». Heidi wurde in mehr als 50 Sprachen übersetzt.

2. Der Heidi Erlebnisweg Maienfeld 

Auf die Spuren von Heidi begibt man sich am besten auf dem nach ihr benannten Heidi Erlebnisweg. Dort kann man Heidis Geschichte an 12 Stationen in einer einzigartigen und naturbezogenen Umgebung erleben. Vom Heididorf in Maienfeld führt der kinderwagentaugliche Weg auf die Heidialp, wo Heidi mit ihrem Großvater, dem Alpöhi, glücklich und zufrieden lebte. Der Weg dauert ca. 2 h 45 min, ist 9 km lang und hat einen Auf- und Abstieg von 448 Metern.

Familie kniet vor Heidihaus und füttert Ziegen
Das Heidihaus im Heididorf (Foto: © Heidiland.com)


3. Nach Heidi wurde sogar ein Dorf benannt – das Heididorf 

Wer Heidis Heimat einmal ganz genau anschauen will, sollte sich schleunigst auf den Weg ins schweizerische Maienfeld machen. Spaziere vorbei am Schloss Brandis, durch die Gassen des idyllischen Städtchens Maienfeld, mitten durch Weinberg gesäumte Straßen nach Rofels, zum Heididorf. Dort kannst du gemütlich Heidis Ziegen füttern und die Aussicht über die wunderschöne Bündner Herrschaft genießen. Hier steht auch das authentische eingerichtete Heidihaus, das auf eindrückliche Weise zeigt, wie Heidi damals gelebt haben soll.

4. Heidi – ein echter Filmstar

Heidi wurde in acht Trickfilmen, fünf Fernsehserien und elf Spielfilmen nacherzählt. Der erste erfolgreiche Heidifilm stammt aus dem Jahr 1952. Gedreht wurde im Kanton Graubünden in der Schweiz. Ein weiterer Film folgte im Jahre 1965, diesmal war es eine österreichische Produktion. Heidi als Zeichentrickfilm gibt es seit 1974, die Geschichte wurde in 52 Folgen nacherzählt. Dazwischen gab es weitere Filme. Die neuste Verfilmung lief 2015 in den Schweizer Kinos – gesprochen wurde im authentischen Schweizer Dialekt, dem Schweizerdeutschen.


5. Heidi – das Musical

Die Geschichte Heidis wurde nicht nur verfilmt, sondern ihr wurde sogar ein Musical gewidmet. Dieses spielte in den Sommermonaten 2005, 2006 und 2012 auf der Seebühne in Walenstadt. Das atemberaubende See- und Bergpanorama war der perfekte Ort zur Inszenierung.

6. Auch die Türken und Japaner lieben Heidi 

Das Schweizer Bergmädchen hat es den Türken und Japanern angetan. Auf türkisch wird Heidi auch Haydi (auf Deutsch «Los!», «Auf!») genannt. Die Erzählung gehört zu den beliebtesten Kinderbüchern der Türkei. In Japan schlug der Heidi-Hype mit der 1974 produzierten Zeichentrickserie «Heidi, das Mädchen aus den Alpen» ein. Dort steht Heidi bis heute für Einfachheit, Natürlichkeit und Niedlichkeit. 

Peter und Heidi füttern Ziegen
Heidi und der Geissenpeter (Foto: © Heidiland.com)


7. Es gibt sogar ein Heidiland 

Die Schweizer Orte rund um Maienfeld, Sargans, Bad Ragaz und Walenstadt haben sich zum Heidiland zusammengeschlossen. In dieser Region gibt es zahlreiche Heidi-Erlebnisse und Aktivitäten im Winter und im Sommer. Tausende Touristen nehmen pro Jahr den Zug Richtung Heidiland, um sich anzusehen, wie die fiktive Heidi gelebt haben muss.

Mehr Informationen zu Erlebnissen im Heidiland

Egal ob Wellness oder Alpenzauber, das Heidiland hat so einiges zu bieten. Bereits bei der Autobahnraststätte bei Maienfeld beginnt das Heidi-Fieber. Dort wartet auf die Raststätten-Besucher das Heidi- und Geissenpeterspiel. Im Thermalbad Bad Ragaz kann man sich mit Wellness erholen oder durch die beeindruckende Tamina-Schlucht wandern. Eine gemütliche Schifffahrt auf dem Walensee sowie die 5-Seen-Wanderung auf dem Pizol runden ein perfektes Wochenende in den Bergen ab. 

Urlaub in den Bergen