Urlaub Oberstdorf (Deutschland)

Ein attraktives, gemütliches und sportliches Reiseziel mit besonderer Atmosphäre

  • Ein Großteil des Zentrums ist autofrei
  • Viele Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten
  • Mehr als 200 km Wander- und Fahrradwege

Oberstdorf ist ein Dorf in der gleichnamigen deutschen Gemeinde in Bayern. Das Dorf liegt auf 815 Metern Höhe, am Fuße des 2.224 Meter hohen Nebelhorns und nahe der österreichischen Grenze. In dem Tal, in dem Oberstdorf liegt, treffen nicht weniger als sieben verschiedene Täler aufeinander. Das ganze Jahr über kommen viele Urlauber nach Oberstdorf, um die Natur und die vielen (Sport-)Aktivitäten zu genießen.

Oberstdorf wird oft zusammen mit dem Österreichischen Kleinwalsertal erwähnt. Im Winter teilen sich beide Destinationen ein Skigebiet und im Sommer können Urlauber Wandern, Radfahren und viele andere Aktivitäten genießen. Die große weiße Kirche ist ein zentrales Wahrzeichen von Oberstdorf und wird von mehreren Wohngebieten umgeben. Das Zentrum ist weitgehend autofrei, so dass man in Ruhe durch die gemütlichen Straßen schlendern kann. Es gibt außerdem alle Arten von Geschäften und viele sonnige Biergärten, die kalte Getränke und lokale Spezialitäten servieren.

Die sieben Nebentäler von Oberstdorf

Oberstdorf liegt eingebettet zwischen steilen Klippen, hohen Bergen und grünen Almen. Das Besondere daran ist, dass hier gleich sieben Täler zusammenlaufen, die Besucher während ihres Urlaubs entdecken können. Die sieben Täler sind:

- Das Traufbachtal: Dieses Tal ist ein Nebental des Trettachtals und liegt zwischen dem Kegelkopf und Traufberg. Der Traufbach entspringt auf einer Höhe von 2.553 Metern und ist charakteristisch für das Tal.
- Das Trettachtal: Im Trettachtal wird man in die Zeit der Bergbauern zurückversetzt. Highlights sind die Mariakapelle aus dem 17. Jahrhundert im Bergdorf Gerstruben und der kristallklare Christlessee.
- Das Oytal: Dieses idyllische Tal ist nach einem kurzen Aufstieg zum Kühberg erreichbar.
- Das Rappenalptal: Dieses Tal liegt zwischen dem Einödsbach und dem Haldenwanger Eck und ist der südlichste Grenzpunkt Deutschlands.
- Das Stillachtal: Dieses Tal liegt südlich von Oberstdorf und ist bekannt für seine schönen Blumenwiesen.
- Das Dietersbachtal: Dieses Tal wird auch Gerstrubertal genannt und liegt zwischen dem 2.258 Meter hohen Höfats und dem 1.959 Meter hohen Kegelkopf.
- Das Rohrmoostal: Dieses Tal ist ein Eldorado für Radfahrer und Wanderer. Im Dorf Rohrmoos kann man die älteste Holzkapelle Süddeutschlands (16. Jahrhundert) bewundern.

Wandern in Oberstdorf

Es gibt viele Wandermöglichkeiten in Obersdorf. Vom Dorf aus beginnt das mehr als 200 Kilometer lange Netz an Wanderwegen. Man kann im Dorf, im Tal und auch in den Bergen wandern. Es ist möglich, eine geführte Wanderung kostenlos zu machen. Einige Tipps zum Wandern in Oberstdorf:

- Eine Rundwanderung in Tiefenbach: eine ruhige Wanderung aus dem Zentrum von Tiefenbach. Die Wegstrecke nimmt ca. 1,5 Stunden in Anspruch und überwindet 130 Höhenmeter.
- Eine Wanderung nach Moorweiher, laut Einheimischen einem der malerischsten Orte in Oberstdorf. Die Wanderung ist 2,5 km lang, dauert etwa eine Stunde und überbrückt 72 Höhenmeter.
- Eine Wanderung durch die Breitachschlucht zum Engenkopf: Die Wanderung führt Wanderfreunde durch die schöne Schlucht und hat eine Länge von 3,7 km. Es dauert 2 Stunden, um dorthin zu gelangen und man überwindet dabei ca. 190 Meter.

Wandern in Oberstdorf
Es gibt schöne Wanderrouten in der Umgebung (Foto: © TVB Oberstdorf)

Ein Familienurlaub in Oberstdorf

Oberstdorf ist ein echtes Familienziel. Die Berge und die Natur sind ein großer, natürlicher und lehrreicher Spielplatz für Kinder. In Oberstdorf können Familien an vielen Aktivitäten teilnehmen. Rafting und Canyoning sind für ältere und abenteuerlustigere Kinder möglich. Weitere Aktivitäten sind Rodeln, der Besuch eines Kletterparks, Minigolf, Reiten und Tretboote. Es gibt auch spezielle Familienwanderungen. An einem heißen Tag ist ein Besuch des Freibergsees empfehlenswert. Wer Handtücher, einen Ball, leckere Sandwiches und Getränke mitbringt, kann den ganzen Tag über Spaß haben. Im See kann geschwommen werden und die große Spielwiese lädt zum Toben ein.

Tipp: Einen langen Regentag können Familien sich vertreiben, die im Besitz der Allgäu Walser Card sind. Kinder bis 12 Jahren sind dann im Nordi Club willkommen. Von 10.00 - 12.00 Uhr und von 14.00 - 16.00 Uhr kann hier nach Herzenslaune drinnen gespielt werden.

Biken, Mountainbiken und E-Biken in Oberstdorf

Neben dem Wandern sind Radfahren, Mountainbiken und E-Biken ebenfalls eine Möglichkeit, die Umgebung von Oberstdorf zu erkunden. Es gibt ruhige und leichte Wanderwege im Tal und weitere Herausforderungen finden sich in den Bergen. IWer sein eigenes Rad nicht von zuhause mitnehmen kann, leiht einfach eins bei den vielen Verleihstellen, wie dem NTC Mountainbikeverleih, dem E-Bike Verleih Allgäu, Fahrrad Heckmair und dem Fahrradverleih Kreittner. Geführte Fahrradtouren sind ebenfalls buchbar.

Mountainbiken in Oberstdorf
Es gibt viele schöne Routen in den Bergen (Foto: © TVB Oberstdorf)

Bergbahnen im Sommer

Im Sommer stehen Urlaubern eine Reihe von Bergbahnen zur Verfügung. Für Gäste teilnehmender Partner-Unterkünfte ist der Zugang zu diesen Bahnen völlig kostenlos. Eine weitere Möglichkeit ist der Erwerb der Allgäu Walser Card oder VIEL Card. Sie kostet 74,90 € für Erwachsene für sieben Tage und 29,90 € für Kinder ab fünf Jahren (2. Kind 9,90 € und Kleinkinder kostenlos). Die Karte bietet attraktive Ermäßigungen auf Bergbahnen, Ausflüge und Aktivitäten. Eine Übersicht über die geöffneten Bahnen und die Dauer der Wandersaison gibt es hier:

- Die Walmendingerhornbahn: von Anfang Mai bis Anfang November.
- Die Nebelhornbahn: von Ende Mai bis Anfang November
- Die Söllerechbahn: von Ende April bis Mitte November
- Die Fellhornbahn: von Mitte Mai bis Anfang November

Tipps für einen Urlaub in Oberstdorf

- In Oberstdorf kann man einige köstliche lokale Spezialitäten probieren. Ein Tipp ist Allgäuer Krautkrapfen. Dies ist eine Art Knödel mit Sauerkraut, Speck und einer köstlichen Sauce. Wird oft mit einem frischen Salat serviert.
- Für Kulturbegeisterte gibt es eine Reihe von schönen Museen und Galerien, wie beispielsweise das Skimuseum, die Galerie AndO und das Heimatmuseum. Auch ein Besuch der großen weißen Kirche sollte man sich nicht entgehen lassen.
- In Oberstdorf spricht man Mundart. Ein herzliches „Griesdi!“ bedeutet Hallo, „Fiedle“ ist das Gesäß und das Baby wird zum „Butzele“. Eine Liste mit mehr Übersetzungen findet man hier.

Allgäuer Krautkrapfen
Auf jeden Fall probieren: Allgäuer Krautkrapfen

Eine kostenlose Broschüre anfordernEine Unterkunft anfragen beim Tourismusverband

Allgemeine Informationen

Anzahl Einwohner 9900
Autofreies Zentrum Ja
Entfernung von München 170 km
Höhenlage Ort 815m
Anzahl Touristenbetten 17500

Ausgehen & Freizeit

Anzahl Restaurants 150 Anzahl Diskotheken 2
Anzahl Bars 10 Gibt es ein Casino? Nein
Anzahl Kinos 2 Gibt es ein Theater? Nein
Gibt es einen Konzertsaal? Ja Gibt es Heißluftballonfahrten? Ja

Geschäfte

Anzahl Souvenirgeschäfte 20 Anzahl Modegeschäfte 40
Anzahl Sportgeschäfte 20 Anzahl übrige Geschäfte 20
Gibt es eine Bank? Ja Gibt es einen Geldautomaten? Ja
Gibt es eine Poststelle? Ja Gibt es ein Internetcafé? Ja
Gibt es öffentliches WLAN? Ja Anzahl Supermärkte 8

Wellness & Sport

Gibt es ein Wellnesscenter? Ja Gibt es ein Fitnessstudio? Ja
Gibt es ein Solarium? Ja Gibt es ein Volleyballfeld? Ja
Gibt es Thermalbäder? Nein Gibt es einen Tennisplatz? Ja
Werden Massagen angeboten? Ja Wird Paragliden angeboten? Ja
Anzahl Freibäder 3 Gibt es ein Basketballfeld? Nein
Gibt es eine öffentliche Sauna? Ja

Urlaub in den Bergen

Wetter in Oberstdorf

Heute Morgen Übermorgen
-1° 12° 12°

Standort