8 schöne Wanderungen im Nationalpark Hohe Tauern

8 schöne Wanderungen im Nationalpark Hohe Tauern

21 Mai 2020

von: Jahna in Wandern

Der Nationalpark Hohe Tauern in Österreich ist mit einer Fläche von 1.856 km² das größte Naturschutzgebiet der Alpen und eines der größten Schutzgebiete Europas. Der Nationalpark erstreckt sich über die Bundesländer Tirol, Kärnten und das Salzburgerland. Wie kann dieses wunderschöne Schutzgebiet am besten entdeckt werden? Natürlich zu Fuß! Im Nationalpark Hohe Tauern gibt es zahlreiche schöne Wanderungen, die auch für Familien geeignet sind. Insgesamt verfügt der Nationalpark über 6400 km Wanderwege. In diesem Blog stellen wir acht schöne Wanderungen im Nationalpark Hohe Tauern vor.

#1. Wandern auf dem Gletscherweg zur Pasterze

Eine schöne Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern führt zur Kaiser-Frans-Josefs-Höhe, dem Aussichtspunkt am Pasterzengletscher. Vom Parkplatz am Alpincenter Glocknerhaus führt die Route in etwa drei Stunden Fußmasch zum längsten Gletscher der Ostalpen. Das Ziel erreicht, bietet sich ein beeindruckender Ausblick auf den Gletscher. Bereits auf dem Weg zur Kaiser-Frans-Josefs-Höhe können Wanderer erkennen, wie der Gletscher das Gebiet in Kärnten in den letzten Jahrhunderten geprägt hat. Entlang geschliffener Steinformationen und Felsplatten geht es zur Gletscherzunge der Pasterze. 

#2. Wanderung zum Wangenitzsee

Sehr zu empfehlen ist eine Wanderung zum Wangenitzsee, dem zweitgrößten Bergsee des Nationalparks und dem größten Bergsee Kärntens. Die nahe gelegene Wangenitzsee Hütte thront über dem See und lädt zu Speis und Trank ein. Die tiefblaue Farbe des Sees verleiht der Umgebung einen magischen Touch. Zusammen mit dem Kreuzsee bildet der Wangenitzsee ein zauberhaftes und einzigartiges Bild. Diese schöne Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern beginnt am Parkplatz Wangenitz Alm und führt in sechs Stunden zur Wangenitzsee Hütte und zurück. An der Hütte können müde Wanderer eine wohlverdiente Pause mit Aussicht einlegen.

#3. Oberhaus - Jagdhausalm

Während eines Urlaubs in Osttirol lohnt sich auf jeden Fall eine Wanderung zur Jagdhausalm, eine der ältesten Almen Österreichs. Unsere Kollegin Yvonne hat diese Wanderung letzten Sommer gemacht und war sehr beeindruckt. Es ist eine relativ einfache, aber schöne Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern. Die Wanderung beginnt auf dem Parkplatz Oberhaus und endet nach ca. 2,5 Stunden bei der urigen Siedlung. Es ist auch möglich an einer geführten Wanderung teilzunehmen. Auf dem Weg zur Alm erzählt der Wanderführer viele interessante Informationen über die Pflanzen und Tiere in der Umgebung.

Wanderung Jagdhausalm
Die Wanderung zur Jagdhausalm ist einfach und beeindruckend.

#4. Wandern auf dem Gletscherweg Innergschlöß

Ein (wörtlicher) Höhepunkt im Nationalpark ist der Großvenediger sowie all die schönen Wanderungen auf und um diesen Berg. Gelegen an der Grenze zwischen Osttirol und dem Salzburgerland ist der Berg ein Paradies für Wanderer. Eine der schönsten Wanderungen in diesem Teil des Nationalparks Hohe Tauern führt von den Dörfern Außergschlöß und Innergschlöß bis zum Talende. Umringt von einer beeindruckenden Berglandschaft verläuft der Wanderweg mitten im Herzen des Nationalparks. Unterwegs wird das berühmte Auge Gottes auf 2240 Höhenmetern passiert und ein Stück entlang der gewaltigen Eiszunge des Schlatenkeeses abgelegt. Insgesamt dauert die Wanderung etwa sechs Stunden.

#5. Europa-Panoramaweg in Matrei

Auch mit der Familie kann man im Nationalpark Hohe Tauern schöne Wanderungen machen. Der Europa-Panoramaweg in Matrei ist ein gutes Beispiel dafür. Mit der Goldried Bergbahn geht es hinauf auf 2156 Meter Seehöhe. Hier beginnt die wunderschöne Panoramawanderung mit Sicht auf mehr als 60 Dreitausender, darunter der Großglockner, der Großvenediger und der Hochgall. Diese Panoramawanderung ist einfach und dauert ungefähr drei Stunden. Super geeignet auch für Familien mit kleinen Kindern.

#6. Wandern im Krimmler Achental

Wir alle kennen die Wanderung zu den Krimmler Wasserfällen, aber oberhalb der Wasserfälle im Krimmler Achental gibt es noch viel mehr zu erleben. Das Krimmler Achental ist das längste und höchste Tal der Venedigergruppe. Es ist eine wunderschöne Alpenlandschaft, die zum Wandern ideal geeignet ist. Entlang der Krimmler Ache führt ein Weg bis zur Quelle des Baches: dem Krimmler Kees. Ziel dieser schönen Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern ist das Krimmler Tauernhaus, eine alte Berghütte. Wanderer können auf dem Parkplatz an den Krimmler Wasserfällen parken und in einer guten Stunde zum oberen Wasserfall laufen. Von dort sind es ca. 3,5 Stunden bis zum Krimmler Tauernhaus.

Krimmler Wasserfälle
Die Krimmler Wasserfälle sind bei vielen Wanderern sehr beliebt!

#7. Hollersbachtal - Kratzenbergsee

Diese Wanderung im Hollersbachtal im Salzburgerland ist bei vielen Bergfreunden sehr beliebt. Der Endpunkt, der Kratzenbergsee, ist der größte Bergsee im Nationalpark Hohe Tauern und liegt auf einer Höhe von 2162 m. Der See ist von einer beeindruckenden Bergwelt umgeben, darunter der Larmkogel (3022 m) und der Kratzenberg (3023 m). Neben dem See befindet sich die Fürther Hütte, der ideale Ort für eine wohlverdiente Pause. Diese schöne Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern beginnt auf dem Parkplatz am Eingang des Hollersbachtals und führt in mehr als fünf Stunden zur Fürther Hütte und zum Kratzenbergsee. Es ist möglich, einen Teil dieser Route mit dem Taxi zu überbrücken, was etwa drei Stunden wandern erspart.

#8. Hüttschlag - Schödertal

Ein weiterer Tipp im Salzburgerland ist die Wanderung durch das Schödertal. Dieses Tal liegt am Ende des Großarltals und hat etwas Romantisches. Mit etwas Glück können beim Wandern durch die traumhafte Landschaft verschiedene Tierarten beobachtet werden. Diese schöne Wanderung im Nationalpark Hohe Tauern endet am Schödersee. Das ist ein periodischer See, der im Frühjahr mit Schmelzwasser gefüllt ist, im Sommer jedoch häufig austrocknet. Die Wanderung beginnt beim Gasthof Talwirt, das auch eine Info-Stelle vom Nationalpark beherbergt. Der Wanderweg ist mit der Nummer 512 markiert und führt in ein bis zwei Stunden zum Schödersee.

Schödersee im Großarltal
Der Schödersee in Hüttschlag (Foto: © www.grossarltal.info)

Urlaub in den Bergen